Apple stellt größeres iPad Pro, iPhone 6s mit 3D Touch und 12-MP-Kamera sowie ein neues Apple TV vor

Auf dem „Special Media Event“ kündigte Apple heute Hardware-Upgrades für diverse iOS-Geräte an. Hier geht es zum Videomitschnitt der Keynote (140 min). Oder als YouTube-Video:

Es folgt eine in wenigen Minuten lesbare Zusammenfassung.

ipad-pro_apple

Als wichtigste Neuerung ist das iPad Pro zu nennen, dessen Breitseite gleichviel misst wie die Längsseite des iPad Air 2 (ansonsten dasselbe Seitenverhältnis). Im erwähnten Video wird es ab Laufzeit 15 Minuten und 28 Sekunden ausführlich behandelt.

Das Gerät stellt eine weitere Produktkategorie in Apples iPad-Sortiment dar. 32,78 cm Diagonale des Bildschirms. Retina-Pixeldichte 264 ppi (identisch wie iPad Air). Stark verbesserte Lautsprecher (vier Stück, an jeder Ecke einer; endlich „richtige“ Stereophonie, egal, wie das Gerät gehalten wird). Ansonsten ist es den anderen iPads sehr ähnlich und wiegt soviel wie das Ur-iPad (1): 713/723 Gramm (WiFi/Cell.), ist jedoch wesentlich dünner und dadurch trotz der Größe angeblich gut auch mit einer Hand zu halten.

ipad-pro_apple-pencilipad-pro_smart-keyboard_apple

Es wird einen speziellen Stift dafür geben, genannt Apple Pencil, und eine Hülle mit Tastatur, Smart Keyboard – beides ebenfalls Neuheiten im Apple-Warenangebot. Außerdem wurde kurz ein iPad mini 4 mit verbesserter Technik erwähnt. Das höchstwertige Pro-Modell (128 GB, WiFi + Cellular) kommt auf 1.079 U.S.-Dollar. Ab November.

Größenvergleich iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPad Air 2 und iPad Pro (von links nach rechts):

groesse_iphone-6_bis_ipad-pro_apple

(Was oben komischerweise fehlt in dem Rossau-Screenshot vom Apple-Event, ist das iPad mini, es würde zwischen iPhone 6s Plus und iPad Air einzureihen sein; also genau in der Mitte.) Die komplette Produktpalette der iPads (anklicken = vergrößern):

groessenvergleich-apple

Zwei kurze Promo-Videos von der iPad-Manufaktur:

Mit einem Rossau-Test vom iPad Pro ist zu rechnen, sobald das Gerät zur Verfügung steht. November 2014: Test des iPad Air 2.

iphone-6-s_appleDie Smartphones (erwartungsgemäß genannt iPhone 6s, iPhone 6s Plus) bekommen neben den üblichen Prozessor- und anderen umfassenden Leistungsaktualisierungen eine verbesserte iSight-Kamera (12 Megapixel bei Fotos, 4K-Video: 3.840 x 2.160 mit 30 fps) sowie 3D Touch: Pressen (stärkere Berührungen) statt zum Beispiel Wischen, es erscheinen Shortcut-Menüs oder Vorschau-Ansichten – etwa im E-Mail-Programm. Zwei neue Bedienungsgesten mit einer Art Force-Feedback: „Peek“ und „Pop“.

Neue Funktion „Live Photos“: Kurzvideos mit Ton, obwohl betont wurde, dass es sich nicht um ein Video-Dateiformat handelt. Eine neue Farbe ist hinzugekommen: Roségold. Das iPhone 6s ist um 0,2 mm länger, 0,1 mm breiter, 0,2 mm höher und 14 Gramm schwerer als das iPhone 6, ansonsten identisches Äußeres. In ein paar Tagen wird es in mehreren Ländern bestellbar sein, etwa Deutschland. Österreich ist diesmal nicht darunter („Ende des Jahres“).

Gleiche Speicherkapazitäten wie das Vorgängermodell, gleiche U.S.-Preise wie das iPhone 6 vorher, welches nun leicht verbilligt angeboten wird. In Europa wurden die Preise erhöht: Das iPhone-6s-Spitzenmodell kommt auf 960 Euro. Das „alte“ iPhone 6 mit 128 GB ist bei Apple nun (und zwar ab sofort, gecheckt im AT-Store) nicht mehr erhältlich, gleiches gilt für die Farbe Gold. Um das iPhone 6s geht’s im Keynote-Video ab Laufzeit 82:57.

Zwei Werbevideos des Herstellers:

siri-remote_apple-tv_appleDer neu aufgelegten HDMI-Settop-Box (für TV-Geräte) Apple TV (ab Videolaufzeit 52:00) wurde viel Platz in der Keynote eingeräumt. Sie ist größer als die Vorgängermodelle, hat eine stark erweiterte Fernbedienung (mit Touch-Fläche, Spracheingabe, Bewegungssensoren und Bluetooth-Technik; genannt Siri Remote, s. Abb.) und unterstützt ein separates App Store! Wird also zu einer Art Spielekonsole und Medienzentrale im Wohnzimmer. Zwei Preise je nach Speicherbestückung (32 oder 64 GB für installierte Apps): knapp unter 200 U.S.-Dollar für die teurere Variante, die andere ist um fünfzig Dollar günstiger. Ab Ende Oktober.

apple-tv_apple

Nun zu ein paar technischen Details und Anwendungsgebieten für Apple TV. Wer sich dafür nicht interessiert, überspringt einfach die nächsten sechs Absätze.

Das Haupt-Einsatzgebiet von Apple TV ist für mich persönlich die drahtlose Übertragung (äußerst praktisch) meiner mit dem iPhone 6 selbst gedrehten 1080p60Videos auf das TV-Gerät und den Beamer. Okay, hin und wieder ein Film. Oder die Keynote heute live – durchgehend erstklassiger HD-Empfang!

Die absolut smoothen Schwenks und Bewegungsabläufe, welche von den sechzig Vollbildern (p) pro Sekunde geboten werden, sind einfach fantastisch (auch der Rest der Videokamera, Farben, Schärfe, Stabilisierung…)! Muss man einfach erlebt haben! Das bringt’s wesentlich mehr als der 4K-Kram, für den man enorme Bandbreite und neue Peripherie-Hardware braucht (und der außerdem nur 30 fps kann – etwa am iPhone 6s und iPhone 6s Plus; das neue Apple TV unterstützt 4K ohnehin nicht)!

Jedes halbwegs moderne TV-Gerät (getestet u. a.: Loewe Connect ID 55 DR+, drei Jahre alt) unterstützt die 60-fps-Wiedergabe problemlos. Kein neuer Fernseher vonnöten; kein (viel zu geringer) drei-Meter-Abstand vom 70″-Gerät, um den Unterschied zwischen HD und UHD ausmachen zu können. Den 60-fps-„Effekt“ erkennt man deutlich mit freiem Auge aus normalem Abstand (mindestens fünf bis sechs Meter, was 55″-Geräte anbelangt), der auch von der U.S.-Gesellschaft für Film- und TV-Kameraleute ASC empfohlen wird.

Hinweis: Die Aufnahme mit sechzig Bildern pro Sekunde muss am iPhone 6 in den iOS-Einstellungen aktiviert werden, standardmäßig werden nur dreißig (=Werkseinstellung) aufgenommen (im Gegensatz zum exzellenten Bildstabilisator, der arbeitet vollautomatisch und lässt sich nicht abstellen). Ansehen!

Die mit dem iPhone 6 (und höchstwahrscheinlich auch iPhone 6s) gedrehten Videoclips lassen jede Blu-ray alt wirken, rein technisch betrachtet. Weitere Rossau-Hinweise und Bedienungstipps für die iPhone-Videokamera (soeben aktualisiert mit einem direkten Vergleich der Kamera-Features 6/6s). Das sollte sich wirklich jeder gönnen, darum erwähne ich es auch so ausführlich. Eines der tollsten Dinge von Apple!

Bei längeren Clips dauerte es mit der (derzeit noch aktuellen) Vorgängerversion von Apple TV trotz Hochleistungs-WLAN (AirPort Extreme, jüngste Hardware-Version) stets eine Weile, bis die überspielten Videos (in Wirklichkeit, glaube ich, saugt sich das Apple TV die Clips aus der iCloud in voller Auflösung) starteten. Ich hoffe dringend, dass es mit dem neuen Apple TV dann etwas schneller gehen wird. [Edit. 17. September 2015. Die Zeit, die vergeht, bis die am iPhone gestarteten Clips am Apple TV ablaufen, hat sich bereits unter iOS 9 starkt verkürzt! Ende der Durchsage.]

iOS 9 wird in einer Woche erscheinen: 16. September 2015. Für alle Geräte, die auch iOS 8 bekamen. Apple Watch (gleich am Anfang vom Keynote-Video) kriegt neue Features (besonders im medizinischen und diagnostischen Bereich) und Designmerkmale; ich persönlich habe hier in der Donaumetropole Wien (obwohl ich das sehr aufmerksam beobachte) noch keine einzige Apple Watch in natura gesehen (angeblich seit einem Jahr „am Markt“) und zweifle inzwischen an deren Existenz. ⌚️

Eine weitere gute Nachricht: Der Preis fürs iCloud-Speicherplatz-Abo wird deutlich gesenkt (falls Apple den Vorteil an Europa weitergibt). Ein Terabyte (Wikipedia) wird (wahrscheinlich ab iOS 9) 9,99 U.S.-Dollar pro Monat kosten. Apple verfügt über das „grünste“ Data-Center weltweit (geringste Kohlendioxid-Belastung für die Umwelt; nicht erst nach DEM Sommer muss man sich wirklich Sorgen machen), auch sonst wurden bei jedem neu vorgestellten Gerät die guten Recycling-Eigenschaften und die ungiftigen verwendeten Baumaterialien hervorgehoben.

Bemerkenswert ist immerhin, dass Apple seit ein paar Monaten auf das früher übliche (U.S.-typische) und ellenlange Eigenlobgehudel am Anfang dieser Keynotes komplett verzichtet. Tim Cook ging auch diesmal sofort in medias res. Auf diese Informationen (etwa wie sehr man die Konkurrenz abgehängt hat) wird jedoch keineswegs verzichtet – sie werden im Laufe der nächsten Wochen und Monate häppchenweise ausgestreut; besonders wirksam in der umsatzstarken Zeit vor der Wintersonnenwende.

Apple hat seine Homepage aktualisiert. Absolut sehenswerte Hochglanzbroschüren mit weiteren Details, animierten Abbildungen, Videos und sämtlichen (außer der RAM-Bestückung des iPad Pro, aber Rolls Royce gab früher auch nie die PS seiner Autos an, es hieß immer nur – mit viel Understatement: „ausreichend“) technischen Daten: iPhone 6s, iPad Pro, Apple TV und… okay: Apple Watch.

Quelle aller Abbildungen und Videos im vorliegenden Blogposting, sofern nicht anders angegeben: Apple, YouTube (Google). Inzwischen hat sich übrigens herausgestellt: im iPad Pro stecken vier Gigabyte RAM, im iPhone 6s zwei. Das bedeutet jeweils eine Verdopplung gegenüber den Vorgängermodellen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Apple Watch, iPad, iPhone, iPhone-Kamera abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Apple stellt größeres iPad Pro, iPhone 6s mit 3D Touch und 12-MP-Kamera sowie ein neues Apple TV vor

  1. Pingback: Apple veröffentlicht iOS 9 mit Split-Screen-Multitasking am iPad und Proactive Siri [Blogposting aktualisiert] | Rossau

  2. Pingback: Apple aktualisiert das Betriebssystem auf Version 9.0.1 mit diversen Fehlerbehebungen | Rossau

  3. Pingback: Apple veröffentlicht iOS 9.3 und tvOS 9.2, kündigt neues 9,7″ iPad Pro und 4″ iPhone SE an | Rossau

  4. Pingback: Apple-Keynote heute ab 19 Uhr: iPhone 7 und iPhone 7 Plus | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s