Neuer Full-Premium-Racer ‚GRID™ Autosport‘

Diesmal gibt es ausnahmsweise keine Aktions-App hier im Blog Rossau, sondern eine fantastische Neuerscheinung! GRID™ Autosport tauchte vor wenigen Tagen im iOS App Store auf. Es handelt sich um eine ultrarealistische Racing-Simulation (kein Arcade-Racer à la Asphalt), eine sehr gelungene 1:1 Software-Portierung des beliebten Konsolenspiels aus dem Jahr 2015. High-Tech pur!

Die uneingeschränkte Vollversion ist umfassendst ausgestattet, die meisten der zahlreichen Inhalte sind von Anfang an zugänglich. Die angebotenen „In-App-Käufe“ (eigentlich DLC) sind alle gratis, das ist lediglich ein Trick der Entwickler, um Apples Download-Limit von Apps (4 GB) zu umgehen.

Gleich am Anfang wird zum Beispiel vorgeschlagen, deutsche Sprachdateien nachzuladen (man braucht danach übrigens nicht, wie angewiesen, die App neu zu starten) und weitere Dinge. Dann macht sich die Software mit knapp sechs Gigabyte im iPhone- oder iPad-Speicher breit. Dafür ist auch die akustische Sprachausgabe (Team-Radio, Kommentator, Stadionsprecher, Trainerin) auf Deutsch!

Also ohne Umwege zum Download! Die Universal-Application (3.895 MB) kostet 10,99 Euro. GRID Autosport benötigt ein iPhone SE, ein iPhone 7 oder ein neueres Modell, ein iPad (2017) oder ein beliebiges iPad Pro sowie iOS 11 oder eine neuere Version. User berichten, dass sich das Spiel auch auf einem iPhone 6 betreiben lässt. Getestet am iPhone X, iPad Pro 10,5″ sowie 12,9″ (zweite Generation) und Nimbus Steel Series Controller. Direkter Wegweiser ins Store, Kampflinie:

GRID™ Autosport

TOPTIPP!

Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll, um das Spiel zu beschreiben. Allein schon die diversen Schwierigkeitsstufen, die sich in zahlreichen Details auch individuell anpassen lassen! Da findet jeder seinen idealen Einstieg. Je schwieriger, desto mehr Erfahrungspunkte.

Oder die Steuerungsoptionen, sie sind in vielen Einzelheiten feinst justierbar. Aber mit den werksseitigen Einstellungen (Lenken über Bewegungen der iKonsole) kann man gleich loslegen. Unterstützt auch externe MFi-Controller. Anleitungen und Statistiken sind inklusive.

In der leichtesten Schwierigkeitsstufe übernimmt die Software sogar das Bremsen, und die Gegner sind alle Anfänger. Die Ideallinie wird in die Strecke eingezeichnet. Die ersten Erfolgserlebnisse im Karrieremodus sind praktisch vorprogrammiert. Profis kommen gleichermaßen voll auf ihre Kosten, man darf die Gänge auch manuell schalten. Selten findet man derart viele Details, um das Können der AI (KI) festzulegen.

Renn-Events: Karriere, Extra-Meisterschaften (Drag-Events, Touring, Hot-Hatch-Sprints, Formula C…), individuelle Cups (Langstrecke, Ausscheidung, Checkpoint, Demolition Derby, Drift…), Zeitfahren, schnelles Rennen. Auch für die Autos (lizenzierte Marken) selbst gibt es natürlich jede Menge Tuning- und Anpassungsmöglichkeiten.

Vorsicht! Die Software ist ein Heißläufer und Akku-Fresser. Es gibt aber auch einen internen Energiesparmodus, ansonsten um Stromversorgung kümmern. Etwas längere Ladezeiten und zahlreiche Cut-Scenes. Der Hersteller denkt über nach, Multiplayer-Funktionen nachzurüsten. Auch die Wünsche nach einer Apple-TV-Erweiterung wurden gehört. Ein bisschen umständlich ist das Menüsystem, an vielen Stellen muss man die Zeilen horizontal weiterscrollen.

GRID Autosport unterstützt Force Touch am iPhone für Bremsen und Beschleunigung. Interessant ist auch die „Rückblenden/Flashback“-Funktion: Wenn man einen Fehler gemacht hat, kann man den Ablauf um ein paar Sekunden zurückspulen und die Panne korrigieren. Es lässt sich auch festlegen, was im HUD (Head-up-Display) angezeigt wird; etwa eine Steering-Bar, die darüber informiert, wie weit die Räder eingeschlagen sind, das ist bei manchen Steuerungsmethoden ganz nützlich.

Nochmal: Die angebotenen und gleich nach dem ersten Start vorgeschlagenen Zusatzdateien können bedenkenlos heruntergeladen werden. Die beiden Käufe sind kostenlos und müssen mit Apple-/Touch-ID bestätigt werden.

Am iPad gab es außer den Sprach-Files noch „DLC-Pack – 912 MB“ und „HD-Texturen – 683 MB“.

Wer sie nicht sofort runterladen möchte, findet entsprechende Optionen und weiteren DLC in den iOS-„Einstellungen“ unter dem Namen des Spiels! Das ist eher selten anzutreffen. Bevor dort Manipulationen vorgenommen werden, ist das Spiel zu beenden.

Ebenfalls sehr rar (das gilt übrigens für sämtliche Software-Plattformen mit Games) ist, auch das sei nochmals hervorgehoben, dass es weder Abos gibt noch Zeitabläufe oder Energievorräte, die zur Neige gehen können. Also Full-Premium in Reinkultur. All inclusive! Unterstützt zudem iCloud-Sync, falls die Software auf mehreren Geräten desselben iTunes-Accounts installiert werden sollte, und Player-Register-Slots.

Grafik, Sound, Spielablauf, Steuerung… durchgehend vom Feinsten. So. Und jetzt muss ich leider sofort mit dem äußerst spannenden Spiel weitermachen. Wer ein neueres iOS-Gerät besitzt, sollte sich dieses mitreißende Erlebnis mit GRID™ Autosport nicht entgehen lassen! Auch auf die Gefahr hin, dass es sich anhört wie Werbung:

Allerhöchste Empfehlung für Racing-Fans!

Wenn man sich die Preisentwicklung anderer Apps dieses Herstellers im iOS App Store beziehungsweise (vor allem) im Mac App Store ansieht, dann ist durchaus mit Preis-Aktionen zu rechnen. Eventuell in zwei bis drei Monaten. Ohne Gewähr; das sind keine offiziellen Angaben.

[Edit 13. Dez. 2017: Eben erschien ein Update von GRID Autosport, das die Framerate auf dem iPhone X optimiert.]

Dieser Beitrag wurde unter Die besten Spiele, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s