Apple kündigt OS X ‘Mountain Lion’ und iOS 6 an

Zusammenfassung der iOS-relevanten Neuigkeiten (verbessert: Siri, Karten, Telefon, Fotostream, Safari, FaceTime, Mail und Bedienungshilfen, neu: Passbook) von der Keynote-Veranstaltung. Letztes Update des Blogpostings am 18. Juli.

Auf der alljährlichen Veranstaltung für Softwareentwickler Worldwide Developers Conference 2012 in San Francisco hatten Apple-CEO Tim Cook und seine hochrangigen Mitarbeiter ihre vielbeachteten Auftritte.

Am Anfang ein paar Witze mit Siri über Lautsprecher und Leinwand: “Ich bin von Samsung ganz angetan. Aber nicht vom Phone, sondern vom Kühlschrank”. Dann betritt Tim Cook die Bühne und nennt Zahlen.

Vierhundert Millionen App-Store-Accounts. “Der Kreditkarten-/Ein-Klick-Store mit den meisten Usern der Welt,” sagt Cook. 650.000 Apps stehen zur Verfügung, davon wurden 225.000 speziell auf das iPad optimiert. Dreißig Milliarden Downloads wurden bisher durchgeführt. Fünf Milliarden U.S.-Dollar wurden an die Softwareentwickler ausbezahlt. Den Store gibt es in 155 Ländern.

Ein berührendes Video wird im Saal vorgeführt. Ein Blinder findet dank des iPhones seinen Weg im Wald. Ein Entwickler lobt das Betriebssystem. Kinder in Mumbai werden mit dem iPad als Lehrmittel und der gleichen App 3D Anatomy unterrichtet wie ein Universitätslehrgang an einer medizinischen Fakultät in den USA. Ein Mädchen mit Sprechbehinderung kann über das iPad mit seiner Familie kommunizieren.

Cook kommt wieder zum Vorschein und lobt die App-Entwickler für ihre unglaublichen Leistungen. “Wir werden heute aufregende Neuigkeiten zu Apple-Notebooks, OS X und iOS mitteilen.” Es folgen vier sehr verführerische Absätze off-topic iOS.

Zunächst die Notebooks (Phil Schiller präsentiert): MacBook Air mit Ivy Bridge und USB 3. MacBook Pro (13″ und 15″) mit Ivy Bridge, Kepler/Nvidia-Grafik (GT 650m) und Turbo-Prozessoren bis 3,7 GHz. Mit optischen Laufwerken. Erhältlich ab sofort.

Dazu kommt eine neue Notebook-Produktlinie! Ein extrem dünnes MacBook Pro. Mit Retina-Display! 15,4″ mit einer Pixeldichte von 2.880 x 1.800. Das sind 220 Pixel pro Inch, 5,184.000 Pixel insgesamt. Dazu besserer Kontrast, tieferes Schwarz, größerer Betrachtungs-Blickwinkel und weniger Spiegelungen. Klingt ja ganz nach iPad 3 (264 PpI; iPhone 4/4S: 326 PpI). Ohne optisches Laufwerk. Ohne herkömmliche Festplatte (dafür mit Flash/SSD). Anwendungen wie iPhoto, Mail, Safari, Final Cut Pro, Adobe Photoshop und Autodesk werden entsprechend aktualisiert. Auch Diablo 3.

Die inneren Werte des neuen Notebooks überzeugen gleichermaßen. Bis zu 16 GB RAM und 768 GB Flash-Speicher, Hochleistungs-Akku, Nvidia-Grafikchip (Kepler-Architektur) 650m mit 1 GB VRAM, zwei USB3/2-Buchsen, Schacht für eine SD-Karte, zwei Thunderbolt-Buchsen, “die besten Stereo-Lautsprecher”, Facetime-HD-Kamera, zwei Mikrophone, Display ins Unibody eingelassen, HDMI-Ausgang… Ebenfalls ab sofort erhältlich; Lieferzeit über das Online-Store derzeit (Edit: 13. Juni 2012) drei bis vier Wochen. Ladengeschäfte hier in Wien bieten alle neuen Geräte an, außer dem Retina-MBP; Zeitpunkt der möglichen Lieferung auf Anfrage: “Ungewiss.”

In der Starter-Konfiguration kostet das Retina MBP 15,4″ (keine anderen Größen erhältlich, das 17″-MBP wird überhaupt eingestellt) mit mobilem 2,3 Ghz Quad-Core-Prozessor (acht virtuelle Pipelines), 8 GB RAM, Kepler GT 650M mit 1 GB VRAM und 256 GB Flash-Festspeicher: 2.199 US$ netto (2.279 € inkl. MwSt.). Für 16 GB fix verlötetes RAM kommen noch 200 EUR dazu, das macht dann inkl. MwSt. (20%) 2.479,01 (also ungefähr im Wert von drei der am besten ausgestatteten und aktuellsten iPads).

Top-Konfiguration (2,7 Ghz, 768 GB Flash) knapp unter 4.000 Euro (ohne Apple Care) brutto. Laut Eigendefinition “der beste Computer, den Apple jemals baute”.

Es gibt 125 Millionen iCloud-User. Weiter geht’s mit OS X Mountain Lion und eingebauter iCloud-Unterstützung. Die bereits vor einem Jahr begonnene Verschmelzung mit iOS wird verstärkt fortgesetzt.

Die Apps Notizen, iMessage, Erinnerungen und Pages sehen aus wie deren iOS-Pendants am iPad. Änderungen in Echtzeit: Wird etwa am iPhone aus einem Pages-Dokument ein Foto entfernt, aktualisiert sich die Mac-Version ein paar Sekunden später vollautomatisch. Laut MacRumors sieht alles aus wie unter iOS. Dictation (Diktierfunktion) nun auch auf dem Mac, Growl erweitert, ebenso Sharing (Weiterleiten von Inhalten).

Im neuen OS-X-Safari gibt es eine Schaltfläche, welche die Webpages zeigt, die auf allen iCloud-gesyncten Geräten geöffnet sind. Steuerung der Tabs über Multitouch-Gesten. MacRumors: “Very iPad-like.” Gleiches gilt für die Einbindung sozialer Netzwerke. Neues Feature “Power Nap”; hält den Mac aktuell, während er im Ruhezustand ist, sogar der Fotostream wird ergänzt.

Das von iOS bekannte AirPlay (drahtlose Übertragung von 1.080p-Bild und Stereoton) gibt es auch für Mountain Lion. Game Center für Macs gestattet betriebssystemübergreifende (OS X/iOS) Multiplayer-Sessions. Ein Racer-Game wird vorgeführt, was sonst? ;-) Der Hairforce-Pilot (Apple-Manager und OS-X-Chef Craig Federighi) verliert. Game Center mächtig aufgebohrt.

1.700 neue Programmierschnittstellen in Mountain Lion, – erhältlich ab nächsten Monat um 19,99 US$.

Nun (bei Videolaufzeit 1 Stunde und 8 Minuten) kommt iOS-Chef Scott Forstall an die Reihe. Bis Ende März wurden 365 Millionen iOS-Geräte verkauft. Achtzig Prozent haben auf iOS 5 aktualisiert. Weitere Zahlen über die Apps der sozialen Netzwerke wie Twitter und Game Center, Vergleiche mit Android: Android 4.0 kam ungefähr gleichzeitig heraus wie iOS 5, aber nur sieben Prozent der Android-User sind in der Lage, es auch tatsächlich zu verwenden.

Sehr beeindruckende Zahlen: Bisher wurden via iOS 1,5 Billionen (1.500 Milliarden) Push-Notifications versendet. Es gibt 140 Millionen iMessage-User, 150 Milliarden Messages wurden versandt, das ist eine Milliarde pro Tag! Über 75 % der User sind mit iOS “sehr zufrieden”, mit Android sind es weniger als 50 %.

Scott Forstall und das iOS-6-Logo. Bildquelle: MacRumors

Jedes Jahr kommt ein neues iOS, so auch heuer: iOS 6. Zweihundert neue Ausstattungsmerkmale, deutlich verbesserte Siri, diese vom iPhone 4S bekannte Auskunftsfunktion mit vokaler Sprachein- und -ausgabe (bisher Beta-Version) weiß nun besser über Sportergebnisse (auch die deutsche Bundesliga), Restaurants und Filme Bescheid. Attraktive und themenbezogene Anzeige am Bildschirm.

Siri kann neuerdings Apps starten (etwa: “Starte Temple Run”) und kommt mit iOS 6 auch für das iPad der dritten Generation! Neue Funktion “Eyes Free”: Ein Knopf am Lenkrad ermöglicht die rein akustische Kommunikation mit dem iPhone. Integration in Fahrzeuge der Marken BMW, GM, Mercedes, Toyota und Honda (und mehr) innerhalb der nächsten zwölf Monate. Siri spricht nun (neben Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch) auch Italienisch, Spanisch und Chinesisch.

Die Standard-App Telefon wird aktualisiert, gründlich erweitert und auch optisch anders gestaltet. Antworten mit einer Nachricht (statt abheben), “Do Not Disturb”-Modus (nach konfigurierbarem Zeitplan), Erinnerungen, um später (etwa nach Verlassen des Gebäudes, GPS-basiert) zurückzurufen, und mehr…

Die App Facetime funktioniert ab iOS 6 auch über Mobilfunknetze. Die Telefonnummer und die Apple-ID werden vereinigt. iMessage über die Telefonnummer auch für iPads und Macs.

Nächster Programmpunkt: Mobiler Safari-Browser. Zwei Drittel des mobilen Web-Traffics werden von dieser App verursacht. Hinzu kommen iCloud-Tabs (Schaltfläche), Foto-Uploads innerhalb von Safari, Vollbildmodus in der Querformat-Ausrichtung am iPhone. Offline-Leseliste.

Funktion “Smart App Banner”: App-Hersteller können auf ihren Web-Seiten ein Banner platzieren, das direkt zu ihrer Applikation führt (evtl. vorher ins iOS App Store zum Download) und sie dort öffnet, wo man die Webpage verlassen hat.

Der Photo Stream kann nun auch geshared werden. Ausgewählte Fotos mögen an Freunde weitergeleitet werden, welche diese dann als separaten Ordner (iPhone, iPad, Mac Aperture oder iPhoto) empfangen, kommentieren oder via AirPlay auf ihrem Fernseher oder mit dem Beamer betrachten können.

Erweiterungen auch für die App Mail. Funktion “VIP”: Ausgewählte Kontakte werden bevorzugt bei Benachrichtigungen behandelt. Leichtes Einfügen von Fotos und Videos. Öffnen von kennwortgeschützten Office-Dokumenten. “Pull to refresh”-Funktion mit einer ansprechenden Animation.

Neue App Passbook, damit können Eintrittskarten und andere Tickets und Fahrkarten erworben und verwaltet werden, ebenfalls GPS-basiert. Betritt man etwa das Kino, erscheint ohne weiteres Zutun die vorher reservierte Eintrittskarte, funktioniert auch in Hotels. Coole und sehenswerte Animation (Shredder), wenn ein solches Ticket gelöscht wird.

Weitere Unterstützung von Menschen mit Behinderungen. Erweiterte Funktionen für das iPad als Unterrichts-Lehrmittel (Tests/Prüfungen auf nur dafür freigegebene iPads), dieser “Single App Modus” ist auch für Museen geeignet (Führungen).

Und nun folgt eine der wichtigsten Neuerungen von iOS 6:

Die App Karten (Videolaufzeit 1:40, wirklich sehenswert) wurde komplett neu aufgesetzt und kommt jetzt direkt von Apple und nicht mehr von Google. Die Suchabfragen und Crowd-sourced-Verkehrsinformationen werden anonym (Schutz der Privatsphäre) behandelt. Anzeige der Verkehrsdichte und von Unfällen. Die Turn-by-turn-Navigation funktioniert zusammen mit Siri. Kinder können fragen: “Sind wir schon da?”

Flüge über Städte mit fotorealistischen 3D-Modellen, der MacRumors-Redakteur hämmert vor Ort in die Tasten: “Looks CRAZY.” Die Anwesenden sind von der Demo schwer begeistert. “Es handelt sich nicht um einen Film, sondern um in Echtzeit gerenderte Vektorgrafiken.” Spitzen-Navi mit jeder Menge Informationen, beeindruckenden und leicht umschaltbaren Ansichten der Wegstrecke, ideal auf die Touch-Bedienung ausgelegt.

Französische, deutsche und spanische Wörterbücher! Programmierern von iOS-Applikationen wird ermöglicht, sämtliche der ausgefeilten neuen Karten-Ausstattungsmerkmale in ihre spezialisierten Transit-Apps (etwa für Radfahrer, Öffi-Benutzer) zu integrieren.

Forstall kommt zum Ende: “Das waren die wichtigsten der zweihundert neuen Features.” Hinzu kommen noch auf E-Mail-Accounts abgestimmte Signaturen, verbesserte Privacy-Einstellungen, Hörhilfen, neu designte iTunes- und App Stores, “Lost Mode” (Findern von verlorenen iPhones wird erleichtert, das Gerät zurückzugeben, indem eine andere Telefonnummer übermittelt wird), ein persönliches Wörterbuch in der iCloud und mehr.

Weitere interessante Details und Fundsachen in den WWW-Hyperlinks unten im vorliegenden Rossau-Blogposting. Eine Beta-Version von iOS 6 steht ab sofort für registrierte Softwareentwickler zur Verfügung.

Das fertige Betriebssystem iOS 6 kommt für die allgemeinen User ab Herbst. Unterstützte Geräte: iPhone 3GS und neuer, iPad der zweiten und dritten Generation, iPod touch der vierten Generation.

Tim Cook ist wieder da, fasst die letzten beiden Stunden zusammen und beschwört die Gemeinde: “Wir haben hart daran gearbeitet sind sehr stolz auf unsere Produkte, da sie genau das darstellen, was Apple am besten kann. Nur Apple kann derart fortgeschrittene Hard- und Software zur Verfügung stellen. Sie (die Softwareentwickler) geben Ihr Bestes.

Unsere Produkte kombiniert mit den Apps, die Sie kreieren, können die Welt fundamental verändern. Es gibt für mich frühmorgens keinen besseren Grund, um aufzustehen.” Cook verabschiedet sich. Die Keynote ist beendet. Großer Applaus.

Neu aktualisierte Apps werden mit einer blauen Schleife markiert. Bildquelle: Cult of Mac

Neu aktualisierte Apps werden mit einer blauen Schleife markiert. Bildquelle: Cult of Mac

Neu in iOS 6. Farb-Nuancen der Statusleiste je nach App.  Bildquelle: Cult of Mac

Neu in iOS 6. Farb-Nuancen der Statusleiste je nach App. Bildquelle: Cult of Mac

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Apple kündigt OS X ‘Mountain Lion’ und iOS 6 an

  1. Pingback: OS X 10.8 Mountain Lion am 25. Juli 2012? | Retina Mac

  2. Pingback: Apple veröffentlicht iOS 6 | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s