Apps-Aktionen 44. Woche 2010

Der vorliegende Blog-Eintrag wurde bis Sonntag, 7. November 2010, aktualisiert und löste den vorigen ab. Hier geht es zum aktuelleren Beitrag in dieser Serie.

Ausprobieren zahlt sich auch hier aus, bestimmt sind noch einige von den Apps gratis oder stark ermäßigt erhältlich, manche Aktionen dauern zwei Wochen statt der angekündigten zwei Tage. Die hervorgehobenen Namen der handverlesenen und von der Rossau-Redaktion getesteten Applikationen sind alle direkte App-Store-Links.

Bricks Episode One. Schönes Rätselspiel für das iPad. Die grauen Flächen alle eliminieren, indem nach bestimmten und einfachen Regeln drei oder mehrere unterschiedlich gefärbte darauf platziert werden. Neu und nur noch wenige Stunden lang gratis. 7,9 MB.

Airport One ist ein cooles Line-Drawing-Game mit ein paar neuen Ideen für das iPad, nur noch kurz kostenlos statt 2,99 €. 32 MB. OpenFeint-Scores. TIPP!


Klassischer Hack & Slash Dungeon-Crawler: Catacombs. Präzise mit Dual-Stick und Schaltflächen zu steuern. Über die Mini-Karte im Katakombenlabyrinth zurechtfinden, Power-Up-Gegenstände, Schlüssel, Ausgänge und Treppen suchen, aufrüsten, verteidigen. Vier Helden-Charaktere stehen zur Auswahl, immer wieder neuartige Gegner und Vergünstigungen. Keine Angaben zur Dauer der Gratis-Aktion. 15,4 MB. Video:

Deutsches Wörterbuch BigDict. Universal-App. Die Einträge sind offenbar richtiger als die deutsche Bezeichnung der App im Store. :) Sehr umfangreich (146 MB), auch Redewendungen, z. T. Audio-Ausgabe. Im Oktober d. J. erschienen, Preis bisher: 6,99 €; keine Angaben, wie lang die derzeitige und erstmalige Gratis-Aktion anhalten wird. TIPP!

Bestimmt eines der besseren und moderneren Exemplare aus dem im App Store reichlich bedienten Genre der Memory-Spiele: Memory Planet – Matching Mania! Mit OpenFeint-Scores. Nur am 6./7. November 2010 gratis. 9,8 MB.

Zunächst unser Disclaimer:

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Preisangaben laut Software-Hersteller und iTunes App Store zum jeweiligen Redaktionsschluss der Rossau-Blog-Aktualisierung. Wir überprüfen nicht, wann die Aktionen ablaufen, und ändern auch die Angaben nicht. Am besten ausprobieren, manche Games & Apps bleiben länger kostenlos als angekündigt!


Fall of Atlantis 2 ist eine Mischung aus 3-Match (farbliche Übereinstimmung der zu werfenden Sechsecke) und Jump & Run (im Story-Modus). Erschienen vor knapp einem Jahr. Zweite Gratis-Aktion ab 6. November 2010, die erste dauerte drei Tage. 32,4 MB. Video-Vorschau:

Intuitiv steuerbare Jagd auf Pixelwild in den Pixel-USA mit eingebauten Mini-Games: Big Buck Hunter Pro. 62,7 MB. Ein Jahr alt, zweite Gratis-Aktion “über das Wochenende” (die erste dauerte vier Tage).

Multiplayer-Strategiespiel für das iPad: Battle Dots. Zuerst mindestens zwei Teilnehmer benennen (lokal, Bluetooth, WiFi, AI/iPad) und dann abwechselnd durch Verbindung zweier Punkte Raum gewinnen; sobald ein Quadrat geschlossen wird, gehört es dem Spieler, und der darf dann nochmal. Das attraktive Game erschien Ende August und ist erstmals und offenbar vorübergehend kostenlos zu haben. 18,6 MB.

Brutale ;) Donuts-Verteidigung, netter und schnell gestarteter Gelegenheitszock: KungFu Battle — Tappi Bear. Austeilen: Die linke oder rechte Bildschirmhälfte berühren. Entzückend gestaltet und animiert. Ausgestattet mit Game Center und 15 “Erfolgen”. Erschienen Ende August, erstmals kostenlos (keine Angaben zur Dauer der Aktion). Drei Megabyte.

Es war aber wirklich schon lange überfällig, dass mit diesen Pixeln im alten Dual-Analog-Röhrenschädel gründlich aufgeräumt wird! Nachschub vom Feinsten für Rätselfreunde. Logik-Puzzle à la Sokoban trifft auf Sudoku. Doppelt denken: Wo gehören die Pixel hin, und wie schaffe ich das am kürzesten Weg?

Mit den Pfeiltasten den wandelnden Monitor “Pix”, ein sympathischer und lustig dargestellter Geselle, herumkommandieren. Er kann die oberen Pixelblöcke schieben und – im Gegensatz zu vielen ähnlichen Spielen – auch ziehen. Loslassen ist einfach: Entweder ein wenig warten, einen Schritt zur Seite machen oder doppelt dagegenstoßen. Die Quader gehören an eine der grauen Stellen verfrachtet, wo sich ihre Farbe in keiner den angrenzenden Zeilen und Spalten wiederholen darf.

Die prima interaktive Einschulung (engl.) beginnt ab Level 3 mit den Rätseln. Sehr praktisch: Umschaltung der Perspektive durch die graue Schaltfläche rechts unten. Entscheidend für den Punktestand: Mit möglichst wenig Bewegungen auskommen. Sound, Grafik, Animation, lustige Begleit-Story, Steuerung… alles bestens bei PushPixPull.

Wirklich nettes, gut durchdachtes und ausgestattetes Gelegenheits-Gehirnjogging; wird später richtig knifflig, es müssen Pfade errichtet werden und vieles mehr. Entspannte asiatische Atmosphäre. Updates angekündigt; die Bemerkungen zum “Autosave Indicator” im App Store beachten. “Free for one week! (November 5th to 12th, 2010.)” Erschienen am 20. März d. J., erstmals in Aktion, Preis der Vollversion – komplett mit allen Leveln – bisher: 239 €urocent. 34,8 Megabyte zum sofortigen Herunterladen. TIPP!

Video vom Spielablauf:

“Die Frau ist launisch” oder “O wie so trügerisch sind Weiberherzen” oder “La donna è mobile”. Mit dieser Arie schaffte die bedeutendste Figur der Operngeschichte überhaupt, Enrico Caruso, den Durchbruch ihrer Karriere in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Den interessanten und auch amüsanten (etwa die Beziehung zu seiner Heimatstadt) Lebenslauf bietet wie immer Wikipedia.

Die Arie selbst, interpretiert von niemand Geringerem als dem großartigsten Tenor aller Zeiten, findet sich (unter Verdi) in der derzeit kostenlos erhältlichen App W Classical Music 800+. In dieser Auswahl ist freilich nicht jede Aufnahme so hochkarätig, die meisten sind durchschnittlich bis gut, aber für eine interessante Grundausstattung mit ein paar Schmankerln ganz brauchbar. Viele der Chöre und Orchester kommen offenbar von asiatischen und amerikanischen Musikschulen.

In den 283 Kilobyte der App sind natürlich nicht die ganzen achthundert Stücke (zumeist in passabler Stereoqualität) enthalten, sondern sie werden aus dem Internet vom eingebauten Player nachgeladen.

Na bitte! Schon wieder tausend Euro gespart. Das wäre nämlich wahrscheinlich der Preis, würde man sich dieses umfangreiche Album komplett über den iTunes-Musikladen besorgen.

Pool ist ein überkomplett ausgestattetes und weitgehend dem eigenen Geschmack anpassbares Hemdtaschen-Billard. So ist es mir persönlich zum Beispiel lieber, wenn die “Cue Direction” auf “From tap” steht, dann zielt man nicht mit der Hilfslinie, sondern mit dem Queue.

Den App-Store-Saurier gibt es seit August 2008, er wurde zuletzt vor wenigen Tagen aktualisiert und ist am 5. November 2010 zum ersten Mal und nur für wenige Stunden in einer Gratis-Aktion. 5,1 MB.

Tap Video ist eine Alternative für die Kamera-App, mit der während der Videoaufnahme Fotos geschossen werden können (Standard-Voreinstellung: Bildschirm einmal berühren). Die Schaltfläche “HUD” oben links bringt ein Overlay mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten. Auch wenn es nicht so aussieht (die Lage der Anzeigen ändert sich nicht), wird die Ausrichtung Portrait/Landscape beachtet. Nähere Erläuterungen der umfangreichen Ausstattung im App Store. Nur für die jüngsten Geräte mit aktuellem Betriebssystem. “Free for a day or two”. 3,3 MB.


Um den neuen Dummie-Prototyp MKII gründlich durchzutesten, damit er sich später als Crash-Testpuppe bewährt, gilt es, möglichst viel Schaden damit anzurichten. Das Ding muss getreten, geworfen, mit Flammenwerfern und Jetpacks behandelt werden. Mit Level-Editor, der Kopf kann zum Spaß durch ein Foto ersetzt werden. Extrem detailliert ausgeklügeltes Schadens-Berechnungssystem. Interaktives Training (engl.). OpenFeint-Scores und 28 Sonderwertungen. Die Vollversion von Max Injury 2 enthält reichlich Level (weitere käuflich) und ist “free for a limited time”. Glatte zehn Megabyte für den Download.


Spannendes und schnelles Fußballerlebnis auf den touchDevices mit Chop Chop Soccer. Ein interaktives Training erläutert die gelungen konzipierte Steuerung über bestimmte Fingergesten in klaren englischen Sätzen. Im Pause-Modus werden die in der momentanen Situation möglichen Bewegungen aufgelistet. Man kann:

  • Den Ball übernehmen
  • Mit dem Ball laufen
  • Gegner austricksen
  • Pässe spielen (Höhe justierbar)
  • Torschüsse abgeben (Höhe ebenfalls justierbar)

Die Entwickler sind besonders stolz darauf, komplett ohne virtuelle Schaltflächen auszukommen (das Chop-Chop-Prinzip) und dennoch intuitiv zu bleiben, die Konstruktion soll Monate gedauert haben. Motivierender Sound: Die Menge reagiert, abhängig vom Spielverlauf, wie im Stadion. Netter Quick-Kick. TIPP!

Das Spiel ist auch ohne die zusätzlich käuflichen Level-Packs ausreichend mit zehn Teams und vier Schwierigkeitsstufen, verschiedenen Spiel-Modi und Auswahl der Spieldauer in den Optionen ausgestattet. Der Preis der Basisversion schwankt, vorher war er auf 1,59 €, früher auch schon höher. Erstmals in Lau-Aktion. 45,1 MB. Video-Vorschau:

Die Meinungen darüber, ob das nun tatsächlich etwas bringt oder nicht, gehen auseinander; wissenschaftlich-technische Untersuchungen gibt es offenbar keine.

Burn-In verspricht jedenfalls, durch gezielte Dauerbeschallung mit Weißem und Rosa Rauschen neuen Kopfhörern ein bestimmtes Schmalz zu verleihen, sie also gewissermaßen einzufahren (wörtlich: einzubrennen). Vor kurzem erschienen, derzeit kostenlos. 2,2 MB.

Sollte das wirklich vonnöten sein, wäre das meiner bescheidenen Meinung nach eigentlich der Job der Kopfhörerhersteller. Headphone “Burn-In” FAQ.

Fantastisch chaotisch, einfaches und geniales Konzept, hektischer Scheibenwischer mit strategischen Elementen: Das Cube.

Sobald sie an der Oberfläche erscheinen, die aus der Tiefe emportaumelnden Vielflächner mit dem Ball anstupsen, sodass sie gleichfarbige berühren. Schnelle Kombos bringen Punktevorteile. Die Farbnuancen sind manchmal gering.

Gelegentlich, wenn der Bildschirm gefährlich voll wird, stehen Bomben zur Verfügung (Vorratsanzeige: Punkte oben links, am Anfang sind es drei Stück), die innerhalb von fünf Sekunden durch Schütteln der Konsole zur Detonation gebracht werden müssen, – dann zerfallen die Hexaeder in kleinere Stücke. Der Ball kann sowohl durch kurze Fingerstreiche in Bewegung gesetzt werden (= schnell), oder man lässt ihn mit einem gewissen Abstand an der Kuppe kleben (= gezielt).

Zwei Schwierigkeitsstufen. Sehr schönes Gelegenheits- und Geschicklichkeitsspiel. Köstliche Retrografik und -sound (vom selben Komponisten wie Canabalt). TIPP!

Bis zum Wochenende kostenlos! Das Spiel erschien am 24. Dezember 2009 und ist erstmals in Aktion. Preis vorher: 159 €urocent. Vier Megabyte Download-Volumen. Vorschau:


Super Marble Roll ist ein völlig berührungslos zu steuerndes Spiel, keine weiteren Erklärungen nötig, absolut intuitiv bedienbar. Sehr attraktiv gestalteter Kugelroller mit immer neuen Herausforderungen, beweglichen Plattformen und so weiter. Coole Retro-Hintergrundmusik. TIPP! Erstmals: “Free for a limited time.” Der Preis des im Mai 2009 erschienenen Spiels (Vollversion) schwankt sonst zwischen 0,79 und 2,39 Euro. 12,9 Megabyte.

Monster Trucks Nitro ist ein Eldorado für Freunde rasender Laster mit schöner 3D-Grafik und glaubhaften physikalischen Eigenschaften. Zur Steuerung gibt es Gas- und Bremspedal, die Neigung des Geländes durch Kippen der Konsole anpassen. Wischgeste nach links: Neustart des Levels; nach unten: Kamera-Blickwinkel ändern. Pause: Bildschirm berühren. Seit Ende März ist der spannende und sehr populäre Racer im App Store, zum zweiten Mal befristet für lau erhältlich, U.S.-Bewertung 3,5 (18.100), 34,9 MB. Das jüngste Update erfolgte vor wenigen Tagen. Vorschau in bewegten Bildern:

Habakuks Tipp für alle, die hoch hinaus und es dabei trotzdem etwas leichter haben wollen als im nächsten Vorschlag: Das nach wie vor kostenlos erhältliche, oftmals aktualisierte und daher hypermoderne Mega Jump. Hohes Tempogefühl! Auch ohne die zahlreichen “Top In-App-Käufe” langes Spielvergnügen.

Brandneue Herausforderung für alle Freunde der physikalischen Schwerkraft-Eigenschaften in Zusammenhang mit Bällen – und Banden in Form von hingekritzelten Linien: Hi Jump.

Anstatt über seitliche Neigebewegungen der Spielekonsole funktioniert das Steigen beziehungsweise Abprallen hier mit Fingergesten. Tipp: Die Linien sind in ihrer Länge und Anzahl begrenzt. Die dritte Linie löscht die erste. Nicht zu knapp unterhalb des Balls malen. Innovative Steuerungsmethode in Zusammenhang mit diesem Jump-Genre, die allerdings ein wenig Eingewöhnung benötigt und leider etwas zu schwer anfängt. Also zuerst den Frustrations-Schwellenwert justieren. Zum Trost startet der nächste Versuch sehr schnell. Die Spielrunden sind relativ lang.

Auf den dreizehn Seiten “Help” wird das Punktesystem erläutert, soweit ich verstanden habe: Je weniger Striche, desto besser (Score = 2.500 minus Anzahl der “Moves”). Das Apple Game Center wird mit sieben Spielstandslisten und 27 “Erfolgen” (Sonderwertungen) unterstützt (Level müssen beendet werden). Für eine erste Version nicht übel. Massive Updates sind bereits angekündigt. Gratis mit Werbespots im Menübildschirm, jedoch nicht im Spielfeld. Die 4,8 Megabyte sind prompt lieferbar. Der Linienakrobat im Video benötigt nur eine Hand:

Und gleich nochmal Kuben, diesmal verrückte:

Einführungsangebot bis 2. November 2010! Universal-App Crazy Cubes.

Schönes Rätselspiel. Den Würfel über die grünen Kacheln bis zu den weißen (= Ausgang) bewegen, dabei alle grünen entfernen. Später begegnen einem Spezialkacheln, die in einfachen englischen Sätzen einer kurzen Anleitung innerhalb des Spiels erläutert werden. Baldige Updates sind angekündigt: Rückgängig-Funktion, noch mehr Spielrunden. Vielversprechend für eine erste Version. 6,8 Megabyte. Video-Vorschau:


Nur noch wenige Stunden lang kostenlos, und das fast schon traditionell jedes Jahr genau einmal zu Halloween: Der nicht üble Doodle-Jump-Klon Scarecrow.

Bei Nacht und Nebel die Vogelscheuche über explodierende Maiskörner gen Himmel jagen. Sehr witzig! Flugrichtung steuern: Neigen der Konsole. Zum Start muss getatscht werden, und dann gibt es noch die manuell auszulösenden Rettungs-Boosts (die Buchstaben beachten: Ladekontrolle). Immer wieder tauchen neue Hindernisse auf, um die man navigieren muss. Online-Highscores (mit “Push Challenge”) der Marke Plus+. 16 MB. Lustiges Gelegenheitsspiel.

Popcorn! Klingt ja eher wie zu Prost Neujahr:

Kategorie Fotografie. Burst Mode ist immer wieder mal für wenige Stunden gratis, so auch derzeit. Fertigt Serienaufnahmen im VGA-Format an, 24 Bilder pro Sekunde, ab iPhone 3GS (mit Einschränkungen). Die Serien können dann in acht unterschiedlichen Layouts dargestellt werden. 0,8 MB, Normalpreis 1,59 €.

Das gleiche gilt für Slow Shutter Cam (Langzeitbelichtungen).

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Befristete Aktionen im App Store abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Apps-Aktionen 44. Woche 2010

  1. Pingback: Apps-Aktionen 43. Woche 2010 | Rossau

  2. Pingback: Apps-Aktionen 45. Woche 2010 | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s