‚Weblock – AdBlock for iOS‘ in 0-€-Aktion (Mitte Juli 2016)

iPhone Screenshot 1iPhone Screenshot 1iPhone Screenshot 1iPhone Screenshot 1

Was sind das nur für seltsame Zeiten, in denen man bereit ist zu bezahlen, um von der indiskreten Schnüffelei und dem penetranten Mitteilungsbedürfnis der Werbeindustrie verschont zu bleiben?! Nun, momentan ist das in einem Teilbereich sogar (befristet) kostenlos möglich.

Und zwar – ohne Jailbreak (Begriffserläuterung: Wikipedia, Rossau-Blog) – mit dem in höchstem Maße wirksamen iOS-Reklame-Killer, der unter dem kurzen, aussagekräftigen und bewusst doppeldeutigen Namen Weblock firmiert. Das bedeutet sowohl „we block“ als auch „web lock“ und weist schon auf die überragende Vielseitigkeit der iOS-Software hin.

. TOP – GEHEIMTIPP! .

weblock-adblock_ios-app_homescreen-icon Die App tut exakt das, was sie verspricht, sogar die leidigen YouTube-Ads *) verschwinden, dennoch die Einschränkungen gleich vorweg: Sie funktioniert nur im WiFi/WLAN (dazu gibt es einen Workaround, s. Kommentare), und das Service muss für jedes einzelne WiFi, in das man sich einloggt, separat konfiguriert werden – wenn auch nur EINMAL (das dauert inklusive Download der App nicht mal eine Minute).

Nützlich: Die Konfigurationsdetails lassen sich via iCloud auf andere Geräte übertragen. Außerdem bieten sich noch ein paar Zusatzfeatures für Experten an, etwa können eigene Regeln und Filter in einer Blacklist und einer Whitelist festgelegt werden, sowie Redirect, URL-, Bilder- und JavaScript-Blocking (Details dazu im weiter unten verlinkten Rossau-Blogposting).

Sehr willkommen: Systemübergreifend im wahrsten Sinne des Wortes! Im Gegensatz zu ähnlichen Angeboten (die sich außerdem nur auf spezielle Browser beschränken) wird beim Surfen, Videoschauen (kein „in 20 Sekunden können sie die Werbung überspringen“ mehr), Benutzen von werbefinanzierten Apps und Spielen nichts verzögert, eher im Gegenteil. Zitat aus dem Store, erster Teil:

Klingt komplizierter als es ist. Klick/Tap: Vergrößerte Ansicht des Bildschirmfotos. Quelle: Hersteller

Weblock – AdBlock for iOS allows you to block online content. It can block mobile ads (banners and popups on websites and in other apps), statistics, user tracking, scripts or images.

It also allows you to block specific websites, like Facebook, Twitter, Google+, social widgets from websites. You can even define your own content filters. Using Weblock you can block basically any network resource! Since v3.0 you can also use Weblock’s redirect feature to emulate /etc/hosts entries for HTTP and HTTPS protocols.

Weblock has a constantly growing and updated list of predefined filters for you to choose from. It also allows you to create your own domain, URL or IP filters.

Weblock will work on any WiFi-enabled iOS device, including iPhone, iPod touch and iPad. Your unique configuration link can be synced between all your iOS devices using iCloud.

Die äußerst praktische und ressourcenschonende Applikation erschien Ende 2012 (jüngste Aktualisierung: März 2016) und kostet normal 1,99 €. Nun läuft die dritte Preis-Aktion, die vorige fand vor einem Jahr statt. [Edit 18. Juli 2016: Aktion beendet. Neue Aktion 19.–21. Juli.] 13,8 Megabyte wiegt der Download, es folgt der Text-Link (Name der App) direkt ins iTunes/iOS App Store:

Weblock – AdBlock for iOS

  • Unbedingt besuchen: Website des Herstellers FutureMind/QRMedia LLC mit ausführlicher und leicht verständlicher FAQ (auch innerhalb der App zugänglich, absolut lesenswert für technisch Interessierte; der Hersteller beantwortet übrigens jede einzelne E-Mail) und Details zu einzelnen populären Apps und Services (Pandora, Yahoo, Apples iAd, AccuWeather…) im WeBLOG

Der Konfigurationsaufwand pro WiFi-Netz ist sehr einfach und nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch, im folgenden Video wird ganz genau gezeigt, wie’s geht, und (mit Beispielen) was es bewirkt. – Man muss einen Link, der von der App angegeben wird, in die WLAN-Optionen (HTTP-Proxy) der Standard-iOS-App Einstellungen kopieren (s. auch u.: „Anfängerfrage“):

Es ist keine weitere Interaktion des Anwenders vonnöten. Die mitgelieferten und vorkonfigurierten Filter wirken auf Anhieb einwandfrei! (Die Apps müssen nach der Aktivierung von Weblock vollständig – also auch im Multitasking-Bereich – beendet und neu gestartet werden.)

Anfängerfrage: Wie füge ich die (vorher aus der Weblock-App kopierte) URL in die Zeile der WLAN-Konfiguration von der Einstellungen-App (Zahnradsymbol am ersten Homescreen) > WLAN > blaues Informations-i (rechts in kleinem Kreis) neben dem aktiven WLAN > HTTP-PROXY > Autom. > URL ein?

Antwort von Radio Eriwan: Die Zeile etwas länger berühren, bis das kleine Kontextmenü „Einfügen“ erscheint.

*) Das mit den YouTube-Ads wackelt manchmal ein wenig, der Hersteller von Weblock ist sich des Problems bewusst und arbeitet daran.

Die Angaben und Abbildungen im vorliegenden Rossau-Blogposting können von einer älteren Version der iOS-Software stammen.


Vom gleichen Hersteller, siehe Rossau-Blog am 9. Juli 2016: Systemweiter Werbeblocker (WLAN + Mobilfunk) via VPN AdBlock.


Nie wieder eine Aktion verpassen…
Täglich 🕵 den Rossau-Blog checken!

Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store, Die besten Tipps, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu ‚Weblock – AdBlock for iOS‘ in 0-€-Aktion (Mitte Juli 2016)

  1. VPN fanatic schreibt:

    Das geht auch auch für 2/3/4G, indem man ‚einfach‘ ein VPN benutzt und beim VPN den Proxy-Auto-Config (PAC)-Link aus der App einträgt.
    Weiterer Vorteil. Einmal konfiguriert funktioniert der AdBlocker für jegliches WLAN ohne extra Config (solange man das VPN benutzt).
    VPNs gibt’s für lau oder ’n Appel und ’n Ei. Für Fritz!Box-user: Die F!B kann (nach Einrichtung) der VPN-Server sein.

    P.S. VPNs sollte man schon dem eigenen Datenschutz zuliebe verwenden. Also ein Win-Win, wenn Du es einmal eingerichtet hast.

    • Habakuk schreibt:

      Danke für Deinen interessanten Beitrag, VPN fanatic! Ich hab ihn im Posting separat verlinkt.

      • VPN fanatic schreibt:

        Naja, Habakuk. Danke und nett, aber der Link ist IMO fehlplatziert: Bei der (Dank Workaround) ‚Falschaussage‘ „dennoch die Einschränkungen gleich vorweg: Sie funktioniert nur im WiFi/WLAN, und das Service muss für jedes einzelne WiFi, in das man sich einloggt, separat konfiguriert werden“ gehört IMO der Link mit dem Workaround hin (Du kennst doch die Aufmerksamkeitsspanne von Lesern/Usern?!).

        BTW: „Immerhin werde an einer Funktionserweiterung gearbeitet, die sich auch auf Mobilfunknetze (GPRS, Edge, 3G, LTE, 4G) ausdehne, so der Hersteller.“
        Nun, gemäss Deines eigenen Posts* hat der Hersteller das Produkt bereits released (es ist nur seit 12.07. nicht mehr gratis).

        *https://rossau.wordpress.com/2016/07/09/systemweiter-inhalts-blocker-via-vpn-adbloc

  2. Pingback: ‚Weblock – AdBlock for iOS‘ in 0-€-Aktion | Rossau (2014)

  3. Tobe schreibt:

    Die App war nur leider gestern (17.07.2016) den ganzen Tag nicht verfügbar im deutschen Store. Sie war zwar mit 0,- Euro ausgewiesen, doch wenn man versucht hat sie zu installieren wurde man mit der Meldung vertröstet, an der App würden soeben Veränderungen vorgenommen und man solle es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen.

    Ich hab’s mit einem Account den ganzen Tag über ständig wieder probiert und bin immer mit der gleichen Meldung abgespeist worden. Heute morgen hat’s dann wieder 1,99 Euro gekostet…

    Auch wenn die beiden Apps (https://www.weblockapp.com und https://www.adblockios.com) der polnischen Programmierer einen interessanten technischen Hintergrund haben und ich auch schon eine davon gekauft habe, war diese Kostenfrei-Aktion aus meiner Sicht zumindest fragwürdig.

    Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass ich bei einer Kostenfrei-Aktion dieser Meldung begegnet bin. Weiß jemand vielleicht was dahinter steckt? Täuschen hier die Programmierer eine Aktion nur kurzzeitig an oder handelt es sich um wie auch immer geartete Verquickung unglücklicher Umstände? Ich wüsste gerne mehr. Danke!

    • Habakuk schreibt:

      Hi Tobe, das App Store wackelt derzeit manchmal ein wenig. Soviel ich weiß, liegt das nicht an den Entwicklern, sondern an Apple. Verantwortungsvolle Publisher erkennen das und verlängern dann, sobald wieder alles funktioniert, ihre Gratis-Aktion (wie auch derzeit bei Weblock). Vielleicht kriegst Du es ja jetzt kostenlos.

    • VPN Fanatic schreibt:

      Hi Tobe,

      probier mal die App „adguard“ aus, ist gratis.
      Das Windows-Produkt von Denen ist Gold wert, wenn die iOS-Version nur halb so gut ist, lohnt es sehr (läuft bei mir nicht (5c ist „not supportet“, aber 5 und 5s?!)).

  4. Pingback: Systemweiter Werbeblocker (WLAN + Mobilfunk) via VPN ‚AdBlock‘ | Rossau

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s