iOS-Apps-Aktionen 29. Woche 2011

Dieser Blog-Eintrag wurde bis 24. Juli 2011 aktualisiert. Hier geht es zum neueren Artikel in dieser Serie. Vielleicht sind noch einige von den folgenden Apps kostenlos oder stark ermäßigt erhältlich, am besten ausprobieren. Die hervorgehobenen Namen der handverlesenen und von der Rossau-Redaktion getesteten Applikationen sind alle direkte iOS-App-Store-Links.

Mit der Energie von edlen Steinen

GemCraft

Universal-App
2,99 (Preis vorher) ==> zero Euro

Deutschsprachige Turmverteidigung mit einer Besonderheit: „Nütze in Türmen und Fallen Juwelen, um deinen Mana-Kristall zu bekommen und Horden von Feinden auszulöschen.“ Kurz: Eine besonders raffinierte Methode, die Verteidigungsanlagen aufzurüsten. Die Kräfte der Edelsteine können auch kombiniert werden. Drei Schwierigkeitsstufen, Online-Scores. Erste Gratis-Aktion des im April erschienenen Strategiespiels. 18,6 MB. (Getestet im Mai 2011. Vorsicht! Preisangaben schwanken im Stundentakt; falls nicht gratis, später nochmal probieren.)

iPad-2-Uhr mit Deckel

Peek Clock

Nicht uncoole Idee: Zeigt Uhrzeit und Datum, wenn man das unterste Faltelement des original Apple-Covers anhebt, und macht ein Schließgeräusch, wenn man es wieder auslässt. Die App muss natürlich im Vordergrund laufen, das iPad geht zuverlässig in den Standby-Modus. Die 1,7 MB erschienen vor zehn Tagen und sind erstmals in Gratis-Aktion.

Die Clarkson-App

Wenn man ein Düsentriebwerk an einen Rennwagen montieren würde, könnte man damit dann 30 Meter hoch springen? Möglicherweise… Und in Top Gear Stunt School kannst du genau das und unzählige weitere wahnwitzige Stunts ausprobieren. Es gibt über zwei Milliarden verschiedene Kombinationen aus Erweiterungen und Addons, mit denen du dein Auto modifizieren kannst, um in den Challenges zu bestehen!

So aus der Beschreibung im iOS App Store. Die British Broadcasting Corporation in Zusammenhang mit Top Gear (Wiki), einem der mit Abstand besten und populärsten TV-Automagazine der Welt (mit Jeremy Clarkson und leichtem Hang zum Tempobolzen), bürgt für Qualität. Die Zahnräder einsammeln, das bringt Punkte! Diverse Steuerungsmethoden, unterschiedlichstes Rollmaterial, einwandfreies Help-File (engl.).

Mit Online-Scores und Sonderwertungen u. a. der Marke OpenFeint. Erschienen Ende Dezember 2010. Erstmals gratis erhältlich; Preis schwankt sonst zwischen 0,79 und 2,99 Eupeken. Jeweils ca. 69 MB.

Abgehobener Scheibenwischer für das iPad

Mini Meteors

TIPP!

Hier geht es um Beobachtungsgabe und Reaktion, Zuordnung und Schnelligkeit. Geniales und fetziges Übereinstimmungsspiel. Die Blöcke können vertikal verschoben werden, bei mindestens drei gleichfarbigen (horizontal oder vertikal angeordnet) gibt es einen beeindruckenden Raketenstart. Manchmal ist die Last ein wenig schwer, es können auch während des Flugs noch Blöcke verschoben werden. Auf jedem der neun Planeten herrschen andere Gravitationskräfte.

Muss man einfach gesehen, gehört und erlebt haben. Gut ausgestattet mit diversen Spielvarianten und Online-Scores. Die im Mai erschienene App ist zum ersten zweiten Mal in Gratis-Aktion, der Preis schwankt sonst bis zu 2,39 Euro. 18,3 MB.

Tanz um die Lichtschranken

Block the Laser

Universal-App, 14,1 MB, derzeit gratis

Das Ziel ist, den Ausgang zu erreichen, indem die tödlichen Laser umgangen werden. Um dies zu erreichen, müssen auf dem Boden liegende Tasten betreten werden, welche die Laser an- oder ausschalten, Türen öffnen und schließen. Drehkreuze sind zu aktivieren, die alles, was ihnen im Weg steht, beiseiteschieben. Mit Spiegel kann der Laserstrahl umgeleitet werden. Anweisungen auf Englisch während des Spielablaufs.

Rasendes Eichhörnchen

Nuts!

Auch ohne die „Top In-App-Käufe“ in angemessener Zeit voll spielbar. Durch Neigen der Konsole (für iDevices ab der dritten Generation) den Baum drehen. Nüsse, Münzen und Power-Ups einsammeln, den Ästen ausweichen. RPG-Aufrüstelemente. Tolle Retina-3D-Grafik. 11,7 MB.

Spitzen-Autorennen für das iPad

Asphalt 5 HD

Für mich persönlich zählt die Asphalt-Serie zu den besten Konsolen-Games überhaupt. Diese Vorgängerversion der aktuellen ist erstmals um 0,79 Euro erhältlich, der Preis schwankt gewöhnlich zwischen 3,99 und 5,49. Details zu Asphalt 5 und Asphalt 6 hier in der Rossau. 🌟🌟🌟🌟🌟

Intergalaktischer Kugelroller ⛳

Tunnel Ball 3D

Universal-App

Ohne viel nachzudenken intuitiv über die Bewegungssensoren zu bedienen. Beschleunigungsspuren ausnutzen, 💰 Münzen sammeln, Hindernissen ausweichen. Soeben erschienen. – Keine Angaben, ob kurzfristige Einführungsaktion oder nicht. Getestet am iPad 2, für eine erste Version nicht übel. 16,4 MB. 🌟🌟🌟

Schlüsselerlebnis

Celerity

Universal-App

Hier werden räumliches Vorstellungsvermögen und REHC (Rapid Eye Hand Coordination) trainiert. Mit horizontalen und vertikalen Wischgesten das Würfelgebilde drehen (das rote Element ist stets der Mittelpunkt der Rotation), bis es durch die Aussparung in der Wand passt. Rechts gibt es eine Boost-Schaltfläche, falls es zu langsam geht. Wenn Power-Ups auftauchen: Berühren, sobald sie aufleuchten.

Getestet am iPad 2. Erste und offenbar befristete Gratis-Aktion des vor einem Monat erschienenen Spiels, 33,9 MB. Futuristisch gestalteter Zeitvertreib für alle Macianer, bis heute (20. Juli 2011) im Laufe des Tages OS X Lion im Mac App Store auftaucht. (Edit: Inzwischen geschehen, sehr empfehlenswert.) 👍

Aufschlag!

Chop Chop Tennis

Universal-App

Wenn der Ball in der Luft ist, servieren (Fingerstreich zum Ziel). Zurückschlagen: Wenn der Ball den Boden berührt, dieselbe Flick-Up-Geste ausführen. Es gibt auch Lobs, Cross und Drop Shots, Top Spins, Slices und Smashes, – ein interaktives Training klärt über die Gesten auf. Acht Spielerfiguren (vier Knaben and vier Mädels) im Cartoon-Stil. Vier Schwierigkeitsstufen und mehrere Spielvarianten, kann schnell und hektisch werden. Online-Spielstände und -Multiplayer vorhanden. Interessant auch die Funktion „lokaler Multiplayer“ (WiFi oder Bluetooth) für physisch anwesende Personen an zwei iKonsolen.

TIPP! Das Spiel erschien im Mai 2010, ab dem 19. Juli 2011 dritte Gratis-Aktion (zuletzt im Februar), die ersten hielten sechs bis sieben Tage an. Letztes Update vom 16. Juli 2011. Sehr populär und überdurchschnittlich hoch bewertet (U.S.-Store/Feb. 2011: 4 Punkte von 5, 14.000 abgegebene Stimmen). 38,5 Megabyte. Getestet im Feb. 2011 am iPhone. Video:

Klingeltonfabrik

Ringtone Editor Pro

1,59 ==> zero Euro, befristet

Einer der sehr einfach und präzise zu bedienenden Klingelton-Generatoren, sieht außerdem cool aus. Bedient sich des iTunes/iPod-Archivs. Länge des Clips und Dauer des Ein- und Ausblendens können über Schieberegler bzw. die Wellenform-Darstellung festgelegt werden. Doppeltap bewegt den kompletten Ausschnitt. Sync mit iTunes/Dateifreigabe am Mac oder PC vonnöten, um die Töne zu aktivieren. Englische Anleitung.

Vor einem Monat erschienen, erste Aktion. 5,3 MB.

Logikrätsel auf stilisierten Stadtplänen

TIPP! Die Autos durch Berührung so drehen, dass sie entweder möglichst schnell den Bildschirm verlassen (die blauen) oder zusammenkrachen, je nach Typ und Anforderung. Auch das Erreichen vom Ende der Sackgassen wird als Crash gezählt. Details werden im Laufe des Spiels illustriert erläutert (engl.).

Am Anfang gut ausbalancierte Schwierigkeitsstufen, später wird’s kniffliger, wenn noch andere physikalische Gegebenheiten eingeflochten werden. Es kommen etwa in jeder Stadt neue Autos mit anderen Eigenschaften (schneller) oder Abbiegepfeile, die man verstellen kann, hinzu. Zum Überlegen bleibt Zeit, soviel man braucht, – die Zeit, die nach dem Starten der Motoren vergeht, wird jedoch gestoppt und bewertet. Der Neustart eines Levels nach einem Fehlversuch geht sehr schnell.

Weil das Spiel wirklich gut ist, machen wir zwei Ausnahmen. Die unnötigen „Top In-App-Käufe“ schalten die Level frei, ohne dass man sich das vorher „erarbeiten“ muss; die Denkfaulen können sich außerdem Tipps kaufen, die pro Stück ein paar Autos richtig ausgerichtet aufstellen, man gewinnt solche Tipps aber auch nach dem mustergültigen (drei Lenkräder pro Level) Absolvieren von Stadtplänen. Alle zehn bis 15 Minuten erscheinen Fullscreen-Werbespots, aber nur zwischen den Runden, nicht während des eigentlichen Spielablaufs. Getestet am iPad 2 (New York). Erste Gratis-Aktion des vor ein paar Wochen erschienenen Spiels. Jeweils 53 MB. Review bei touchArcade.

DAS Eldorado für iPad-Eisenbahner!


Die „ernsthafte“ und von vielen anderen Software-Plattformen (Mac-Version wurde im Februar 2011 angekündigt) bekannte Eisenbahn-Simulation (kein Arcade-/Spielhallen-Game) für das iPad…

Trainz Simulator

…wurde zum zweiten Mal auf ihren bisherigen All-Time-Bestpreis von 0,79 Euro gesenkt; keine Angaben zur Dauer der Aktion. Ansonsten schwankt der Preis der im Dezember 2010 erschienenen und englischsprachigen Sim zwischen 3,99 und 9,99 €.

Mit starker Betonung auf der technischen Seite (Trassenbau, Fahrbetrieb, Lokführer, automatisierter Fahrplan), eher geringer auf der wirtschaftlichen (kein Ersatz für Railroad-Tycoon). Ein Must Have für am (U.S.-amerikanischen, britischen und australischen) Eisenbahnwesen Interessierte (Verkehr, Transport), Trainspotter, Pufferküsser, Ferrosexuelle, Bimbim-Fünfer-Franzis (in AT weiß man schon, was ich meine), Modellbahner und sonstige Verehrer von architektonischen Kunstbauten, nach offiziellen Signal- und Sicherungsvorschriften rasenden Superdiesel-Schienenfahrzeugen, köstlich quietschenden Bremsen und ausgesprochen wohltuenden Signalhörnern für akustische Schallzeichen (Druckluftpfeife, Makrofon – sag niemals Hupe)…

Durch seinen ausgeprägten Lernschienenbogen Lernkurve (englische Fachausdrücke) nicht gerade ein Gelegenheitsspiel, es gibt aber auch einen „unrealistischen“ und einfachen Modellbahntrafo-Modus. Das interaktive Tutorial gewährt Einblicke in die Technik, mit der die Simulation benützt wird.

Überdurchschnittlich hoch bewertet im U.S.-Store trotz des – an iOS-Verhältnissen gemessen – ganz schön geschmalzenen Preises für die 136 Stück Megabyte. Falls jemand die Aktion verpasste: Der nächste Preisrutsch kommt bestimmt (schließlich denken g’standene Eisenbahner nicht in Stunden oder Wochen, sondern in Epochen). :-)

Wikipedia: Eisenbahn, Trainz. Im Internet gibt es zahlreiche Fan-Seiten und Anleitungen. Trailer-Video von der Simulator-Software (die Musik gehört nicht zum Spiel, kein Originalton auf dem Video, – es gibt zwar Betriebsgeräusche in der Sim, aber die gehören bestimmt nicht zu den absoluten Stärken der Software):

Hand Tracking

VisionBall

Das nächste (s. u. Alien20) Spiel ausschließlich für iGeräte mit frontseitiger Kamera. Netter Vorführeffekt für technisch Interessierte. Bedienung ohne Berührung des Touchscreens und ohne Einsatz der Bewegungssensoren. Anweisungen auf Englisch zu Spielbeginn. Getestet am iPad 2, nach einiger Übung kriege ich locker fünfzehn Bälle pro 60-s-Durchgang ins Netz.

Das Gerät flach auf einen Tisch legen und die Vorstellungskraft um neunzig Grad drehen ;-), die Hand etwa einen halben Meter darüber halten, während des Countdowns den Bildschirm beobachten und eine werfende Bewegung Richtung Korb (Kamera) machen (Mindestdistanz zwanzig Zentimeter). Die Umgebung sollte gut beleuchtet sein.

Hinter dem Zahnrad-Symbol (Optionen) gibt es eine Anzeige von dem, „was der Computer sieht“, – aus Sicht der Kamera sollte sich die abstrakte Hand vom Kontrast her gut vom Hintergrund (am besten die nackte Zimmerdecke) abheben. Wenn ich die Musik und die Geräusche abschalte (in den Optionen), bilde ich mir ein, dass mehr CPU-Performance für die Handerkennung übrigbleibt. 7,9 MB, Universal-App, derzeit gratis erhältlich.

Fantastischer Kugelroller

Dark Nebula – Espisode One

Wirklich sehr schön gestalteter Kugelroller, ein Labyrinth mit immer neuen Hindernissen und Boni. Intuitiv zu bedienen über die Bewegungssensoren. Deutschsprachige Beschreibung im App Store. U.S.-Bewertung 3,5 (22.406), 26,1 MB. Derzeit im Gratis-Sonderangebot. TIPP!

Intelligente Kammerjäger

Crimsonworld
15 MB
erschienen Jänner 2011, dritte Gratis-Aktion

Crimsonworld HD für das iPad
23,4 MB
erschienen vor vier Monaten, zweite Gratis-Aktion

Ebenfalls von Gameprom aus Kiew, man begibt sich hier furchtlos auf das Gebiet anderer und ebenfalls populärer Genres. Crimsonworld bietet einen interessanten und entspannenden Modus speziell für Einsteiger in das Gewerbe der Kammerjäger in Form eines Top-Down-View-Shooters: Im Hauptmenü rechts auf „AI“ tippen und einschalten. Dann braucht nur noch über Bewegungen der iKonsole der Held gesteuert zu werden (Power-Ups einsammeln nicht vergessen), – Zielen, Schießen und Nachladen übernimmt die künstliche Intelligenz der Software.

Getestet: iPhone-Version vor ein paar Monaten, lange nicht so furchterregend und grausam wie die wohl lustig gemeinte Beschreibung im App Store; die versammelten Feindschaften ähneln allesamt – uns ekelhaft erscheinenden – Insekten. Ich habe bei den Gameproms manchmal leichte Verständnisprobleme in Geschmackssachen, rein technisch ist das Spiel jedenfalls hochinteressant.

Video-Trailer der iPhone-Version:

Hoch hinaus

Ninjatown: Trees Of Doom!

Fröhlicher Doodle-Jump-Klon. Beschreibung und Tipps (engl.) bei touchArcade. Geschicklichkeitsspiel mit Timing-Elementen. Die besondere Steuerungstechnik durch Berühren des Bildschirms wird am Anfang auf Deutsch erläutert. Retina-Grafik zum gratis Nachladen. Die 17 Megabyte sind am 14. und evtl. 15. Juli 2011 in Gratis-Aktion. Video dazu:

Gnadenlose Schmusebärli

Cuddle Bears

TIPP!

Einfache Regeln, ideales Gelegenheitsspiel, makellos und spannend ausgeführt. Genre Endless Runner. Auf der Flucht vor dem schwarzen Zottelbären kurz vor Kontakt mit den rosa Teddies den Bildschirm berühren, um ihnen statt der Liebesbezeugungen punkteträchtig auf den Kopf zu springen. Länger den Finger am Touchscreen belassen = längere Sprünge. Mitreißend: Boni wie Jet Packs und Kampflastwagen. Vorsicht! Es gibt auch mörderische Knuddelbären! Nicht schwer und sehr amüsant!

Unter anderem lokale Highscore-Tabellen und Sonderwertungen. 11,6 MB. Nur noch kurz (16. u. evtl. 17. Juli 2011) in Gratis-Aktion.

Motocross in Reinkultur

2XL Supercross HD

Universal-App
165 MB
3,99 € (= Preis vorher) ==> nada
TIPP!

Aus der Beschreibung im App Store:

Fahrerisches Können auf höchstem Niveau, Nervenkitzel und virtuose Motorradakrobatik – das ist der Supercross Sport. Mit 2XL Supercross HD können Sie sich nun selbst dem Wettbewerb stellen und wie ein Profi fahren. Meistern Sie die Herausforderung des Motocross und finden Sie nebenbei die versteckten Sprungkombinationen, die Sie zum Sieg führen werden.

2XL Supercross ist jetzt noch besser! Mit umwerfender Grafik in Auflösung für iPad und Retina-Display und Multiplayer-Modus für bis zu 4 Spieler können Sie jetzt mit dem Composit-AV-Kable von Apple auf einem externen Display spielen!

Erste Aktion des letzten Dezember erschienenen und… nun, okay: …deutschsprachigen Spiels. Leider nicht ganz stabil am iPad 2 (ein Absturz nach ca. dreißig Minuten, Crash to Homescreen), wir hoffen auf ein diesbezügliches Update. Ansonsten: Toller Racer!

Übereinstimmungsrätsel

Plant Link

Einfache Regeln in der Botanik: Die Linie, die zwei gleiche Pflanzen verbindet (und eliminiert), darf nicht um mehr Ecken gehen als zwei. Kombos bringen Punkte und Zeitvorteile. Drei Spielvarianten sind durch erfolgreich absolvierte Level freizuschalten. Wie immer: Überdurchschnittlich hohe Qualität, keine Werbung, keine „Top In-App-Käufe“, keine Lite-, sondern uneingeschränkte Vollversion, befristet gratis. 4,2 Megabyte.

Raffiniertes Timing-Rätsel

Squirmee and the Puzzling Tree

Universal-App

Die Bewegung kontrollieren. Entweder die des automobilen Hauptdarstellers Squirmee, die der Hindernisse auf seinem Weg, die von beiden, von anderen (durchaus hilfreichen) Elementen, von Kombinationen davon… Je nach Spielrunde. Steuerung durch Bildschirmberührungen oder Fingerstreiche, je nachdem. Kurz: Etwas für die kleinen grauen Zellen. Die Level lassen sich überspringen, damit man sie sich später nochmal vornehmen kann. Bewertung nach benötigter Zeit. Prima: Sehr schneller Neustart der einzelnen Durchgänge.

Erst vor zwei Wochen im iOS App Store aufgetaucht, schon ist die App in befristeter Gratis-Aktion. Getestet am iPad 2. Kombiniere: 14,2 Megabyte für Freunde präzise abgestimmter Reaktionen und kniffliger Aufgabenstellungen.

Es folgen zwei Spiele mit besonderen Steuerungsmethoden!

Kopfschüttelnd… ;-)

Alien20

TIPP! Mal etwas Anderes. Neuartige und technisch interessante Steuerung durch sanfte Kopfbewegungen (Head Tracking). Der Spieler sollte sich an einem gut beleuchteten Ort aufhalten, das iPhone oder den iPod touch (letzte Hardware-Generationen) möglichst nicht bewegen und die frontseitige (FaceTime-) Kamera nicht abdecken, funktioniert prima! Das Spielprinzip leuchtet sofort ein: Dem lustigen UFOnauten dabei helfen, Felsbrocken auszuweichen und Boni einzusammeln. Das iPad 2 wird noch nicht unterstützt. Befristete Gratis-Einführungsaktion. 19 MB.

Stricherl-Racer

DrawRace

Das beliebte und populäre Autorennspiel mit dem einzigartigen „Draw & Race“-Steuerungskonzept ist wieder einmal in Gratis-Aktion. 16 MB.

Intergalaktische Reisen

Space Leap

Sehr schönes Timing-, Kombinations- und Rätselspiel. Um alle Sterne einzusammeln, gilt es, zu den richtigen Zeitpunkten an den geeigneten Stellen auf die Ziel-Sonne (eigentlich knapp daneben) zu tapsen. Dazwischen gibt es fatale Hindernisse, etwa Asteroidengürtel, Kometen oder Zeitbomben-Sonnen, aber auch zusätzliche Anziehungskräfte von anderen Planeten – oder Teleports. Besonders raffiniert: Die Schleuder-Sonnen. Eingeblendete Hilfestellungen in den ersten Spielrunden bzw. wenn etwas Neues hinzukommt.

Illustrierte Instructions (Wischen zum Weiterblättern) auf Englisch. Rasch startbereit für neue Versuche. Schöne Ambient-Music, attraktive optische Darstellung, live-aktuelle und weltweite Online-Spielstandstabellen und 22 Stück von den beliebten Sonderwertungen (Achievements) u. a. der Marke OpenFeint. Etwa 110 OF-Punkte, wenn in allen Runden jeweils alle drei Sterne eingesammelt wurden. Erste Gratis-Aktion des im Mai erschienenen Space-Zocks. 17,9 Megabyte für den Download.


Taktik- und Timing-Rätsel. Den Abwehrraketen die Flugbahn aufmalen, keine Hubschrauber und Flieger landen lassen. Später kommen noch Spezialwaffen (Tap) hinzu, die werden im Laufe des Spiels auf Englisch erklärt. OpenFeint-Scores. 38,5/44 MB. iPad-Version (getestet) soeben erschienen, beide am 21./22. Juli 2011 erstmals gratis erhältlich. 🌟🌟🌟🌟

TIPP für Fans von Plattform-Springern

Meganoid

Bekanntes Genre, exzellent und motivierend umgesetzt. Mit Rätselelementen. Inspiriert vom Mega-Seller der Achtziger- und Neunzigerjahre des vorigen Jahrhunderts mit köstlicher Retro-8-Bit-Grafik. Drei Schaltflächen (können in den Optionen etwas verschoben werden): Nach links, rechts laufen und springen. Unterwegs die Diamanten aufsammeln (es gibt versteckte Passagen zu entdecken); später kommen noch Aliens, Kanonen, Flugobjekte und „Slime“-Spielrunden hinzu.

Mehrere Spielvarianten, darunter der anspruchsvolle und (mit zwei Sternen in der Level-Bewertung) freizuschaltende „Sage“-Modus für alle, die es nicht stört, hunderte Male zu sterben. ;) Drei Leben, danach geht’s zurück zum Menü-Bildschirm. Inklusive der neuesten Version von live-aktuellen Online-Scores der Marke OpenFeint. Erste und befristete Gratis-Aktion des erst vor ein paar Wochen erschienenen Gelegenheitsspiels. 13,6 Megabyte. YouTube-Video mit der Lösung der ersten 15 Minuten.

Kugelschleudern

Die Flippertische von Gameprom gehören zu den besten im iOS App Store, derzeit kostenlos erhältlich: Wild West PinballJungle Style Pinball (TIPP!) und The Deep.

Allen gemeinsam ist eine hervorragende Wiedergabe der physikalischen Verhältnisse, traditionelle Flipper-Freaks wie Habakuk fühlen sich gleich ganz wie zu Hause beziehungsweise in der Spielhalle oder am Jahrmarkt. Geschickte Tilt-Stöße werden belohnt: Falls die Kugel (langsam genug) droht, ganz unten in der mittleren Out-Lane zu verschwinden, den alten Trick anwenden, der auch bei echten Maschinen gelingt: Eine Flosse (die richtige; also die Seite, von der die Kugel kommt!) offenhalten, und mit einem gezielten (leichten) Stoß der iKonsole im richtigen Moment die Kugel in das Spielfeld zurückbefördern (= eine Art Freikugel). Trapping, nudging und juggling gelingen wie im real life.

Wechsel zwischen cinematografischer Auto-Zoom-Ansicht (sehr gelungen) und einer permanenten Ansicht des kompletten Tischs steht jederzeit (auch während des Spiels) zur Verfügung (dieselben Pinch-Gesten wie beim Vergrößern/Verkleinern von Fotos). Echtes 3D mit rot/grüner Brille möglich, Helligkeit voll aufdrehen. Hilfetexte (engl.) erläutern das punkteträchtige Missions-System (im Wesentlichen den leuchtenden Pfeilen folgen). Multiball, Worldscore-Tabellen, jede Menge Rampen, Bumper und durch Flipper-Betätigung schaltbare Switch-Lanes (die kleinen Gassen ganz oben mit den Roll-Over-Kontakten)…, alles da! Freikugeln bei 1 Mio. Punkten (nicht dokumentiert) und auch später.

Moderne Antiquität

Gaia

2,39 € ==> Gratis-App

Nicht unbedingt ein Action-Thriller, dennoch ein interessanter Ausflug in die Historie der kleinen iDevices, die inzwischen selbstbewusst ihren Platz in der Computergeschichte eingenommen haben.

Bereits kurz nach Eröffnung des App Stores erschien im August 2008 dieses schön gestaltete Zöckchen, das von dem damals funkelnagelneuen Ausstattungsmerkmal der Apple-Smartphones Gebrauch machte, – Bewegungssensoren, mit denen die Lage der Abbildungen auf dem Bildschirm ausgerichtet wurde und noch immer wird; hier spielerisch demonstriert.

Obwohl zuletzt im September ’08 aktualisiert, verfügt es „schon“ über eine vollautomatische Speicherung, falls die Software beendet oder ein Telefonat geführt wird. Auch eher ungewöhnlich und ein Hinweis auf den frühen und wertvollen Originalzustand der App: Die Statusleiste ganz oben bleibt auch während des Spiels sichtbar.

Aus der Beschreibung:

Gaia ist ganz einfach: Die Elemente tauchen auf, verknüpfen sich miteinander und bilden komplexe Blöcke. Durch Drehen des iPhones und die Beseitigung der richtigen Elemente durch eine Berührung, kann ein Spieler einen größeren Block anwachsen lassen und somit mehr Punkte vedienen. Auf diese Weise belohnt Gaia genauere Überlegungen des Spielers, bleibt aber trotzdem einfach und intuitiv.

In den zwanzig handgemalten Spielstufen mit dem Design-Thema „Natur“ kommen noch Multiplikatoren und Bonusrunden, toxische, biologische und radioaktive Gefahrenmomente hinzu. Erschien auf den Tag genau gleichzeitig mit dem berühmteren und nicht unähnlichen Bejeweled. Wie sich später herausstellte, sollten es nicht die einzigen Übereinstimmungsrätsel mit taktischen Elementen bleiben…

Nett, noch nie gesehen und somit einzigartig: Um seinen Punktestand abzuspeichern, kann über den Touchscreen eine persönliche Signatur aufgemalt werden. Also dafür vorgesehen, die hypermoderne Konsole abwechselnd weiterzureichen und physisch anwesende Freunde (distanzsoziale Netzwerke in der heutigen Form waren noch unbekannt) aufzufordern, den Punktestand zu überbieten. Eine Art frühe Hot-Seat Multiplayer-Funktion mit Vorführeffekt; man war schließlich stolz auf das neue iPhone und wollte es allen zeigen. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, auch wenn sich die Angelegenheit inzwischen herumgesprochen hat.

Eine irgendwie rührende Gedankenreise in die Anfänge von iPhone und iPod touch, als sich der bahnbrechende Erfolg dieser Hightech-Gadgets noch nicht so recht erahnen ließ. Und eine Dokumentation, wie Softwareentwickler, die von den neuen Features eifrig Gebrauch machten, zu diesem Erfolg beitrugen. Beitrag zum (zumindest bei mir sehr beliebten) Thema „interaktives und spannendes Computermuseum in der Hemdtasche“.

Ebenfalls bemerkenswert, – auch kommerziell eine offenbar stabile und solide Angelegenheit: Gaia ist erst jetzt, fast drei Jahre nach seinem Erscheinen, zum ersten Mal gratis erhältlich. Keine Angaben, ob es sich um eine befristete Aktion handelt oder nicht. Mit 8,5 Megabyte gerade noch unter dem damals gültigen 3G-Downloadlimit von 10 MB.

So lassen wir uns den Geschichtsunterricht jedenfalls gerne gefallen. :)

Serienfotos

Photo Storm

Übersichtliche und einfach zu bedienende Fotokamera-App für iGeräte der vierten Generation mit der professionellen Sonderfunktion, eine bestimmte Anzahl von Aufnahmen in justierbaren Intervallen anzufertigen. Ideal für Stop Motion, Time Lapse (Zeitraffer) und ähnliche Foto-Videos. Auflösung am iPad 2 800 x 600 Pixel, was nicht so übel ist. Die App erschien im April 2011, erste Gratis-Aktion (nach einer kurzen Einführungsaktion), überschaubare 1,8 Megabyte für den Download.

Böser, böser Boss

Office Riot

Office Riot HD

iPad-Version: 2,39 EUR ==> nada

TIPP!

Aufruhr im Kontor! Man steuert den an seinen Rollsessel angewachsenen PowerPoint-Süchtigen durch Bewegen der iKonsole Richtung rechts durch sein Büro, dabei gilt es, den einschlägigen Office-Gegenständen auszuweichen, mit denen die Angestellten nach ihm werfen. Durch Berühren des Bildschirms kann das Gespann auch springen, etwa über Löcher. Wirklich mitreißend sind die Power-Ups, die im Help-File (engl.) illustriert dargestellt werden, zum Beispiel der Schirm. Sehr amüsant!

U. a. OpenFeint-Scores, knapp unter 20 MB Download, keine zwei Wochen alt, erste Gratis-Aktion der beiden uneingeschränkten Vollversionen. Getestet am iPad 2.

Hinweis: Wer vorhat, sich irgendwann ein iPad zuzulegen (sehr empfehlenswert), kann schon jetzt mit seinem iPhone/iPod-Konto die vergünstigten „Nur-iPad“-Apps am Mac/PC/iTunes downloaden und dann später, wenn das Gerät aktiviert wird, überspielen oder nochmal kostenlos downloaden! X-mal getestet, das funktioniert äußerst akkurat & zuverlässig.

Universal-Apps sind praktisch „zwei Versionen in einer“, sie sind sowohl auf die Bildschirmauflösungen (und manchmal andere Komponenten wie Kamera) der kleinen (iPhone, iPod touch) als auch auf die der großen (iPad) iDevices hin optimiert. Sehr beliebt: Einmal bezahlen, doppelt verwenden.

Haftungsausschlussklauseln

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Preisangaben laut Software-Hersteller und iTunes iOS App Store zum jeweiligen Redaktionsschluss der Rossau-Blog-Aktualisierung. Wir überprüfen nicht, wann die Aktionen ablaufen, und ändern auch die Angaben nicht. Am besten ausprobieren, manche Games & Apps bleiben länger kostenlos oder ermäßigt als angekündigt!

Vor dem Download die Preisangaben im App Store überprüfen! Ist die App-Version für das verwendete iOS-Gerät geeignet? Auch Habakuk kann sich mit den vielen aufgezählten Internetadressen mal irren.

Die Rossau-Redaktion bezieht aus den WWW-Hyperlinks und Empfehlungen keinerlei kommerziellen oder materiellen Nutzen, weder von der Firma Apple noch von den App-Herstellern oder sonstwem. Dieser Blog ist völlig unabhängig und werbefrei, eventuelle und seltene Ausnahmen werden deutlich und unmissverständlich deklariert wie etwa hier (Amazon-Links).

Die hier angeführten Apps erfüllen im Wesentlichen folgende Bedingungen (auf eventuelle Ausnahmen wird hingewiesen):

  • Qualität überdurchschnittlich (persönlich getestet)
  • Keinerlei „Top-In-App-Käufe“, da die meistens nichts Anderes darstellen als „falsche Gratis-Apps“, eine irreführende Werbemaßnahme
  • Keine „Freemium“-Apps (Begriffserläuterung: CNN)
  • Keine Werbespots, Banner oder iAd innerhalb der Applikation
  • Keine abgespeckten Lite-, Test- oder 30-Tage-Versionen, sondern nur uneingeschränkte Vollversionen
  • Selten in Aktion, letzte Aktion zumindest zwei, drei Monate zurückliegend
  • Aktionspreis geringer als fünfzig Prozent des bisherigen Durchschnittspreises, natürlich möglichst gratis ;)

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die großzügigen Hersteller der Apps, die sich übrigens freuen, wenn die Beschenkten die Nachricht über das Sonderangebot weiterleiten, eine Bewertung und eventuell ein paar Zeilen Rezension im App Store hinterlassen.

Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.