Funktion ‘Persönlicher Hotspot’ von ‘Orange Austria’ für alle freigeschaltet

Für mein iPhone 4 mit uraltem Orange-Billigsttarif gab es soeben ein durchaus willkommenes Netzbetreiber-Update auf Version 10.1 (s. iPhone “Allgemein – Info”, vorher: 10.0), das sich nach einer Abfrage in einem Standard-Dialogfenster blitzschnell und fast unbemerkt installierte. Seither (das ist nicht ganz richtig, siehe Blogposting-Update unten) ist die Funktion “Persönlicher Hotspot” (bisher kostenpflichtig) offenbar gratis freigeschaltet.

Text von Apple über diese sehr praktische Funktion:

Unterwegs, am Flughafen, im Park – jetzt ist dein Wi-Fi fast überall dabei. Lade iOS 4.3 auf dein iPhone 4, und wenn du das nächste Mal kein Wi-Fi hast, aber in 3G-Reichweite bist, aktiviere den Persönlichen Hotspot und teile die Datenverbindung deines Mobiltelefons mit deinem Mac, PC, iPad oder einem anderen Wi-Fi fähigen Gerät.

Du kannst deine Verbindung mit bis zu fünf Geräten gleichzeitig über Wi-Fi, Bluetooth und USB teilen. Jede Verbindung ist kennwortgeschützt und sicher. Und auch an den Energieverbrauch wurde gedacht. Das iPhone erkennt, wenn dein Persönlicher Hotspot nicht mehr genutzt wird, und schaltet ihn automatisch aus, um die Batterie zu schonen.

Der “Persönliche Hotspot” ist eine Weiterentwicklung der “Internet-Tethering”-Funktion, die zunächst in iOS 3.0 eingeführt worden war, indem zu den Bluetooth- und USB-Verbindungen eine WiFi/WLAN-Option hinzugefügt wurde. Das iPhone wird damit zu einer Art mobiler WLAN-Router (auf Apple-Deutsch AirPort; Wikipedia über den mit einem Trademark geschützten Begriff MiFi).

Diese Funktion wird schon seit längerer Zeit nach einem Jailbreak (s. Rossau: Jailbreak, Hacktivation, Unlock – Begriffserläuterungen, anfängertauglich) zur Verfügung gestellt und war für mich persönlich bis jetzt die größte Verführung, diese mithin problematische und von Apple als illegal betrachtete Softwaremodifikation durchzuführen (ich konnte dennoch widerstehen). Das erübrigt sich ja nun.

Die Einstellungen für den “Persönlichen Hotspot” sind an der gleichen Stelle wie früher “Internet-Tethering” unter “iPhone – Info – Allgemein – Netzwerk” beziehungsweise gleich am ersten “Einstellungen”-Bildschirm (dritte Zeile von oben) zu finden, das Service wird auf die gleiche Weise konfiguriert und dann mit einem einzigen Ein/Aus-Schieberegler aktiviert oder deaktiviert.

Es folgen zwei Screenshots. Einstellungen, Sperr-Bildschirm mit Anzeige der Verbindungen:

Kurztest

Funktioniert auf Anhieb einwandfrei. Typisch Apple: Extrem leicht einzurichten, mehr oder weniger nur Netzwerkumstellung & Kennworteingabe am Client. Vorgegebenes Kennwort sicherheitshalber ändern! Frisst ordentlich Akku-Energie des iPhones bei mehreren damit verbundenen und heftig saugenden Spot-Benützern, Gerät wird warm.

Ist das vom iPhone generierte und ausgestrahlte WiFi den iOS-Geräten in der näheren Umgebung bekannt (einmal konfiguriert), wird die Verbindung vollautomatisch hergestellt, sobald am iPhone aktiviert.

Vorsicht bei UMTS-Tarifen mit beschränktem Down- und Uploadvolumen!

Stets die bereits verbrauchte Menge kontrollieren. Die Mobilfunk-Netzbetreiber geben in eigenen Apps (z. T. kostenpflichtig) oder zumindest auf ihren Kundenservice-Web-Seiten darüber (mithin tagelang zeitverzögert) Auskunft. Einen Anhaltspunkt bietet auch das iPhone unter “Einstellungen – Allgemein – Benutzung”, siehe Bildschirmfoto mit der Menge der über das Mobilfunknetz gesendeten und empfangenen Daten.

Nochmal die ausdrückliche Warnung: Überziehungen des monatlichen Tarifvolumens können teuer zu stehen kommen!

Gleiches gilt für die Verwendung im Ausland, was durch Deaktivierung (empfohlen, außer man verfügt über spezielle und ermäßigte Tarif-Zusätze) des Eintrags “Daten-Roaming” in den iPhone “Einstellungen – Allgemein – Netzwerk” verhindert werden kann.

Nächstes Bildschirmfoto. Mit dem iPhone-WiFi verbundenes iPad, neue Anzeige (ineinander verschlungene Ringe) oben links:

Telering ist der Provider der SIM-Karte in meinem iPad 2, die tatsächliche Internet-Verbindung läuft in dieser Konfiguration jedoch über das Orange-iPhone-4 und dessen 3G-Verbindung. Die T-Mobile-Tochter Telering bietet übrigens nach meinen Beobachtungen eine wesentlich bessere 3G/UMTS-Abdeckung in der Bundeshauptstadt Wien als Orange.

Weitere Informationen
zum “Persönlichen Hotspot”

Resümee

Jetzt wäre nur noch cool, wenn das iPad (1+2) WiFi + 3G das auch könnte. Ansonsten: Prima! Starke Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten des iPhones.

Fast ein wenig peinlich, dass der “Persönliche Hotspot” von Orange Austria erst jetzt für alle Kunden kostenlos freigeschaltet wurde, und dass es keinerlei offizielle Informationen dazu gibt (nicht mal eine müde SMS), und ich habe sogar – wieder einmal purste Zeitverschwendung – die Orange-Website abgegrast. Andere Mobilfunk-Netzbetreiber inkludieren das schon wesentlich länger in ihren Tarifen. Andere Orange-User melden, dass sie das “Netzbetreiber-Update” erst am Sonntag bekamen.

Wirklich ganz ganz toll! iPhone spendiert UMTS-WLAN im Auto, in der Bahn oder sonstwo!

Update, 6. Juni 2011

Eine Rückfrage bei der Orange-Hotline ergab Folgendes:

Die Freischaltung der Funktion “Persönlicher Hotspot” passierte bereits klammheimlich (daher merkte sogar ich als iPhone-Freak nichts davon) vor ca. zwei Wochen (anlässlich der Einführung neuer Tarife) und hat mit dem jüngsten “Netzbetreiber Update” nichts zu tun; bei letzterem handelt es sich lediglich um “einen Haufen kleiner Verbesserungen”, die von der Hotline nicht im Einzelnen angeführt werden können. “Damit die ganzen Programme schneller laufen oder so”, meinte die Dame am Telefon, die nicht übermäßig kompetent wirkte.

Die Funktion ist bereits seit diesem Zeitpunkt tatsächlich für alle Orange-Kunden mit dem iPhone 4 uneingeschränkt und kostenlos benützbar; die vorher fällige Zwei-Euro-Gebühr pro Monat fällt weg. Sorry für die zweiwöchige Verspätung dieses Rossau-Artikels, aber wer kramt schon ständig in den Tiefen der iPhone-Einstellungen, ob sich da vielleicht ebenso zufällig wie plötzlich etwas verändert… Außer einer diesbezüglichen und vagen Andeutung ohne Nennung eines Termins im WebStandard Anfang Mai hatte ich nichts entdecken können.

Orange-Austria-Qualität in Sachen Information: DOPPELNULL! Ich als zahlender Kunde erledige hier schon wieder einmal deren Arbeit! Klassische Servicewüste. Dicke Zitrone.

Aber sehen wir es positiv: Besser spät als gar nicht…

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Die besten Tipps, iPhone veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Funktion ‘Persönlicher Hotspot’ von ‘Orange Austria’ für alle freigeschaltet

  1. GRiNSER schreibt:

    Heißt das auch, dass Visual Voicemail ohne dem iPhone Plus Paket funktionieren sollte? Darauf könnte ich allerdings verzichten, wenn das Tethering nun sowieso funktioniert und mir die frechen 2 Euro pro Monat extra sparen.

  2. Pingback: Jailbreak, Hacktivation, Unlock | Rossau

  3. Pingback: Apple bringt neue Betriebssystem-Version iOS 4.3 heraus (Updates: 4.3.1, 4.3.2, 4.3.3) | Rossau

  4. iphone fan schreibt:

    Schon krass wenn man sich überlegt wie lange es gedauert hat, bis die Smartphone Hersteller und die Telekommunikationskonzerne sich darauf einigen konnten Tethering zu aktivieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s