Apple bringt neue Betriebssystem-Version iOS 4.3 heraus (Updates: 4.3.1, 4.3.2, 4.3.3)

Heute um 19 Uhr MEZ erschien einigermaßen überraschend die angekündigte Version 4.3 vom Betriebssystem für die iOS-Geräte ab iPhone 3GS. Angekündigt (Apple-Dokument) war eigentlich der 11. März 2010. Das Update ist kostenlos.

Dazu kommt noch das Apple TV 2 (s. u.). Offizielle Angaben laut iTunes-iOS-Softwareaktualisierung (es folgen vier Bildschirmfotos):

Downloadgröße für das iPhone 4: 669,8 Megabyte. Hier der Beweis:

iOS 4.3 kommt mit einer Reihe von Verbesserungen, unter anderem AirPlay-Video-Kompatibilität auch für Apps und Web-Seiten, Beschleunigung von Safari, Home-Sharing (Privatfreigabe/Streaming Media von jedem iTunes-Archiv an iOS-Geräte über WiFi), neue Belegungsmöglichkeit für den iPad-Schiebeschalter auf der Seite, Personal-Hotspot-Funktionalität für das iPhone (vom Provider abhängig).

Der Download am Mac im erst gestern auf Version 10.2.1 aktualisierten iTunes dauerte zwölf Minuten (Kabelmodem), nach dreißig weiteren Minuten war das iPhone 4 wieder betriebsbereit. Angaben laut iPhone-”Info-Allgemein”:

Info am iPhone von der neuen iOS-Version 4.3

Info am iPhone von der neuen iOS-Version 4.3

Vorgangsweise. iPhone mit iTunes via USB verbinden, in der linken iTunes-Seitenleiste das iOS-Gerät markieren, auf der Hauptseite die Schaltfläche “Nach neuer Software suchen” betätigen, Anweisungen befolgen (läuft vollautomatisch ab). Das iPhone zeigt längere Zeit nur das Apple-Logo und einen Fortschrittsbalken vor schwarzem Hintergrund. Warten, bis das Gerät wieder in der Seitenleiste erscheint. Für Spezialisten, die viele Geräte aktualisieren müssen: Artikel im MacRumors-Forum mit den Links zu den .ipsw-Dateien.

Kurztest. Soweit alles okay. Telefonieren geht, E-Mail geht, das technisch äußerst anspruchsvolle Game Asphalt 6: Adrenaline (Rossau-Reportage) geht auch. Safari ist vielleicht einen Hauch schneller als vorher. CalDAV-Kalender-Sync (Rossau-Artikel) okay. Wecker in Ordnung (drei Mal getestet, Rossau-Bericht).

Video-Streaming über WiFi/Apple TV 2 funktioniert hervorragend mit Bild und Ton. Gute Nachrichten für Fans der alten Citroën-Limousinen und -Coupés: Auf der deutschen virtuellen Tastatur sind die diakritischen Zeichen (Akzente) beim Buchstaben E (etwa é, è, ê, ë und andere), die beim letzten BS-Update “verlorengingen”, nach fast fünf entbehrungsreichen Monaten wieder vorhanden; immerhin ein Zeichen dafür, wie tiefgehend und umfassend diese Aktualisierungen sind.

Kurzer Rückblick. Davor war für alle iOS-Geräte (außer Apple TV) Version 4.2.1 die aktuellste. Rossau-Bericht vom letzten Update am 22. November 2010 mit einer Beschreibung der technischen Abläufe:

Zum Vergleich die Angaben vor der Aktualisierung auf iOS 4.3:

Info am iPhone von der alten iOS-Version 4.2.1

Info am iPhone von der alten iOS-Version 4.2.1

Rossau-Kategorie iPhone-Betriebssystem

iOS 4.3 für das iPad

Kleine Rochade am USB-Kabel. Gleich nach dem Smartphone kam hier die Wunderflunder zur Erfrischungskur dran. iTunes-Meldung von der Abteilung Softwareaktualisierung:

Die offiziellen Angaben zu den einzelnen Verbesserungen und Neuerungen sind völlig identisch mit denen des iPhones. Siehe bitte oben. Downloadvolumen diesmal 596,9 MB:

Hier dauerte es nur fünfundzwanzig Minuten, bis das iPad wieder betriebsbereit war. Nach einem Kurztest war alles in Ordnung, die neuen AirPlay- und Privatfreigabe-Funktionen sind eine willkommene Bereicherung und funktionieren einwandfrei. Angaben unter “iPad-Info-Allgemein-Version”:

  • Vorher 4.2.1 (8C148)
  • Nachher 4.3 (8F190)

Bleibt außen vor: iPhone 3G

Nun, das war’s dann wohl mit Betriebssystem-Updates für mein gutes altes weißes 3G (zweite Generation des iPhones), das ich Ende 2008 anschaffte (erschien Mitte des Jahres, ausgeliefert mit iPhone OS 2.0), das nach wie vor aussieht und funktioniert wie neu (außer Einbußen bei der Akku-Laufzeit) und als eine Art abgespeckter iPod touch zuverlässig seine Dienste tut.

Wie angekündigt bleibt iOS 4.2.1 die aktuellste Version für dieses Smartphone und den iPod touch der zweiten Generation; über einen Zeitraum von knapp zweiunddreißig Monaten nach Erscheinen (allerdings wurde das iPhone 3G bis 2009 verkauft) wurden diese Geräte sechzehn Mal – am Anfang im zwei-Wochen-Takt – von Apple mit Betriebssystem-Aktualisierungen und wichtigen Security-Updates versorgt…

Ich versuchte dennoch eine weitere Rochade am USB-Kabel, aber es wird, so fürchte ich, auch in den frühen Morgenstunden des 17. März 2011 diesbezüglich keine Neuigkeiten geben:

Kein ë am iPhone 3G…

OS 4.3/Apple TV-Software 4.2 für das Apple TV 2

Nur der Vollständigkeit halber noch das Apple TV 2, schließlich auch ein iOS-Gerät. Apple-Produkt-Website. Nach dem Einschalten begrüßte mich folgender TV-Bildschirm:

Ich betätigte die hervorgehobene Schaltfläche über die kleine Fernbedienung, worauf diese Informationen folgten:

Der Vorgang dauerte alles inklusive keine fünfzehn Minuten. Der Info-Bildschirm sieht jetzt so aus:

Etwas verwirrend. Betätigt man die mittlere Taste auf der Fernbedienung, wechseln die Angaben von “Apple TV-Software 4.2 (2060)” auf “OS Build-Version 4.3 (8F191m)”:

Es gibt da offenbar einen Unterschied. Die neuen Funktionen laut der Angaben vom soeben aktualisierten Apple TV 2:

Keuch. Knapp 1,5 Stunden für alles zusammen: Drei iOS-Geräte aktualisieren, Artikel schreiben.

Sämtliche hier abgebildeten Fotos vom Fernseher-Bildschirm wurden in aller Eile und freihändig mit dem soeben aktualisierten iPhone 4 geschossen und hochgeladen, – auch das funktioniert also; die Kamera startet jetzt etwas schneller. Die Updates können – wie immer bei Apple – empfohlen werden.

Schon toll, wie man in Safari eingebettete Videos (etwa auf unserer Apps-Aktionen-Seite) kabellos und in einwandfreier Bild- und Tonqualität vom iPhone oder iPad auf den Fernseher oder Beamer streamen kann, dazu gibt es ein neues Symbol in der Steuerleiste.

Doch halt! Noch ist lange nicht Schluss mit Updates. Für den Mac gibt es noch Safari 5.0.4 und eine neue Version des iPhone-Konfigurationsprogramms. Wohl Großkampftag heute… MacRumors: Apple Releases Safari 5.0.4.

Auch diese Aktualisierungen können wohl empfohlen werden. Nicht mal zehn Minuten später am guten alten MacBook Pro:

Zusätzliche Informationen

Persönlicher Hotspot unter “iPhone-Einstellungen-Allgemein-Netzwerk”:

Weitere Details zur Konfiguration des persönlichen Hotspots im weiter unten verlinkten Artikel von iLounge beziehungsweise hier in der Rossau: Funktion ‘Persönlicher Hotspot’ von ‘Orange Austria’ für alle freigeschaltet (4. Juni 2011).

Thema Privatfreigabe. Die muss im iTunes-Menüpunkt “Erweitert” (Fotos nicht vergessen) und am iPhone/iPad unter “Einstellungen-iPod” aktiviert werden, dann steht sie in der iPod-App unter “Mehr-Freigegeben” zur Verfügung.

Mithilfe der Privatfreigabe in iTunes können Sie Musik, Videos und mehr auf bis zu fünf andere Computer in Ihrem lokalen Netzwerk streamen und übertragen. Die Privatfreigabe stellt die einfachste Möglichkeit dar, Objekte aus Ihrer iTunes-Mediathek zwischen den Macs und PCs in Ihrem Haushalt auszutauschen bzw. zu kopieren.

Das U.S.-amerikanische Portal MacRumors berichtet, und diesmal sind es keine Gerüchte:

Apple User Guides

In aller Ausführlichkeit und reichhaltig illustriert berichtet iLounge im Artikel Secrets & Features of iOS 4.3 bis hin zur leicht geänderten Schriftart der Standard-App Notizen und dem einen Hauch metallischer klingenden Knipsgeräusch der Kamera. Man macht sich etwas Sorgen um die Batterielaufzeit (Update: Nach einem zweiwöchigen Test konnte ich diesbezüglich bei beiden Geräten keine Auffälligkeiten feststellen). Ansonsten lesenswert.

Wikipedia

Resümee

Click, Boom, Amazing! Alles bleibt besser. Meiner bescheidenen Meinung nach hätte das iPhone 3G jedoch ruhig noch mindestens einen Zyklus mitmachen dürfen.

AirPlay + Apple TV 2 ist DER Hammer; wir warten auf die Apps, die das bereitstellen, es werden wohl demnächst viele diesbezügliche Aktualisierungen folgen. Derzeit (24. 3. 2011) leider unvollständige Liste in iTunes mit AirPlay-Enabled Apps, dazu kommt etwa noch die Internet Movie Database (IMDb Filme & TV Datenbank), iOS App Store Link (Gratis-App, Universal-App), Bericht bei Heise/Mac & i.

Zugabe: Apple TV-Software 4.2.1

23. März 2011. Für das Apple TV 2 wird eine weitere BS-Version nachgelegt.

Ich persönlich habe von den aufgezählten Fehlern nichts bemerkt, dennoch ein paar andere gefunden; die Wiedergabe von mit dem iPhone aufgenommenen längeren Videoclips etwa stockte gelegentlich, was im Zweifelsfalle jedoch auch an meinem über acht Jahre alten WLAN liegen kann.

Informationen am TV-Bildschirm nach dem jüngsten Update: “Apple TV-Software 4.2.1 (2100)”, – der Aktualisierungsvorgang selbst lief ebenso problemlos und unkompliziert ab wie beim ersten Mal.

Und nach Betätigen der Command-Taste an der Fernbedienung erscheint “OS Build-Version 4.3 (8F202)”:

Die Wiedergabe von längeren Videoclips funktioniert jetzt eindeutig besser. Die Fernsteuerung via iPhone/iPad und Apples (ebenfalls vor kurzem entsprechend aktualisierten) Remote-App (Rossau-Bericht, iOS App Store Link) ist im Vergleich zu dem beigelegten Hardware-Plättchen übrigens als luxuriös zu bezeichnen.

iOS 4.3.1

Weiterer Nachschlag: iOS 4.3.1 am 25. März 2011 mit kleineren Korrekturen.

http://www.macrumors.com/2011/03/25/apple-releases-ios-4-3-1/

iOS 4.3.2

Und am 14. April 2011: iOS 4.3.2 – MacRumors: Apple Releases iOS 4.3.2. Kleinere Fehlerbehebungen und Security-Fixes. Auch diesmal wird das Apple TV 2 nicht berücksichtigt (wie bei 4.3.1). Update-Volumen für das iPhone 4: 666,2 Megabyte. Aktualisierung wie immer problemlos in dreißig Minuten, Angaben unter “iPhone Info”: Version 4.3.2 (8H7), gleiche Modem-Firmware, gleicher Netzbetreiber. Update-Volumen für das iPad 2: 614,8 MB, noch schnellere Abwicklung, gleiche Angaben wie beim iPhone 4. iPad erste Generation: 593,4 MB, identische Angaben.

iOS 4.3.3

4. Mai 2011:

Angaben in iTunes, Original-Wortlaut:

iOS 4.3.3 Software-Update

Dieses Update enthält Veränderungen in Bezug auf den iOS-Zwischenspeicher der “crowd-sourced” Datenbank für Standortdaten:

  • Die Größe des Zwischenspeichers wird reduziert.
  • Es wird keine Sicherungskopie des Zwischenspeichers mehr in iTunes erstellt.
  • Der Zwischenspeicher wird vollständig löscht, sobald die Ortungsdienste abgeschaltet sind.

Details zu den “crowd-sourced-Veränderungen” hier in der Rossau/Sicherheitsabteilung: iPhone/iPad-3G-Aufenthaltsorte werden am Mac/PC und iPhone/iPad gespeichert.

Laut iTunes exakt dieselbe Update-Dateigröße wie bei 4.3.2 f. iPhone 4 (666,2 MB) und iPad 2 (614,8 MB). Nur am iPad 1 (auch das “Nur Wi-Fi”-iPad kriegt ein Update verpasst) gibt es einen kleinen Unterschied (593,3, 4.3.2: 593,4 MB).

Wir bedanken uns bei den Herren Alasdair Allan und Pete Warden von O’Reilly für das Aufdecken dieser fürchterlichen ;-) Sicherheitslücke und die Stillbeschäftigung beim Aktualisieren des Betriebssystems.

Ansonsten alles okili dokili soweit mit den Updates. Jedes Gerät war zwischen 15 und 20 Minuten außer Betrieb (all inclusive Download, Backup, mehrfachem Reboot…). Angaben laut Info im iDevice: “Version: 4.3.3 (8J3)”. Unverändert auf allen iOS-Geräten seit iOS 4.3 die Angaben zum Netzbetreiber “Carrier 10.0″ und die Modem-Firmware-Version “04.10.1″.

Wer die Ortsdatenspeicherung nun vermisst und ganz genau weiß, was er tut, sollte sich vielleicht Google Latitude ansehen (ungetestet): Hersteller-Website, Wikipedia (engl.; s. bes. “Privacy Concerns”). Bitte weiterlesen:

Womöglich die bessere Lösung: Heise/Mac & i berichtet am 6. Mai 2011: “Auch das New-York-Times-Projekt openpaths will Nutzern erlauben, auf dem iPhone aufgelaufene Ortsdaten hochzuladen und auf Wunsch ihren Freunden zur Verfügung zu stellen. Der Dienst will die Infos zuvor anonymisieren, sodass sich keine Rückschlüsse auf den ‘Spender’ ziehen lassen.” Klingt zumindest sehr seriös. Registratur erforderlich. Ungetestet.

AppShopper.com-Blog, passend:

…a furor of epic proportions

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, iPad, iPhone, iPod touch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Apple bringt neue Betriebssystem-Version iOS 4.3 heraus (Updates: 4.3.1, 4.3.2, 4.3.3)

  1. Fret schreibt:

    Leider leider bleiben die 3G besitzer außen vor.
    Schade eigentlich. 4.2.1 ist derzeit um einiges flotter als 4.0 oder 4.1. Evtl. wäre 4.3 noch fixer drauf gelaufen.

  2. Pingback: Funktion ‘Persönlicher Hotspot’ von ‘Orange Austria’ für alle freigeschaltet | Rossau

  3. Pingback: Apple kündigt OS X ‘Lion’, iOS 5 und ‘iCloud’ an | Rossau

  4. Pingback: Apple stopft PDF-Sicherheitslücke mit iOS 4.3.4 | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s