Funkelnagelneu! Der Wave Sequence Synthesizer ‚Korg iWavestation‘ + Alle Apps von Korg in Aktion

iwavestation_ios-app_rossau-screenshot

Über mangelnde Aktivitäten darf man sich nicht gerade beklagen, was die japanische Synth-Legende Korg anbelangt. (Außer: Ein Update für iKaossilator ist schon längst überfällig.)

iwavestation_ios-app_waveseq-param_rossau-screenshot 

Neben zahlreichen Ergänzungen heuer für die DAW Gadget (die Komponenten Kamata, Gladstone und Madrid) erschien vor einem Monat Arp iOdyssei (innerhalb der Korg-App Gadget genannt: Lexington; Details siehe Rossau-Blog, Einführungs-Aktion) und vor wenigen Stunden der Sound-Erzeuger iWavestation (innerhalb von Gadget genannt: Milpitas).

Dabei geht es um das Remake beziehungsweise die Emulation eines Hardware-Exemplars aus dem Jahr 1990. Die Korg Wavestation ist ein Vector-Synthesis-Instrument, dessen Innovation das Wave-Sequencing darstellte, eine Methode der multi-timbralen Sound-Erzeugung. Es werden unterschiedliche PCM-Waveform-Daten hintereinander abgespielt, als Resultat dieser Technik erklingen Sounds, die sich ständig weiterentwickeln.

 

Es folgt das Zitat der Original-Produktbeschreibung, davor noch das ebenso offizielle wie auch kurze Video mit klassischen Sounds aus den 1980er/1990er-Jahren und unverkennbarem Genesis-Vibe, man scheint sich dabei auf den Retro-/Nostalgie-Faktor zu verlassen (es steckt aber noch weit mehr drin in der iWavestation, siehe ganz unten):

iWavestation ist bis Anfang 2017 als Einführungs-Aktion um 33 Prozent ermäßigt!

Im vorliegenden Blogposting geht es weiter mit dem versprochenen Zitat, zusätzlichen Abbildungen, WWW-Hyperlinks zu weiteren Informationen und der iTunes-Produktseite, einem Rossau-Kurztest des Synths und tönenden Sound-Demos. Ebenfalls enthalten: Eine übersichtliche Liste mit allen Korg-Sonderangeboten (inklusive In-App-Käufe).

Creating sounds with time-varying timbre, on your mobile device. KORG iWAVESTATION – A wave sequence synthesizer for iOS.

The WAVESTATION synthesizer went on sale in 1990. This instrument featured an advanced vector synthesis system which created new sounds by combining and connecting multiple waveforms; it provided a mix/morphing function that let you use a joystick to change the balance of four oscillators, and a distinctive wave sequence function that allowed you to place waveforms in a desired sequence to create sequence patterns. To this day, it continues to be considered a legendary and still-unique instrument.

iwavestation_ios-app_waveseq_rossau-screenshot

Now in 2016, the WAVESTATION has been reborn as “KORG iWAVESTATION”, an app for iPad/iPhone. In addition to completely reproducing the programs, it also features a renewed design that lets everyone experience the stupendous sound-shaping potential of the WAVESTATION. It features touch-based operation that’s distinctive of iOS, in conjunction with a new graphic interface that allows you to visualize and edit the time-varying timbral changes that are distinctive of the WAVESTATION.

[ Features ]

korg-iwavestation_ios-app_homescreen-icon– A faithful reproduction of the original WAVESTATION sound: In addition to providing the sounds from all PCM memories of the WAVESTATION, the new iWAVESTATION also reproduces in software every detail of the parameters, based on an analysis of the original hardware circuit diagram.

– A new wave sequence view that can be graphically controlled: The iWAVESTATION, we advance another step with a graphical user interface that takes advantage of the touch operations that are a characteristic of iOS. Even more than ever, we’ve updated the screen design with an emphasis on creating sequences.

– 1,500 sounds, more than 700 waveforms, 55 effects, and a powerful random sequence engine: This new instrument includes a stupendous number of presets and waveforms, covering all models of the series. iWAVESTATION also provides a new random sequence function which will give you different perspectives to inspire new sounds.

– Produce music together with KORG Gadget integration: iWAVESTATION can be used in conjunction with the KORG Gadget music production DAW app that has won numerous awards around the world. If both apps are installed, it can be used as the “Milpitas” gadget inside the KORG Gadget app.

Der Hersteller vergaß zu erwähnen, dass der neue/alte Synth über wichtige Streaming-Audio-Schnittstellen verfügt, nämlich Apples Inter-App Audio sowie Audiobus (eines Drittherstellers). Damit klappt die Live-Erweiterung zum Beispiel mit Effekte-, Recording- und DAW-Apps (Digital Audio Workstation).

Rossau-Bildschirmfotos (zum Vergrößern anklicken). „Effect“-Bildschirm (unglaublich umfangreich), „Expansion Card Pack“:

korg-iwavestation_ios-app_effect_rossau-screenshot iwavestation_ios-expansion-cards_rossau-screenshot

Animierte „Vectorism“-Anzeige am iPhone 7; sobald eine Taste gedrückt wird, läuft eine Markierung entlang der „Vector“-Grafik von 1 bis 3 (und zurück):

iwavestation_ios-app_vectorism-iphone-7_rossau-screenshot

Die eingeblendete Klaviatur lässt sich übrigens jederzeit auf den iPads vergrößern, auf den Screenshots ist jeweils nur die verkleinerte Version zu sehen.

iwavestation_ios-app_install-gadget_rossau-screenshotBesitzer von Korg Gadget (Rossau-Blog über Korg Gadget) sollten Gadget aktualisieren, sie finden dann als Install-Option das Instrument Milpitas vor (sofern vorher iWavestation erworben wurde; sonst als Kauf via iOS App Store). Wie alle Gadget-Komponenten ist auch diese leicht eingeschränkt gegenüber der Standalone-App (etwa kein Speichern der Sounds, limitierte Automationen), damit der Leistungs-Footprint innerhalb der DAW erträglich bleibt.

Schließlich lassen sich in Gadget mehrere Instanzen der Synths simultan betreiben. Die nächsten beiden Rossau-Screenshots: Liste der Komponenten und Milpitas innerhalb von Korg Gadget:

gadget_ios-app_gadget-list-grid_rossau-screenshotiwavestation-milpitas-gadget_ios-app_rossau-screenshot

Alle Synths in Gadget sind nach Städten benannt. Milpitas ist eine Stadt in Kalifornien, wo das Team Sequential Circuits beheimatet war, das damals die Wavestation entwickelte.

Rossau-Kurztest am iPad Pro 12,9″ + iPad Pro 9,7″ + iPhone 7. Korg!? Gekauft (inklusive „Expansion Card Pack“)! Das hervorragende Card-Pack findet sich übrigens unter „File (oben links) > Buy/Restore Sound Packs“.

iwavestation_ios-app_randomRein technisch befindet sich alles im grünen Bereich. Toll, wie man die vier Audio-Tracks mischen (separate Lautstärke) kann, eine Art Mini-Gadget innerhalb von Gadget. Spitzensounds! Schrullig, körnig, organisch. Satt angereichert. Sehr interessante Random-Funktion; etwas länger die Fingerkuppe auf der Schaltfläche lassen: Kontextmenü zur Zufallsfunktion „Full, Waveseqs, Drums“. Makelloser Workflow.

Die Eingaben via Klaviatur, Kaoss-Pad und Vector-Joystick funktionieren hervorragend. Prima und sorgfältig adaptiert auch für den kleinen iPhone-Bildschirm. Unterstützt Auto-Rotate (horizontales Landscape-Querformat). Bestimmt der komplexeste Synth in Gadget, ein Eldorado besonders – aber nicht nur – für Fans der 80er-/90er-Jahre-Sounds.

Frühes Review im Audiobus-Forum:

My discoveries thus far: this is total wave inception. You have 8 parts, each of these 8 parts can have up to 4 “oscillators” A B C D. Each of these 4 “oscillators” can be a sequence of however many damn waves you want to throw in there it seems. And then you can play all this stuff as one giant patch. Yikes!

You choose which parts you want active via the mixer page. You choose the number and type of oscillators with the morph page. You do the sequencing and cross fading of stuff on the “wave” page not “wave seq”, the “wave seq” is the main page where you can get an overview of what’s going on. You can also slide over the wave steps here to change the wave in basically a random fashion. Also, the drag points on the “wave” page are fiddle. I found aiming for the upper left corners of the little squares helps. Hope this helps, it sure confused me at first.

This thing is a beast!

TOPTIPP! Es handelt sich um eine Universal-Application (72,3 Megabyte Download-Volumen, Rossau-Debüt) für iOS-Geräte sämtlicher Größen. Beim verlangten Betrag – 19,99 € – handelt es sich um einen Aktionspreis (minus 33%, der Normalpreis beträgt also 29,99 €). Bietet einen „Top-In-App-Kauf“ (s. o.). iTunes-Link:

KORG iWAVESTATION

Mehr als diese Sound-Demos war vorerst nicht aufzutreiben. Sobald weitere erscheinen, wird das vorliegende Blogposting aktualisiert.

Als nächstes: Matt Fletcher via SoundCloud: iWavestation Jam. Der Text dazu:

I’m blown away by iWavestation after my first 45 mins with it. Here’s a sample jam I put together with it.

  • One instance (just 1!) of iWavestation in Gadget
  • One instance of Tokyo that comes in at 52secs and then comes out again (everything before that, including all those perc sounds, is the one instance of iWavestation!!)

That’s it!

Text zum nächsten hörenswerten Beispiel:

This is my first play of iWavestation. I just selected a preset (Midnight Run) and the took advantage of the cool split keyboard to have a sequenced drone and played a melody in the other half.

Internal tempo didn’t seem to be used for the arp in this track as it wouldn’t sync to the Cubasis Metronome (maybe Midi sync would have been better?). Quite a full sound but missing Ableton Link.

Der Komponist des nächsten Beispiels schreibt:

Thought I’d post the results of my first hour with it here – i used 2 presets and a couple of randomized Milpitas, with a Bilboa for drums and Wolfsburg bass coming in after a few bars. I found Milpitas to be inspiring and capable of many different sounds and textures so far. haven’t gone through more than 10-15% of presets and a few randomize button pushes. But I do like it alot so far!

Noch eine offizielle Demo vom Hersteller höchstselbst – wie immer eher konservativ angelegt:

Wer das übliche „Hello everybody“ vermisst… Doug Woods von The Sound Test Room hat leider gravierende gesundheitliche Probleme, daher vorerst kein iWavestation-Test von ihm. Wer helfen und spenden möchte, findet hier im Audiobus-Forum die Möglichkeit dazu. Auch von dieser Stelle wünschen wir ihm alles Gute, was wäre die iOS-Musikszene ohne ihn?!

Ersatz:

Auch alle anderen Apps der asiatischen Instrumentenmanufaktur sind im Sonderangebot; dieses wird laut Korg bis 5. Januar 2017 anhalten. Die vorige und ganz ähnliche Aktion fand heuer im Juli statt. Hier die komplette Preistabelle im Überblick.

Korg Gadget
Normaler Preis 39,99 € ➠ Aktionspreis 19,99 € (50% Ermäßigung)

Diese Zusätze für Korg Gadget sind ebenfalls in Aktion:

  • Kamata (neu)
    Normaler Preis 14,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (33% Ermäßigung)
  • Gladstone (neu)
    Normaler Preis 14,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (33% Ermäßigung)
  • Madrid (neu)
    Normaler Preis 14,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (33% Ermäßigung)
  • Bilbao
    Normaler Preis 9,99 € ➠ Aktionspreis 4,99 € (50% Ermäßigung)
  • Abu Dhabi
    Normaler Preis 9,99 € ➠ Aktionspreis 4,99 € (50% Ermäßigung)

Rossau-Blog über Korg Gadget


Korg Module
Normaler Preis 39,99 € ➠ Aktionspreis 19,99 € (50% Ermäßigung)

Diese Zusätze für Korg Module sind ebenfalls in Aktion:

  • 80’s Electric Piano
    Normaler Preis 19,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (50% Ermäßigung)
  • Mellow Tape Keyboard
    Normaler Preis 9,99 € ➠ Aktionspreis 4,99 €
  • TRITON Best Selection
    Normaler Preis 19,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (50% Ermäßigung)
  • PREMIER Vintage Organ
    Normaler Preis 19,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (50% Ermäßigung)
  • Ivory Mobile Grand
    Normaler Preis 29,99 € ➠ Aktionspreis 14,99 € (50% Ermäßigung)
  • Wurley Electric Piano
    Normaler Preis 9,99 € ➠ Aktionspreis 4,99 € (50% Ermäßigung)

Rossau-Blog über Korg Module


KORG iM1 (iPad)
Normaler Preis 29,99 € ➠ Aktionspreis 14,99 € (50% Ermäßigung)

Korg iM1 bei iTunes: 14,99 €

Diese Zusätze für Korg iM1 sind ebenfalls in Aktion:

  • M1 cards pack
    Normaler Preis 4,99 € ➠ Aktionspreis 2,99 € (40% Ermäßigung)
  • T1 cards pack
    Normaler Preis 4,99 € ➠ Aktionspreis 2,99 € (40% Ermäßigung)

Rossau: Evolution einer Legende: Digitaler Synthesizer und Workstation Korg iM1 (iPad)


Korg iDS-10
Normaler Preis 19,99 € ➠ Aktionspreis 9,99 € (50% Ermäßigung)

Korg iDS-10 bei iTunes: 9,99 €

Dieser Zusatz für Korg iDS-10 ist ebenfalls in Aktion:

  • PLUS Mode
    Normaler Preis 9,99 € ➠ Aktionspreis 4,99 € (50% Ermäßigung)

Rossau-Blog über iDS-10


ARP ODYSSEi bei iTunes: 19,99 € statt 29,99 €

Rossau: Neues Retro-Feeling von Korg – der legendäre Analog/Duophonic-Synth ARP ODYSSEi


Das waren die Korg-Apps mit „Top-In-App-Käufen“. Auch der Rest der Music-Making-Apps des Herstellers ist bis Anfang nächsten Jahres im Sonderangebot (minus fünfzig Prozent). Aufgelistet werden hier die Aktionspreise.

Die Gesamtersparnis, falls ich richtig gerechnet haben sollte, beträgt ungefähr 240 Euro (alle Apps und In-App-Käufe).

Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store, iOS Musik, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s