Schone deine Home-Taste!

Wir haben bekanntlich nur maximal fünf physisch vorhandene Knöpfe, Schiebeschalter und Tasten am iPhone und iPad, sofern man die Lautstärkeregler als zwei zählt – dem iPod touch fehlt lediglich der „Klingeln/Aus“-Schalter und dem iPad Air 2 (seit Herbst 2014) ebenfalls. Das ist zwar sehr übersichtlich und stylish, aber es werden diese wenigen vorhandenen Hardwareteile gewiss häufiger mechanisch beansprucht, als wenn sich der User mehrerer realer Vorrichtungen bedienen könnte.

Besonders die zentrale Home-Taste wird sehr oft benötigt und betätigt.

Um einer langen Haltbarkeit des iOS-Geräts Vorschub zu leisten (vielleicht möchte man es ja später anlässlich eines Hardware-Upgrades in gut erhaltenem Zustand verkaufen), empfiehlt es sich, den iOS-Alltagsbetrieb möglichst schonend für diese Taste zu gestalten und sich ein paar praktische Dinge anzugewöhnen. Es lassen sich nämlich prima etliche Home-Tastendrücke – somit auch Zeit und besonders am iPad „Umgreifen“ – einsparen.

Im Folgenden wird beschrieben, was dafür zu tun ist.

Für alle Geräte ab iOS 5: Den Tanz der Icons beenden

Seit einer der letzten iOS-Aktualisierungen gibt es die Mitteilungszentrale als Liste von Benachrichtigungen, die man jederzeit vom oberen Bildschirmrand (kurze Wischgeste, außerhalb des Bildschirmrands ansetzen) wie eine Art Rollbalken (oder verschiebbare Schultafel) nach unten aufziehen kann.

Die Mitteilungszentrale sieht in aufgeklapptem Zustand am iPad und iPhone so aus (zwei Screenshots aus den aktuellen deutschen Benutzerhandbüchern von Apple):

Diese Mitteilungstafel wieder verschwinden lassen: Am symbolisierten Griff nach oben ziehen/schieben (kurze Wischgeste irgendwo außerhalb des unteren Bildschirmrands ansetzen). Schön. Aber was hat das nun mit unserer geschätzten und schützenswerten Home-Taste zu tun?

Menschen, die an ihrem iOS-Gerät viel mit Apps manipulieren (installieren, von Homescreen zu Homescreen und in Ordner verschieben, löschen… und wer tut das nicht?!), kennen das sehr gut: Wird ein Homescreen-Icon (App-Symbol) etwas länger berührt, fangen alle Icons leicht zu wackeln an (engl.: wiggle), und es besteht dann die Möglichkeit, die Software-Applikation vom Homescreen (Gerät) zu löschen (und zwar durch kurzes Berühren des kleinen schwarzweißen – seit iOS 7: grau/transparenten – „x“-Badge, das an jedem Icon zu sehen ist, sobald es wackelt) oder zu verschieben.

Vor der erwähnten iOS-Aktualisierung ließ sich dieser lustige Wiggle-Tanz der Icons nach so einer Lösch- oder Verschiebeaktion nur durch Betätigen der Home-Taste abstellen, womit man diesen „App-/Multitasking-Manager“-Modus verlässt und das iOS-Gerät wieder „normal“ bedienen kann.

Was aber fast niemand weiß, und was auch nicht in den Handbüchern dokumentiert ist: Seit ein paar Monaten funktioniert das auch, indem kurz die neue Mitteilungszentrale auf- und zugeklappt wird. Seit iOS 7 haut das übrigens auch mit dem Kontrollzentrum (wird von unten auf- und zugeklappt; wieder außerhalb des Bildschirmrands ansetzen und mit der kurzen Wischgeste) hin.

Voilà: Ausgetanzt. Taste verschont. Wertvolle Energie und Kraft gespart. Weniger Staub aufgewirbelt. Nur mit einem kleinen und schnellen Ein-Finger-Zick-Zack-Wischer ein wenig den Bildschirm gestreichelt.

Anmerkung. Auch in der Multitasking-Leiste (siehe nächster Absatz) können App-Symbole mit der gleichen Methode zum Tanzen/Wackeln gebracht werden – ein Tap auf das kleine „x“ beendet eine solche tanzende App vollständig und verbannt sie auch aus der Multitasking-Leiste. Hier reicht es schon seit früheren iOS-Versionen, kurz auf den Bereich über der Multitasking-Leiste einmal zu tippen, damit der amüsante Wiggel-Wackeltanz in der Leiste ein Ende findet.

[Rossau Blogposting Zwischenaktualisierung Ende 2013. Seit iOS 7 gibt es die Multitasking-Leiste in dieser Form nicht mehr. Sie wurde durch den Multitasking-Bildschirm ersetzt, wo die (mit verkleinerten Fullscreen-Abbildungen dargestellten) Apps durch kurze Wischgesten nach oben (mit bis zu drei Fingerkuppen gleichzeitig) entfernt (vom Bildschirm „gejagt“) werden. Alle weiteren Referenzen zu dieser seit iOS 7 nicht mehr vorhandenen Leiste im vorliegenden Blogposting sind unter diesen Umständen zu verstehen. Der Multitasking-Bildschirm ist jedoch mit den gleichen Multitasking-Gesten zu erreichen wie die Multitasking-Leiste vor iOS 7.]

Für das iPad: Die eleganten Multitasking-Gesten einsetzen

Zunächst war dieses Feature nur für das iPad 2 vorgesehen, inzwischen (seit iOS 5.1) steht es erfreulicherweise allen iPads zur Verfügung. Mit Multitasking-Gesten kann man schnell zwischen den verwendeten Apps wechseln (einzigartiger Fullscreen-Task-Manager), die Multitasking-Leiste (ab iOS 7: den Multitasking-Bildschirm) einblenden und den (zuletzt verwendeten) Home-Bildschirm anzeigen. Zum Einsatz kommen dabei vier oder fünf Finger.

Apple beschreibt diese blitzschnellen Gesten so (es folgt ein Screenshot/Bildschirmfoto mit knappen sechs Absätzen aus Apples Benutzerhandbuch am iPad 3):

Wirklich flott und sehr praktisch! In dem Text fehlt eigentlich nur noch:

Verlassen der Ansicht mit der Multitasking-Leiste (vor iOS 7): Auf die im Vordergrund laufende App oder den abgeblendet dargestellten Homescreen über der Leiste tippen (empfohlen), oder mit vier oder fünf Fingern nach unten streichen (dasselbe wie vorhin wird erreicht, diesmal aber doch umständlicher), oder vier oder fünf Finger zusammenziehen (verschiebt die eventuell zuvor im Vordergrund laufende App in die Multitasking-Leiste und führt zum zuletzt verwendeten Homescreen).

Verlassen des Multitasking-Bildschirms (ab iOS 7): Entweder auf eine App tippen, auf den (ebenso verkleinert dargestellten und somit symbolisierten) Home-Bildschirm (er befindet sich ganz links am Anfang der seitlich zu scrollenden/swipenden Cover-Flow-Ansicht), oder die „Grabsch-Geste“ (vier oder fünf Finger zusammenziehen) einsetzen, oder mit vier oder fünf Fingern kurz nach unten wischen (die beiden letzteren Methoden führen zur zuletzt benutzten App oder zum zuletzt verwendeten Homescreen).

Komplettes Beenden einer App, schneller geht’s nicht (ab iOS 7): Innerhalb der App mit vier oder fünf Fingern kurz nach oben wischen führt direkt zum Multitasking-Bildschirm, wo die verkleinerte Darstellung durch eine weitere solche Swipe-Geste (1–3 Finger, also auch mehrere Apps gleichzeitig) vollständig beendet und aus dem Bereich entfernt werden kann. Das ist laut Apple zwar nicht unbedingt nötig (es mögen beliebig viele Apps auf dem Bildschirm bleiben, sie schalten dort auf einen ressourcenschonenden Betrieb um und nach ein paar Minuten meistens komplett ab, sofern das vom Programmierer unterstützt wird), aber hier trotzdem praktisch im Dauereinsatz (allein schon um die Übersichtlichkeit in diesem Bereich zu wahren).

Und so stellt sich der virtuelle „Ein oder Aus“-Schiebeschalter für die Multitasking-Bedienung am iPad dar (hier auf Position „Ein“), es folgt wiederum ein Bildschirmfoto vom iPad der dritten Generation, ein Ausschnitt von der Auswahl unter „Allgemein > Multitasking-Bedienung“ in den Einstellungen des Geräts (nach einer frischen iOS-Installation oder einem Zurücksetzen des Betriebssystems ist die Multitasking-Bedienung übrigens werksseitig abgeschaltet):

Von diesen „Vier- oder Fünf-Finger“-Gesten ist unbedingt Gebrauch zu machen!

Sie sind ungemein effektiv, funktionieren akkurat und schonen die vielgeprüfte Home-Taste besonders! Applikationen, die im Vordergrund laufen und nicht mehr benötigt werden, lassen sich durch das Zusammenziehen der Finger („Grabsch“-Geste) blitzartig in die Multitasking-Leiste (ab iOS 7: auf den Multitasking-Bildschirm) verfrachten – (bisher) wohl einer der mit Abstand häufigsten Einsätze der nun deutlich entlasteten Home-Taste (einmal betätigen).

Und – wie bereits kurz erwähnt – das Beste: Auch das Umschalten/Wechseln zwischen den verwendeten Apps im Vordergrund (Vollbild) funktioniert reibungslos und ist in dieser Direktheit überhaupt nur mit diesen besonderen Gesten möglich. Die jüngst verwendeten Apps befinden sich stets links von den älteren, wenn man sich den „erweiterten Fullscreen-Desktop“ als eine Art Album, breites Banner oder Cover-Flow vorstellt.

Will man also von einer App, die im Vordergrund läuft, direkt zu jener App zurück, die davor im Vordergrund lief (genauer: die davor in die Multitasking-Leiste oder auf den Multitasking-Bildschirm verbannt und dort noch nicht vollständig beendet wurde), gelingt das über eine kurze Wischgeste irgendwo am Bildschirm mit vier oder fünf Fingern von rechts nach links; auf diese Weise kann man sich im Vordergrund erstaunlich rasch durch eine ganze Reihe (je nachdem, wie viele sich im Multitasking-Bereich befinden) von verwendeten Apps hanteln.

Nie wieder eine vergleichsweise umständliche doppelte Betätigung der Home-Taste, um die Multitasking-Leiste (beziehungsweise Musik-Bedienelemente, Ausrichtungssperre und Helligkeitsregler – via Ein-Finger-Wischgeste von links nach rechts in der Multitasking-Leiste; dazu unten mehr: schont die Lautstärkeregler) hervorzubringen! Nach ein paar Minuten Eingewöhnungszeit (alle Möglichkeiten mehrfach durchprobieren, abwechselnd die linke und die rechte Hand einsetzen) erinnert man sich ganz leicht daran.

Funktioniert einwandfrei und jederzeit!

Anmerkung. Warum steht dieses Ausstattungsmerkmal als eine Option zur Verfügung, die man extra einschalten muss, und warum ist das auf iPads nicht standardmäßig aktiviert? Nun, es gibt tatsächlich Apps (äußerst selten), welche 4/5-Fingergesten für andere Zwecke einsetzen. Damit die dadurch erreichbaren Features bedienbar bleiben, müssen die iOS-Multitouch-Gesten deaktiviert werden. Aber nur bei solchen Apps (ich persönlich kenne genau eine… okay, inzwischen ist es doch eine Handvoll). Edit: Seit iOS 8 sind die Multitasking-Gesten offenbar standardmäßig auf den iPads aktiviert.

Tolle Taste

Damit soll jetzt nicht gesagt sein, dass die Home-Taste nichts aushält. Ich hatte noch auf keinem meiner fünf iOS-Geräte (eines vor kurzem verkauft; mein ältestes, das stark beanspruchte weiße iPhone 3G habe ich noch, sieht aus und funktioniert nach einem Akkutausch wie neu) die allergeringsten Probleme damit – habe aber gehört, dass diese Taste ziemlich oben auf jenen Listen steht, in denen die häufigsten Reparaturen von iOS-Hardware verzeichnet sind. Also besser vorbeugen als…

Man braucht übrigens nicht allzu fest darauf zu drücken. Unmittelbar nach dem Löschen von umfangreichen Apps oder dem Einschalten (und anderen Gelegenheiten) dauert es manchmal (besonders auf älteren Geräten) ein paar Sekunden, bis iOS auf den Tastendruck reagiert. Das kann nicht beschleunigt werden, indem man die Home-Taste fester, öfter oder dauernd drückt. Bitte um etwas Geduld.

iPhone 4S: Siri ohne Home-Taste verwenden

„Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Siri“, Option „Sprechen: Zum Sprechen mit Siri das iPhone ans Ohr halten“. Der Bildschirm muss eingeschaltet sein. Edit: Das ist seit iOS 8 Geschichte, Details dazu hier im Rossau-Blog.

Und dann wären da noch…

Der stets erreichbare virtuelle Lautstärkeregler links von der Multitasking-Leiste (oder jener im Sperrbildschirm, falls eine Musik-App läuft – und weitere separate in Musik-, Videoplayern und Spielen) ist aus den gleichen Gründen den realen Reglern an den langen Geräteseiten (zwei Tasten bei iPhone 4 und iPhone 4S, eine Art Wippe bei allen anderen iOS-Geräten) besonders am iPad (durch die mit den 4/5-Fingergesten leicht erreichbare Multitasking-Leiste) vorzuziehen. Seit iOS 7 befinden sich diese Regler übrigens im Kontrollzentrum!

Mit den virtuellen Reglern lassen sich außerdem bestimmte Lautstärkestufen direkter anspringen. Die Userin oder der User ist nicht auf die zeitgesteuerte Funktion (bei Dauerdruck) der realen Knöpfe/Wippen angewiesen (wird automatisch in einem bestimmten Tempo leiser oder lauter).

Mechanik-Ersatz “AssistiveTouch”

Für die „Ein/Aus“-Taste (früher „Standby-Taste“) an der oberen, kurzen Geräteseite gibt es keinen direkten Touchscreen-Ersatz, aber die wird vergleichsweise nur selten benötigt und braucht eigentlich nicht besonders geschont zu werden.

Nur der Vollständigkeit halber: Die Bedienungshilfe AssistiveTouch (grafisch eingeblendete „Bedienungsfolien“ mit sämtlichen Steuerungsoptionen) ermöglicht eine Bedienung des iGeräts komplett ohne Hardwaretasten (etwa falls die Home-Taste ihren Geist aufgegeben haben sollte). Details dazu im iPhone-Handbuch.

Aktivieren von AssistiveTouch: „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ > „AssistiveTouch“. Da diese eingeblendete Folie (plus ein omnipräsenter Touch-Schalter unten rechts) aber nicht jedermanns Sache ist, halte ich AssistiveTouch – nur zur Schonung von Hardwareteilen – für ein wenig übertrieben. Aber ausprobieren sollte das jeder, wer weiß, wozu man’s später mal brauchen kann. Außerdem rein technisch interessant.

Ich persönlich finde es sehr wichtig, so wertvolle Geräte möglichst zu schonen, besonders wenn es mit zusätzlich zeitsparenden und eleganten Bedienungsschritten einhergeht. Falls die Home-Taste repariert werden muss, und das soll tatsächlich vorkommen, kostet das bei Apple (außerhalb der Garantiezeit) mindestens 120 Euro.

Sämtliche Angaben in diesem Blogposting sind übrigens gleichermaßen gültig für die neuen Home-Tasten mit eingebautem Touch-ID-Fingerabdrucksensor, wahrscheinlich sind sie als Ersatzteil nochmal teurer als jene, die fast sieben Jahre lang aktuell waren:

Ersatzteil Home-Taste, Bildquelle: ifixit.com

Ersatzteil Home-Taste (iPhone 4GS), Bildquelle: ifixit.com

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Die besten Tipps, iPad, iPhone, iPhone-Tipps für Anfänger, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Schone deine Home-Taste!

  1. Pingback: NEU! Inter-App Audio Routing System/Audiostreaming ‚Audiobus‘ (Universal-App, Retina) | Rossau

  2. Pingback: Historisches Musikinstrument, Mellotron-Simulator ‚Manetron‘ (iPhone + iPad) [Blogposting-UPDATE] | Rossau

  3. Pingback: Schöne, übersichtliche Wetter-App, iPad-Kochbuch, Downloader, musik. Gehörtraining und mehr… | Rossau

  4. Pingback: Apple veröffentlicht iOS 7 mit neuem Design, Kontrollzentrum, AirDrop, intelligenterem Multitasking und mehr… | Rossau

  5. Pingback: Party-Game für flinke Finger ‚Ring Fling‘ (Universal Retina 16:9) | Rossau

  6. Pingback: Das etwas andere Spiel: Bring Joy to the Flower ‚Luxuria Superbia‘ (Universal Retina 16:9) | Rossau

  7. Pingback: Kleiner iPhone-Trick in iOS 7: Taschenlampe mit dem Kamerasymbol am Sperrbildschirm abschalten | Rossau

  8. Pingback: Expressiv: Professional Multi-Touch Synthesis ‚TC-11‘ (iPad Retina) | Rossau

  9. Pingback: Ultraschnelle Lesemaschine ‚Flash Reader‘ (Universal) | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s