Apple stellt iPhone 4S vor, erste Erfahrungsberichte

Zehn Uhr Ortszeit in Cupertino, Kalifornien. Zum angekündigten (Rossau-Bericht) “Special Event ‘Let’s Talk iPhone'” haben sich im Apple-Hauptquartier etwa sechshundert eingeladene Medienvertreter versammelt. Wir verfolgten die Live-Textberichte mehrerer Quellen. Es trat zunächst der neue Apple-CEO Tim Cook auf.

Nach der U.S.-typischen Selbstbeweihräucherung mit wirklich eindrucksvollen Zahlen über die verkauften Apple-Produkte (250 Millionen iOS-Geräte) und die vollste Zufriedenheit ihrer Benutzer, übergab er an Senior Vice President Scott Forstall, der eine neue Apple-iOS-App zum Versenden von (physischen) Grußkarten vorstellte, genannt Cards; in den Vereinigten Staaten gibt es sogar eine Rückmeldung (Push Notification, kostenpflichtig), wenn sie der Empfänger erhält, und revolutioniert somit gewissermaßen das gute alte Postwesen (Letter Tracking). Außerdem können Ansichtskarten versendet werden, die auf wertvolles Baumwollpapier gedruckt sind, wie auf der Videoleinwand durch Großaufnahmen deutlich hervorgehoben wird. Hübsch.

Forstall fasste die wichtigsten neuen Ausstattungsmerkmale von iOS 5 zusammen (Rossau-Bericht von Anfang Juni mit den kompatiblen Geräten, ab iPhone 3GS), “das neue Betriebssystem wird ab 12. Oktober 2011 zur Verfügung stehen” und nichts kosten.

Ein weiterer Apple-Mitarbeiter, Eddie Cue, Chef der Online-Abteilung, betrat die Bühne und erläuterte iCloud in Zusammenhang mit iWorks und Foto-Streams, die neue Funktion Find My Friends (Eltern werden sich freuen, sie können stets den Aufenthaltsort ihrer mit iOS-Geräten ausgerüsteten Sprösslinge kontrollieren) und vereinfachte Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre (die Kids können Find My Friends nicht eigenmächtig abstellen). Dazu gab es auch ein Video, das bei der Veranstaltung vorgeführt wurde. iCloud ebenfalls ab 12. Oktober, iTunes Match ab Ende Oktober (U.S.).

Philip W. Schiller, Apples Marketing-Chef, war als nächster an der Reihe. Ein kleines Hardware-Update vom iPod nano wurde verkündet, ab sofort erhältlich. Gleiches gilt für einen (schwarzen oder) weißen iPod touch (jedoch immer noch der vierten Generation), der als zusätzliche Option auch mit 8 GB Flash-Speicher ab 12. Oktober erhältlich sein soll. Sieht identisch aus wie das Gerät bisher, das es nur in Schwarz gibt. Nähere Informationen zur Hardware-Ausstattung (etwa Hauptprozessor) gab es nicht.

Und nun zur nächsten iPhone-Generation.

iPhone 4S

  • Gleicher Look wie das Vorgängermodell iPhone 4, identische Ausmaße von Rahmen und Bildschirm
  • A5-Prozessor (der gleiche wie im iPad 2)
  • Bis zu siebenmal schnellere Grafik im Vergleich zum Vorgänger durch Dual-Core-GPU (Vorführung: Action-Spiel Infinity Blade)
  • GSM- und CDMA-kompatibel (“World Phone”; wichtig für U.S.-Kunden)
  • HSDPA-Standard am letzten Stand der Technik (14,4 Megabit/s Download, falls vom 3G-Provider unterstützt)
  • Stärkerer Akku, längere Laufzeiten
  • Neu gestaltete “intelligente” Antennenkonstruktion, die sich je nach Anforderung ein- und abschaltet (rein vom Aussehen her wiederum identisch)
  • Neue 8-Megapixel-Kamera (3.264 x 2.448), schnellere Betriebsbereitschaft, bessere Farben durch “Hybrid-IR-Filter”, erweitertes Linsensystem, dadurch lichtstärker (maximale Blendenöffnung f/2.4), Gesichtserkennung, 1080p-HD-Videoaufnahme mit Echtzeit-Bildstabilisierung und Rauschunterdrückung; dazu wurde ein prächtiger Demo-Videobeitrag vorgeführt, bei dem die iPhone-Kamera tlw. auf aufwändigsten Support-Systemen (sanfte Fahrten in den totalen Übersichts-Bildeinstellungen) montiert gewesen sein muss
  • AirPlay Mirroring – Wiedergabe des Bildschirminhalts (kabellos) via Apple TV/WiFi oder Adapter-Kabel auf dem Fernsehgerät oder Beamer – funktioniert am iPhone 4S genauso wie am iPad 2
  • Vielversprechendes “Low Energy” Bluetooth 4.0, s. MacRumors
  • Micro USB-Adapter für uniformierte Ladegeräte in Europa, s. MacRumors

Intelligenter persönlicher Assistent Siri, – Befehlseingabe durch Sprachsteuerung, Erkennung und Ausgabe in natürlicher Sprache, systemübergreifende Diktierfunktion; Aufruf durch etwas längeres Drücken der Home-Taste. Vorstellung und Demonstration durch Forstall. Fix ins iOS eingebaut. Exklusiv für das iPhone 4S. Englisch, Französisch und Deutsch. Vorerst Beta-Version, dennoch das herausragende Ausstattungsmerkmal.

Dann wurde noch ein Video über das iPhone 4S gezeigt. Das Gerät soll ab 7. Oktober 2011 in den USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland und Frankreich vorbestellbar sein (22 weitere Länder zwei Wochen später, darunter Österreich, 70 weitere bis zum Ende des Jahres), darunter ein Modell mit 64 GB Flash-Speicher. Auslieferung ab 14. 10 (in AT 28. 10. MMXI).

Bestimmte ältere iPhone-Modelle werden günstiger in der Anschaffung, Apple steigt damit in das Billig-Segment ein (etwa iPhone 3GS in den Staaten gratis zum Mobilfunk-Vertrag). Kein iPhone 5.

Ende der Veranstaltung. Die Apple-Aktie fiel in dem Moment, als – nach ca. einer Stunde – erstmals eine Abbildung vom iPhone 4S gezeigt wurde, um einige Prozent, erholte sich jedoch bald wieder.

Apple: Video vom Special Event (Laufzeit: 92 Minuten), iPhone 4S Video (5 Min., hier im Blogposting oben eingebettet), Hochglanzbroschüren: iPhone 4S, iPod touch

Habakuks Kurzkommentar

Solides Upgrade – ähnlich wie damals vom iPhone 3G auf das iPhone 3GS, das ebenfalls identisch aussah wie sein Vorgänger und noch heute verkauft wird (in den Staaten seit neuestem um null US$ plus Mobilfunkvertrag auf zwei Jahre, ähnliche Angebote sind auch früher oder später bei uns zu erwarten).

Alles bleibt besser. Die Kamera kann gar nicht gut genug, CPU und GPU können für action-reiche Spiele und professionelle Musikanwendungen (DAW) nicht schnell genug sein, Siri soll ganz gut funktionieren. Prima.

Mr. Cook hat sich – soweit es nach dem höchstwahrscheinlich aufbereiteten (es gab keine Live-Übertragung im öffentlichen Netz) Apple-Video zu beurteilen ist – ganz wacker geschlagen, interessant vielleicht, dass er die Vorstellung der neuen iPhone-Generation Herrn Schiller überließ.

Erste Erfahrungsberichte

Das neue iPhone 4S ist erwartungsgemäß schneller wie das iPhone 4 wegen dem Doppelkernprozessor, jedoch langsamer als das iPad 2 (mit gleichem Prozessor), weil der Prozessor heruntergetaktet ist. Siri ist im deutschen Sprachraum eingeschränkt.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.