Sonnensysteme in der Hemdtasche: Schwerkraftsimulator ‚Gravity App‘

 

Die aufwändig herstellte und ansprechend gestaltete Gravity App wurde zwar in die Store-Kategorie „Spiele“ einsortiert, würde aber besser zur „Bildung“ passen, denn es gibt eigentlich weder Aufgaben noch Ziele, Siege, Niederlagen oder Punktezähler. Vielmehr eignet sie sich für virtuelle Experimente und Manipulationen, welche die Auswirkungen der Gravitationskräfte reizvoll animiert und in Echtzeit darstellen!

Nach dem Start der App wird unser eigenes Sonnensystem präsentiert, damit man sich mit den Mechaniken vertraut machen kann. Einfache und von Bildbearbeitungs-Software gewohnte Touch-Gesten gestatten, den sichtbaren Ausschnitt zu ändern (in einen leeren Bereich tippen, verschieben) und rein/raus zu zoomen (2-Finger-Zangengeste/Pinch).

Interessant wird’s, wenn man Tempo und Masse der Himmelskörper (Bodies) verändert. Tap on a body to select it, making the camera follow it. Nur zu! Man kann nichts kaputtmachen.

  

Später auf das fast unsichtbare Zahnradsymbol (ganz unten rechts im Eck) tippen, danach auf „Load/Save“. Dann eines der fünf „Factory Presets“ nach dem anderen laden und zusehen, was passiert. Ziemlich spektakulär stellenweise! Geboten wird eine Unzahl an Manipulationsmöglichkeiten! Es können freilich auch eigene Sonnensysteme kreiert, abgelegt und exportiert (Dropbox, E-Mail, „Öffnen in…“ anderen Apps) werden.

gravity-app_ios-app_homescreen-iconG allows you to quickly experiment the effects of the Universal Gravitation by adding bodies into a simulation, seeing how they react to each other in real time, all in a true multitouch environment. G offers a vast universe to add your bodies into, potentially allowing you to create stable planetary systems, binary star systems, and other multiple-body complex systems.

G is very simple to use. You can start interacting with the system, by adding new bodies, modifying or deleting the existing ones.

  • Double-tap on empty space to create a body
  • Drag after double- tap to set the new body’s initial velocity
  • Drag an existing body to relocate it
  • Double-tap on an existing body to set a new velocity

Nicht nur technische Informationen über die Massenanziehung finden sich in der Wikipedia, weitere abendfüllende Literatur im iTunes-Text.

TIPP! Die iOS-Software (Universal-Application, fast unglaubliche 7,5 Megabyte nur) erschien MMX und wurde jüngst vor 15 Monaten aktualisiert. Getestet am iPad Pro (9,7″+12,9″): sieht toll aus, durchgehend Retina-Auflösung! Lediglich der Wikipedia-Link führt ins „404 file not found“-Nirwana. Einzig mögliche Haltung: Home-Taste unten. Der außerhalb der Aktion verlangte Betrag ist – für iOS-Verhältnisse – einigermaßen geschmalzen.

Der reguläre Preis beträgt (seit 2013) durchgehend 7,99 Euro. Derzeit (und offenbar stark auf nur wenige Stunden befristet) ist Gravity App zum Nulltarif erhältlich. Full-Premium; keine Einschränkungen, keine Zusatzkäufe, keine Werbung. Debüt im Rossau-Blog. iTunes-Link:

Gravity App

Website des Herstellers mit zusätzlichen Informationen und einem sehr lustigen Katzenvideo (nicht zur Nachahmung empfohlen) im Kommentarbereich. Und hier geht es zu seinem YouTube-Channel mit weiteren fünf Stück Anleitungsvideos.

Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s