Neu! Retro-Remake eines Videospiel-Klassikers ‚Lode Runner 1‘

 

Na bitte. Heute kommen nicht nur Jump’n’Run-Fans, sondern auch Nostalgiker auf ihre Kosten!

Jeder Spielabschnitt besteht aus mehreren Ebenen von Gängen und Plattformen, die mit vertikalen Leitern und horizontalen Kletterstangen miteinander verbunden sind. Die Spielfigur muss alle Schätze einsammeln. Dabei wird sie von zwei bis fünf Gegnern verfolgt. Einziges Hilfsmittel ist eine Art Schaufel (auch als Laserpistole interpretiert), mit der Löcher in den Boden gegraben werden können, die sich nach einiger Zeit wieder schließen.

Die Spielfigur kann durch ein solches Loch nach unten springen, ein Verfolger bleibt eine Zeit lang darin stecken. Ist das Loch frisch, kann er sich daraus befreien, andernfalls wird dieser Verfolger eliminiert, und ein neuer Verfolger fällt aus dem oberen Bildrand ins Spiel. In gewissen Bodenstrukturen (Beton) können keine Löcher gegraben werden; meist sind das Stellen, die das Spiel anspruchsvoller machen.

Soweit ein stark gekürztes Zitat aus der Wikipedia über das 1983 erschienene Kultspiel Lode Runner. Viele der älteren Rossau-Besucher werden es bereits vom Apple II (8-Bit-Computer) her kennen. Nun also hochmodern mit live-aktueller und globaler Bestenliste sowie vierzehn ausgetüftelten Sonderwertungen.

Beim hier vorgestellten Lode Runner 1 handelt es sich um ein vor wenigen Stunden erschienenes und äußerst zugängliches Remake für iOS. Die ersten 28 Runden bestehen aus einer sehr leichten Anleitung in kurzen Abschnitten, dann wird endlich der Classic-Mode freigeschaltet mit all den Original-Spielrunden. Sieht gut aus, zockt sich prima, und es verbreitet sich durchaus die Atmosphäre des beliebten Originals. In den fortgeschritteneren Teilen kommt es auf äußerste Präzision an!

Und nun die beste Nachricht, die bei Neuerscheinungen keineswegs die Regel ist: Es handelt sich um eine uneingeschränkte Premium-Vollversion. Keine „Top-In-App-Käufe“ (die echtes Geld kosten würden), und außer einem winzigen Link (nur am Home-Bildschirm) zu einem anderen Spiel (dem Rechteinhaber des Originals) wird man mit keinerlei Reklame penetriert. Preis: kostenlos.

Die Software ist recht gut ausgestattet. Mehrsprachig, darunter Deutsch. iCloud-Sync, falls der Spielstands-Fortschritt über mehrere Geräte desselben iTunes-Accounts synchronisiert werden soll. Game Center. Auch der Level-Editor wird erst später freigeschaltet, die von Usern hergestellten Runden mögen rauf- und runtergeladen werden (daher ist eine Internetverbindung vonnöten).

Die Universal-Application wiegt 157,9 Megabyte beim Download. Premiere im Rossau-Blog. iTunes-Link & Video:

Lode Runner 1

Das Video zeigt die ersten Spielrunden, und es werden ziemlich viele Punkte erreicht (meistens 1.600 pro Durchgang), da mehrere Combo-Wertungen absolviert werden; was dann doch nicht ganz so leicht ist wie vorhin behauptet. Abkürzungen benutzen. Genau hinsehen und mit den eigenen Leistungen vergleichen!

TIPP!


Lode (engl.) = Geologischer Gang in Minenschächten. Wikipedia: „Ein Gang ist ein meist langgestreckter, platten- oder linsenförmiger Gesteinskörper, der die Füllung einer Spalte in einem anderen Gesteinskörper darstellt.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Computermuseum, Die besten Spiele, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Neu! Retro-Remake eines Videospiel-Klassikers ‚Lode Runner 1‘

  1. Anonymous schreibt:

    Danke für den Hinweis. Haben uns damals die Nächte um die Ohren gehauen mit dem Spiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s