Neues Retro-Feeling von Korg – der legendäre Analog/Duophonic-Synth ‚ARP ODYSSEi‘ [Blogposting aktualisiert]

arp-odyssei

Der japanische Synthesizer-Profi Korg veröffentlichte soeben ARP ODYSSEi, dabei handelt es sich um eine stark mit Patch-Presets, Filtern, Arpeggiator, XY-Pads und Polyphonie erweiterte sowie praktisch identisch klingende Software-Emulation des Hardware-Klassikers aus dem Jahr 1972, genannt ARP Odyssey (Wikipedia), der (als Korg-Replik, die 2015 erschien) ungefähr 800 U.S.-Dollar kostet, und von dem es später noch weitere Überarbeitungen gab.

Aber man kann bis Ende November (verlängert bis Anfang Januar) sogar noch mehr sparen: Einführungs-Angebot 19,99 € (statt normal 29,99). iTunes-Link zur Universal-App (100,3 MB, Rossau-Debüt) – exklusiv für 64-Bit-iOS-Geräte:

ARP ODYSSEi

Offizielles Demo-Video:

Außerdem wurde Korg Gadget (siehe Rossau über Korgs DAW) aktualisiert und bietet ODYSSEi als separate Komponente, wenn auch mit eingeschränkter Funktionalität. – Sobald die Standalone-App gekauft wurde, scheint sie in Gadget (Plus-Symbol rechts in der Gadget-Auswahlleiste) auf, siehe Rossau-Screenshot weiter unten.

Es werden zwei „Top-In-App-Käufe“ (5 € pro Stück) angeboten: je eine Überarbeitung, ein Grafik-Skin und fünfzig weitere Preset-Sounds (Details folgen in einer Minute). Zitat vom Hersteller (iTunes; gekürzt):

Der legendäre Sound des ARP, vorzüglich als Software nachgebildet. ARP ODYSSEi – ein mobiler, analoger Synthesizer für iOS.

Der ARP Odyssey aus dem Jahre 1972 hat sich seinen unerschütterlichen Platz als klassischer, analoger Synthesizer verdient. Im Jahre 2015 hat KORG mit dem ARP ODDYSSEY eine komplette Nachbildung des Originals hergestellt. Die ARP-Gene, die die weltweite Musikszene erschüttert hatten, werden vererbt, und ihre Geschichte geht weiter.

Basierend auf dem wiederbelebten ARP ODYSSEY haben wir KORGs firmeneigene CMT (Komponenten-Modellierungstechnologie) genutzt, um dem analogen Gefühl und dem Klang des Originals so nah wie möglich zu kommen. Wir haben auch zahlreiche Verbesserungen eingebaut, die nur mit Software möglich sind, wie zum Beispiel die lang erwartete Mehrstimmigkeit und weitere Effekte.

Der echt analoge ARP ODYSSEY und jetzt auch der besonders entwickelte ARP ODYSSEi bringen die allgemeine Faszination und den nicht zu imitierenden Klang auf jedes Gerät.

* Da die CPU-Geschwindigkeiten des iPad/iPhone und des iPad 3rd gen/2/iPad mini/iPhone 4s nicht unterstützt werden, empfehlen wir nur das iPad Air/iPhone 5s oder neuere Geräte.

[Features]

arp-odyssei_ios-app_homescreen-icon– Die Entwicklung der CMT hatte KORG vor Jahren mit der KORG Legacy Collection begonnen.

 Neue Funktionen, um völlig neue ARP-Klänge zu erzeugen: Es wurde ein Voice-Assign-Modus hinzugefügt, der das Spielen von Akkorden ermöglicht, ein Arpeggiator, der detailliert wie ein Step-Sequenzer programmiert werden kann, sowie Effekte, um den Klang auf vielfältige Weise zu verändern.

– Erhalten Sie alle drei der begehrten Überarbeitungen: Zusätzlich zum Standard-Design der Rev 3 mit ihrem schwarzen Panel und orangefarbenem Siebdruck können Sie die Rev 1 mit dem weißen Panel sowie die Designs der Rev 2 mit dem schwarzen Panel und dem goldenen Siebdruck erhalten. Dazu gibt es fünfzig neue, voreingestellte Klänge, welche die spezifischen Filter dieser Modelle ausnutzen.

Rossau-Bildschirmfoto vom iPad Pro (12,9″). Lexington/ArpOdyssey innerhalb von Korg Gadget:

lexington-in-gadget

– Erzeugen Sie zusammen mit KORG Gadget Musik: Das ARP ODYSSEi lässt sich in Verbindung mit der KORG Gadget Musik-App DAW nutzen, welche zahlreiche Preise rund um den Globus gewonnen hat. Sind beide Apps installiert, kann ARP ODYSSEi als Lexington-Gerät innerhalb der KORG Gadget-App verwendet werden.

Weitere Informationen auf korg.com.

Zitat beendet. Auf der eben erwähnten und verlinkten Seite finden sich zahlreiche weitere Erläuterungen sowie dieser Text: „ARP ODYSSEi is compatible with Audiobus and Inter-App Audio, and can also be used as a sound module for GarageBand. You can connect a MIDI controller and play it as an external sound module. You can use the nanoKEY Studio or microKEY Air which support Bluetooth MIDI for wireless performance, use the microKEY that connects directly via a Lightning adapter, or use the plugKEY interface to connect your favorite 5-pin MIDI keyboard.“ Einhundert Preset-Sound-Patches werden in der Basisversion mitgeliefert. Vermisst wird lediglich die sehr populäre Schnittstelle Ableton Link.

TOPTIPP für Retro-Fans!

Rossau Kurztest. Exzellente Tonqualität, stringente und einfache Bedienung. Satte und kraftvolle, intensive und durchsetzungsfähige Leads, Bässe und Grooves. Flächige Pads und Chords. Glocken, Blechbläser, Warps und Arps. Swarms & Drones. Perkussive Elemente. Üppig. Funky. Phat, phatter, phattest. Acid-Trance. Sci-Fi. Stellenweise fast aggressiv. Stimmungsvoll von ätherisch-freundlich über spooky bis hardcore-hysterisch. Geeignet auch für Melodien und harmonische Arrangements.

Wird auch schon mal rau und ungehobelt, bleibt aber stets innerhalb der iOS-„Safety Zone“ (keine Störgeräusche), was besonders für Rev 3 gilt (etwas „milder“ als das Original). Eindeutig eine wichtige Ergänzung für Gadget, endlich ein ziemlich kompletter Synthesizer mit MIDI! Der Arpeggiator ist in Gadget jedoch nicht zugänglich, gleiches gilt für die User-Presets (offenbar ein Fehler). Den XY-Pads lassen sich Effekte zuweisen. Getestet am iPad Pro mit Referenzkopfhörern von AKG und Sennheiser sowie PA-Anlagen von JBL und Harman Kardon.

Rev 1 (als optionaler Zusatzkauf erhältlich), Arpeggiator- und Effekte-Sektion (Bildquelle: Rossau-Blog):

arp-odyssei_rev-3

Die Diskussion im Audiobus-Forum über ARP ODYSSEi wird ab Seite 4 interessant. Daraus: „It’s AB/IAA-Generator only and also adds a new ‚Gadget‘ to Gadget. The IAPs add new presets and skins to the app. The stuff ‚sequenced/arpeggiated‘ in the app doesn’t carry over to Gadget—only the base preset does since most of it can be automated in Gadget anyways.“

User-Review bezüglich der Vergleichbarkeit mit Polysix (Rossau) und Thor (Rossau): „It feels ‚higher fidelity‘. Smoother and silkier. Death to 32bit! Glad I got it ultimately for that reason. Just feels like an upgrade (death) to a lot of previous synths I had used like Polysix or Thor. Like going from NTSC to HDTV, you can still watch the same episodes of Deadwood or Rome but now you see the facial pours and beads of sweat.“

KORG ODYSSEi Test von Trueyorki auf Soundcloud:

Sobald weitere Review-Videos erscheinen (etwa von Doug Woods), werden sie ins vorliegende Rossau-Blogposting eingebettet. Bis dahin kann man sich ja mit dieser YouTube-Playlist beschäftigen, die vergleichbare Sounderzeuger behandelt, hier gleich ein Video von der ODYSSEY-Hardware-Version:

Rossau Blogposting Aktualisierung. „Brilliance. Brilliance. Really cool stuff here!“ Wie angekündigt – gerade erschienen. Umfassender ODYSSEi-Test von The Sound Test Room/D. Woods (unbedingt Kopfhörer verwenden, die guten):

Massive Dance- und Sync-Leads ab Laufzeit-Minute 8:20. Nun?! Hab ich etwa zuviel versprochen? Da bröselt’s ja ordentlich aus den Phones…

Die Beschreibung des nächsten Zwei-Minuten-Videos von YouTuber App Sound lautet: „Demonstrating some of the factory preloaded sounds which I’ve created as one of the members of the sound design team for KORG ODYSSEi. It was great fun to explore the great ARP synthesizer on the touchscreen.“

Hier noch der Hinweis auf die Rossau-Kategorie iOS Geräusch- und Musikproduktion, die umfassendste Wissensquelle im deutschen Sprachraum.

Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store, iOS Musik, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neues Retro-Feeling von Korg – der legendäre Analog/Duophonic-Synth ‚ARP ODYSSEi‘ [Blogposting aktualisiert]

  1. Pingback: Lehrreiches für elektronische Musiker ‚Chiptunes Pro‘ (iPad) | Rossau

  2. Pingback: Funkelnagelneu! The Wave Sequence Synthesizer – ‚Korg iWavestation‘ + Alle Apps von Korg in Aktion | Rossau

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s