Foto-Editor ‚Instaflash Pro‘ mit ACD-Systems-Technologie + ‚Thesaurus Dictionary‘ (iPhone)

iPhone Screenshot 1iPhone Screenshot 1iPhone Screenshot 1iPhone Screenshot 1

Zunächst sollte man sich von dem Namen der App nicht irritieren lassen. Bei Instaflash handelt es sich weder um eine reine Blitz-App („Flash“), noch beschränkt sie sich auf Briefmarkenauflösung im Zwangs-Quadratformat („Insta…“), sondern es geht um eine erstaunlich ausgereifte und extrem leicht und intuitiv zu bedienende Foto-Nachbearbeitung (es gibt auch eine eingebaute Kamerafunktion).

Die Stärken liegen in der Aufhellung von schattigen Bereichen in den Fotos, die sonst im Dunkel abzusaufen drohen, allein dafür gibt es mehrere raffinierte und detailliert justierbare Tools. Läuft in jeder Haltung/Ausrichtung des Geräts. Die Leiste mit den Menüsymbolen lässt sich nach links schieben, dann tauchen noch mehr Optionen auf. Als da wären:

instaflash-pro_ios-app_homescreen-iconShadows, Highlights, Light EQ, Tone EQ, Color EQ, Split Toning, Fill Light, Soft Light, Clarity, Vignette, Focus, Noise Removal, White Balance, and more. Simulate depth of field like an SLR or tilt-shift lens using the focus tool.

Fine tune your photo’s lighting, tone, and color with equalizer controls. Clarity softens photos without losing edge sharpness or enhances details without over-sharpening edges. Skin Tune magically reduces blemishes and wrinkles for smooth and glowing skin in seconds. Color Splash enables selective color editing allowing you to creatively splash on the color to accentuate key elements of your photo.

Einstellungen (Standardwerte nach Installation) von Instaflash Pro (Bildquelle: Rossau)

Einstellungen (Standardwerte nach Installation) von Instaflash Pro. Für hohe Auflösungen „Image Size“ eventuell 2x auf „Maximum“ umstellen. (Bildquelle: Rossau.)

State of the art: Die Anpassungen lassen sich gruppiert abspeichern und später mit einem Streich auf weitere Aufnahmen anwenden („Preset Save“ über das Symbol mit den drei Punkten rechts). Weiter mit dem Zitat aus dem iTunes/iOS App Store:

Under the hood, patented LCE technology provides advanced exposure correction to add natural-looking illumination to the dark areas of your photos while still preserving contrast and detail. Achieve HDR-like results by stretching the dynamic range of your photo, making it appear more like the scene appeared to the human eye.

In den „Settings“ (Symbol mit drei Zeilen oben links am Homescreen der App) kann die Höhe der Auflösung separat festgelegt werden: Sowohl für das Ablegen in der Standard-Fotos-App (separater Ordner, dessen Namen man ändern kann), als auch für das Weiterleiten zu anderen Foto-Apps (Standard-Dialog „Öffnen mit…“).

Web-Auftritt des Herstellers Anlei Technology mit weiteren Informationen zur (auch im bekannten Editor ACDSee angewandten) „LCE-Technology“ sowie Details zu den unterstützten Auflösungen (pro iOS-Gerät) in der FAQ.

Die Software erschien 2014 (die jüngste Aktualisierung vor drei Tagen), der Normalpreis beträgt 4,99 €. Sie ist derzeit in Gratis-Aktion. [Edit 25. 3. 2016: Aktion beendet. Neue Aktion 1.–2. 4.] Universal-App, 12,9 MB. (Test v. 6/’14.) Link ins Store zur Download-Seite der uneingeschränkten Vollversion:

Instaflash Pro

TIPP!


TIPP! Thesaurus Dictionary (iPhone, 63,5 MB, 2,99 €) ist für die englische Sprache vorgesehen. Diverse Wort- und Suchvorschläge.

Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store, iPad, iPhone, iPhone-Kamera, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s