Fünfzig mechanische Rätseldioramen ‚Mekorama‘ (Donationware)

Charmantes und entzückendes Rätselspiel. Mit Level-Editor! Jeder kann Rätselrunden herstellen und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Bietet eine interessante Technik, um über QR-Codes zu weiteren Spielrunden zu kommen (dazu gleich mehr). Betriebssystem-Plattform übergreifend, hypermodern.

Notlandung. Wie kriegt man nun den gut mit Helm und Rüstung geschützten Avatar zum roten Schalter? Einfachst zu bedienen: Er läuft stolpert dorthin, wo man den Bildschirm antippt. Natürlich gibt es Hindernisse und verschlungene Pfade zu überwinden. Markierte Elemente lassen sich verschieben! Wischgesten über den Bildschirm: die Ansicht des architektonischen Gebildes drehen. Zuerst überhaupt den Schalter finden…

mekorama_ios-game_homescreen-iconIch bin jetzt mit den ersten zehn Runden durch, und bis jetzt kam noch keine Aufforderung, etwas zu bezahlen. Donationware bedeutet, wenn’s soweit ist, kann man löhnen, was es einem wert ist. Selbst beim Mindestbetrag von 0,99 € verschwinden sämtliche Nag-Screens, und es stehen mehr Hinweise zur Verfügung. „Try Mekorama for free for as long as you like. Then pay what you think it’s worth. I hope you’ll love it. ☺️“ Na, das nenne ich eine edle Einstellung.

TOPTIPP! Unterstützt jede Hochkant- und Querformat-Ausrichtung. Hat was von Lemmings, speziell die belebteren Rätselszenerien. Die werbefreie Universal-App (6,9 MB, Rossau-Debüt) erschien vor drei Tagen. iTunes-Link & Trailer-Video:

Mekorama

mekorama_ios-game_options_rossau-screenshotHinweis. Am Hauptmenübildschirm des Videogames bis zur fünften Seite weiterblättern und „Free Camera“ aktivieren, das lässt präzisere Einstellungen zu. Andernfalls rastet die Kameraposition in den vier Haupt-Himmelsrichtungen ein.

Es gibt aber auch Spielrunden, die besser ohne „Free Camera“ gespielt werden, etwa die erste der folgenden Abbildungen (von User-Level „Perspective Maze“). Auf der zweiten Seite des Hauptmenüs lassen sich die QR-Codes mit der App-internen Kamerafunktion scannen, oder man lädt die vorher gespeicherte Abbildung aus dem Fotos-Ordner, dann wird vollautomatisch gescannt.

Das lässt sich auf der Stelle ausprobieren. Anleitung für iOS-Anfänger: Einfach am iOS-Gerät den Finger etwas länger auf dem Bild lassen, bis die iOS-Option „Bild sichern“ erscheint; danach ist sie im Fotos-Ordner und lässt sich innerhalb der App Mekorama (zweiter Menübildschirm, Landschaftssymbol; dort finden sich dann auch die abgelegten Cards) ganz einfach öffnen und spielen. Oder von einem anderen Bildschirm abfotografieren, äh, -scannen.

mekorama_ios-game_fixed-camera-levelmekorama_ios-game_level_02

Im Blog Appunwrapper.com finden sich übrigens sämtliche Lösungen der mitgelieferten Rätselrunden. Es dürften sich bald weitere Quellen im Internet mit neuen Spielrunden auftun, etwa der Twitter-Account des Herstellers. Hier noch zwei. Unglaublich, was sich damit herstellen lässt. Ein komplettes Fußballstadion und – im genauen Gegensatz – extremst minimalistisch (beide nicht ganz leicht):

mekorama_ios-game_level_03mekorama_ios-game_level_04

Dieser Beitrag wurde unter Die besten Spiele, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s