‚Echograph — Create Cinemagraph Animated GIFs‘ (Universal Retina 16:9)

Animierte GIFs sind ein Mittelding zwischen Videos und Fotos. GIF steht für Graphics Interchange Format (engl. Grafikaustausch-Format). Darüber hinaus können mehrere Einzelbilder in einer Datei abgespeichert werden, die von geeigneten Betrachtungsprogrammen wie Webbrowsern als Animationen interpretiert werden.

Man kann also die Fähigkeit von GIF, mehrere Einzelbilder zu speichern, zum Speichern von Animationen nutzen. Eine offizielle Beschreibung des verwendeten Formates existiert nicht, es hat sich jedoch als ein De-facto-Standard unter Browserherstellern etabliert. Dabei werden die Einzelbilder zeitverzögert nacheinander vom Webbrowser oder dem Bildbearbeitungsprogramm abgespielt.

Durch diese Animationsmöglichkeit war erstmalig auch die Übertragung kurzer, filmähnlicher Dateien möglich. Animierte GIFs erreichten deshalb eine große Verbreitung und sind auch weiterhin gebräuchlich. GIF ermöglicht Animationen, die sich ständig wiederholen, oder Animationen, die nur einmal oder einige Male ablaufen, und dann beim letzten Bild stehen bleiben. (Quelle: Wikipedia.)

Letzteres unterstützt die iOS-App übrigens nicht (der Loop läuft in ständigen Wiederholungen ab), dafür können animierte Ausschnitte des Videoclips ausgewählt werden, der Rest bleibt statisch. Diese Technik unterstützt kein Audio.

Solche „unendlichen“ Mini-Loop-Filmchen sind inzwischen zu einer Art minimalistischen Kunstform geworden. Die iOS-App unterstützt die einfache Herstellung. Entscheidend ist wie immer die Auswahl eines geeigneten Motivs. Der Bildfänger sollte stabilisiert werden. Es folgt der WWW-Hyperlink direkt ins iTunes/iOS App Store:

Echograph

  • Beispiele (eines davon ist ganz oben im vorliegenden Rossau-Blogposting eingebaut) sowie illustrierte und selbstverständlich animierte Anleitungen auf der Website des Herstellers von Echograph (die Homepage zeigt acht mittelgroße animierte GIFs)
  • Direkt zur nicht-animierten Version (dafür mit Flash-Video) der Anleitung „Creating“, falls man eine leistungsschwache Browser/PC-Kombination verwendet
  • Anleitung „Importing Video to Echograph“ – die Software-Applikation unterstützt zahlreiche Import-Optionen von Videodateien, darunter natürlich die eingebaute Kamera, das Fotoarchiv oder Aufnahmen externer Geräte wie DSLR-Kameras via Cardreader/USB-Kit (oder etwa vom iPhone zum iPad); ein paar Test-Schnipsel werden mitgeliefert und man kann gleich loslegen mit dem Trimmen, weiter mit der wie ein Pinsel zu bedienenden Video-Brush (Auswahl der animierten Bildteile) und schließlich dem Export via E-Mail
  • dazu aktuell (18. 2. 2013) bei Heise/Mac & i: Vimeo kauft Echograph

Auch ohne das Studium der Anleitung dauerte es nur knapp zwei Minuten, bis ich meinen Erstversuch im E-Mail-Eingangsordner hatte (s. u.). Wirklich ganz einfach und intuitiv zu bewerkstelligen. Der Ausschnitt darf maximal fünf Sekunden lang sein. Der zugrundeliegende Videoclip sollte nicht zu lang sein (maximal ein, zwei Minuten), sonst lassen sich die Trim-Begrenzungselemente nicht präzise einstellen.

Will man das komplette Bild als animiertes GIF verwenden (und nicht nur einen Ausschnitt in Bewegung zeigen und den Rest statisch darstellen), muss – wie in meinem Beispiel unten – die ganze Vorschau-Darstellung mit der Video-Brush „ausgemalt“ (halbtransparente Schicht abtragen) werden.

Es lässt sich auch die Laufrichtung des Clips umdrehen („Palindroming“, pendelt hin und her) und/oder das Tempo verlangsamen (Doppelpfeil-Symbol unten links im Editor). Es gibt eine Rückgängig-Option für die Video-Brush, und man kann die halbtransparente Vorschau ausblenden.

Echograph mit seinen lustigen, wenn auch ein wenig verspielten Betriebsgeräuschen erschien im Mai 2012 und wurde seitdem vier Mal aktualisiert, zuletzt im Oktober. Der Preis schwankt stark und häufig bis zu 4,49 €. Derzeit erstmals und befristet kostenlos erhältlich. 42 MB. TIPP!

Es folgt Habakuks in aller Eile mit der iOS-App Echograph hergestelltes animiertes GIF, ein etwas psychedelisch anmutendes Exemplar. Quelle ist eine Videoaufnahme vom iPhone 5, die ich zufällig im Archiv fand, der Testbetrieb einer Bühnenshow-Effektbeleuchtungsanlage:

Technische Angaben: Exportiert mit der Einstellung „HI-DEF“, das Ergebnis ist im Original (Klick/Tap auf das Bild) 800 × 450 Pixel groß und wiegt 4,3 Megabyte.

EchoGraph

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store, Die besten Tipps, iPad, iPhone, iPhone-Kamera, iPod touch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s