Apple Media Event: Neue iOS- und iTunes-Versionen, iPods, Apple TV

Offizielles von Apple: Der neue iPod touchder neue iPod nano mit Multi-Touchder neue iPod shuffle, das neue Apple TV.

Der Veranstaltungsort kurz vor Beginn, Bildquelle: MacRumors

Zusammenfassung (entsprechend der Live-Sendung von der Veranstaltung, s. u.)

Die Direktübertragung beginnt pünktlich mit ca. einem Bild pro Sekunde und störungsfreiem Ton (via Kabelmodem).

Apple-Chef Steve Jobs betritt die Bühne und stellt Steve Wozniak, der im Publikum sitzt, als “my partner in crime” besonders vor.

Jobs berichtet mit Fotos über neue Apple Stores in Paris, China und London. Mit dem geplanten Store in Spanien verfügen dann elf Länder über solche Apple Stores.

19 Uhr 06 MESZ. Themenwechsel: Das iDevice-Betriebssystem iOS. Zunächst aktuelle Zahlen: 120 Millionen iOS-Geräte wurden bisher verkauft. 230.000 neue iOS-Aktivierungen täglich; im Gegensatz zu den Mitbewerbern zählt Apple die Geräte- und BS-Software-Updates nicht mit. 200 Apps werden pro Sekunde heruntergeladen, 6,5 Milliarden bisher insgesamt. Es gibt 25.000 iPad-Apps. Die Bildfrequenz der Live-Übertragung ist jetzt höher.

Laut der inoffiziellen App-Store-Datenbank AppShopper.com mit Stichtag 1. September 2010:

Genehmigte Apps: 307.212
Zur Verfügung stehende Apps: 257.001
iPhone Apps: 243.533
iPad Apps: 25.711

Dazu auch MacRumors am 3. September 2010, der nächste Rekord. iOS zieht an Linux als drittpopulärstes Internet-Browsing-Betriebssystem vorbei: iOS Passes Linux to Become Third-Most Popular Internet Browsing Platform.

Das ist alles wirklich sensationell. Nun zur Zukunft.

iOS 4.1

HDR-Schaltfläche in der iOS-4.1 Kamera-App

Die nächste Version 4.1 von iOS wird vorgestellt. Fehlerbehebungen (Näherungssensor, Bluetooth, Geschwindigkeit auf dem iPhone 3G). Neu: High Dynamic Range Photo; es werden automatisch drei Serienfotos aufgenommen, die unterschiedlich belichtet sind, und dann die richtig belichteten Elemente zusammengeführt (Wikipedia).

HDR pur, das gab es bisher schon in speziellen Anwendungen (etwa Pro HDR, allerdings nur mit zwei Fotos), nun also im Betriebssystem. Sehr praktisch. Das erhöht die Bildqualität von möglichst unbeweglichen Objekten bei schwierigen Lichtverhältnissen. Die Technik wird im weiter unten verlinkten Keynote-Video vom Apple-CEO ausgezeichnet und illustriert erklärt.

Multiplayer-Gamecenter für iOS-Geräte. Also eine Art OpenFeint im Betriebssystem eingebaut (für alle Geräte, die neuer sind als das iPhone 3G). Zwei spezialisierte Apple-Mitarbeiter demonstrieren vor allem die Multiplayer-Features auf der großen Leinwand. Okay, Multiplayer gab es vorher auch schon (ich tue nichts Anderes ;)), aber schön, dass es jetzt im Betriebssystem integriert ist.

Das vorgestellte Game ist übrigens als Universal-App und “technische Demo” (83 Megabyte) ab sofort im App Store kostenlos zu beziehen: Epic Citadel.

Man darf in der malerischen und original mittelalterlichen Zitadelle und Umgebung ein wenig herumwandern. Vorher müssen allerdings neue Nutzungsbedingungen akzeptiert werden. Ich musste das iPad neu booten (aus- und wieder einschalten über Standby-Taste und die roten virtuellen Aus- und Einschaltriegel; zum ersten Mal in den sechs Wochen, seit ich es benutze), damit das Spiel läuft.

Sieht fantastisch aus. Alles wirkt ein wenig ausgestorben oder in aller Hektik verlassen, nun, es handelt sich ja nur um eine Demonstration. Diverse Steuerungsmethoden (Fortbewegen, Umsehen) über anpassbare und am Touchscreen verschiebbare Elemente, oder einfach das Ziel anklicken, das unsichtbare Ego marschiert dann zuverlässig dorthin. Tolles Panorama an der Meeresküste. Ich sag nur: Unreal Engine 3.

Dazu der Computer-Fachverlag Heise etwas verspätet am 3. September:

MacRumors am 13. September 2010:

Doch zurück zu unserer Presseveranstaltung am 1. 9.

19 Uhr 15. Steve Jobs übernimmt wieder. Nächste Woche wird iOS 4.1 gratis für alle (außer iPad) zur Verfügung stehen.

MacRumors vom 6. September 2010 zu den bisher gemessenen und eher geringen Leistungssteigerungen (außer bei der App Karten) von iOS-Version 4.1 (Vorabexemplar für Softwareentwickler) am iPhone 3G, das vor zwei Jahren aktuell war (mit Video-Demo):

iOS 4.2

Nun zur Vorschau auf iOS 4.2: All das dann auch endlich für das iPad, plus…

Printing und AirPlay. Printing: Drahtloses Drucken direkt von den iOS-Devices mit dafür ausgerüsteten WiFi-Druckern. AirPlay: WiFi-Streaming von allen Medien inkl. Video und Audio zwischen Macs, PCs und iOS-Geräten. Jobs demonstriert AirPlay und schickt ein paar Sounds und Fotos vom iMac zum Fernseher/Beamer und umgekehrt. Scheint zu funktionieren. Schnell und einfach. Kein Kabelsalat mehr. Super.

iOS 4.2 kommt im November, ebenfalls gratis für alle iDevices. Hochwillkommen am iPad, wo noch iOS 3.2.2 als derzeit aktuellste Version (ohne Multitasking etc.) werkelt.

19 Uhr 21. Thema: iPods. 275 Millionen iPods wurden bisher verkauft. Neue iPods kommen:

iPod shuffle

Mit vielen zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen. Noch kleiner, quadratisch und mit ein paar Tasten. Playlists, Genius-Empfehlungen, VoiceOver, wirklich nette Verpackung, fünf Farben, 49 US$.

iPod shuffle, Bildquelle: MacRumors

Vorsicht! Nicht verschlucken! iPod shuffle 2010; Bildquelle: MacRumors

19 Uhr 25. Hoppla. Die Live-Übertragung ist unterbrochen. Nach einer Minute geht es wieder. Man hört Gitarrenspiel. Ähm… Die Übertragung fängt von vorne an (dafür mit einwandfreiem Bild und Ton). Sobald es neue Informationen gibt, melde ich mich wieder.

Bis dahin schalten wir um auf die Text/Foto-Live-Berichterstattung von MacRumors:

iPod nano

iPod nano, Bildquelle: touchArcade

Multitouch-Bildschirm, Clip zum Anstecken, 46% kleiner, 42% leichter, Knöpfe für die Lautstärke, Nike+, Pedometer, Akku: 24 Stunden Musikwiedergabe. Integriertes FM-Radio mit “Live-Pause”. VoiceOver, die weltweit erste Bildschirmlesefunktion, die auf Gesten basiert.

Die neue Steuerung wird demonstriert. iOS-Interface am Homescreen und noch mehr. Kostenpunkt zwischen 149 und 179 US$.

iPod nano, Bildquelle: MacRumors

Den iPod nano gibt es in den gleichen Farben wie den shuffle plus Graphit und ROT.

iPod touch

Oben: iPod touch. Alle Bildquellen, soweit nicht anders angegeben: Apple.

Noch dünner als das ohnehin schon sehr schlanke Vorgängermodell, ähnelt die vierte Generation inzwischen einer kleinen Platte. Das grundlegende Design wurde beibehalten und nicht dem des iPhone 4 angepasst.

Hochauflösendes Retina-Display (von dem ich am iPhone schwerstens hingerissen bin), A4-Hauptprozessor (wie im iPhone 4 und iPad), multiaxiale Gyroskope (wie im iPhone 4) für verbesserte Steuerung von Apps und Games über Bewegungen der Konsole. Großaufnahme:

iOS 4.1, frontseitige FaceTime-Kamera, auf der Rückseite eine Kamera mit HD-Videoaufnahmefunktion (jedoch offenbar geringerer Fotoauflösung wie bei der iPhone-4-Kamera, s. u.), integrierter Lautsprecher, Mikrofon (na endlich). Zwei getrennte Lauststärketasten (+/-).

Dann wird eine Weile eine Falschmeldung verbreitet: “Vibration – etwas, das im iPhone seit der ersten Generation 2007 eingebaut ist – nun auch im iPod touch.” Auf der Apple-Website steht im Kapitel Bedienungshilfen:

Wenn dich jemand zu einem FaceTime Anruf einlädt, bekommst du per Vibrationsalarm eine Einladung auf deinem iPod touch. Tipp einfach auf “Annehmen” und schon läuft das Videotelefonat.

Irrtümlich vermutet: Vibrationsmotor im iPod touch der vierten Generation; Bildquelle: FCC

Alles zurück, Irrtum vom Amt! MacRumors am 9. September 2010: Fourth-Generation iPod Touch Does NOT Have Vibration. Das auf der Abbildung ist ein Mikrofon, und der Text auf der Apple-Seite wurde inzwischen geändert.

Die drei Modelle von dem Wunderplättchen iPod touch: 8 GB $229, 32 GB $299, 64 GB $399. Hightech-Glasuntersetzer.

Der neue iPod touch, Bildquelle: MacRumors

Alle neuen iPod-Modelle können (zumindest in den Vereinigten Staaten) ab sofort vorbestellt werden, Auslieferung nächste Woche. Dazu MacRumors am 6. September 2010 mit einem Beleg:

Der neue iPod touch, Bildquelle: touchArcade

Der neue iPod touch, Bildquelle: touchArcade

MacRumors am 6. September 2010, die geschätzte bisherige Verkaufszahl des iPod touch (außerdem: 59,6 Millionen iPhones; nur Juli + August 2010: 8 Millionen iPhones und 4 Millionen iPads):

iTunes 10

Nun zu iTunes, Version 10: Das neue Icon wird keine CD mehr zeigen, da die Verkäufe via iTunes jene von physischen Tonträgern übertreffen werden. Neue “Hybrid”-Ansicht, “Social Features” genannt Ping. Verbesserte Ansicht der Song-Listen. Diskussionen, Followers, Favoritenlisten anderen zugänglich machen. Steve Jobs führt das auf der Leinwand vor. Ping steht auf allen iDevices zur Verfügung.

“iTunes 10 steht ab sofort zum Download bereit.” (Betrifft vorerst offenbar nur die Vereinigten Staaten, siehe unten + kurzer Rossau-Erfahrungsbericht und Download-Links.)

“One more thing… nein, kein neues Hobby”, sagt Jobs.

Apple TV

Ein Viertel der Größe vom Vorgängermodell. Filme, TV-Serien und Musik, alles in HD. Alles “online geliehen”, keine Käufe, keine lokale Speicherung. Stream von Computern möglich, kein Sync nötig. Diashows.

Apple TV, Bildquelle: MacRumors

“First-run”-HD-Filme um 4,99 US$, mit der Zeit fallen die Preise. HD-TV-Show: 0,99 US$. Die großen Studios ABC und Fox sind von Anfang dabei, andere werden folgen. Netflix-Streaming, YouTube- (inkl. HD-Inhalte) und Flickr-Integration, Videos und Fotos von MobileMe, Stream via Mac oder PC.

Das Bedienungsfeld am TV-Schirm sieht ähnlich aus wie vorher, vielleicht etwas vereinfacht. Steve Jobs führt die neuen Funktionen vor.

Apple TV mit Anschlüssen, Bildquelle: touchArcade

AirPlay kommt zusammen mit iOS 4.2 im November und kann sämtliche Inhalte von jedem iOS-Gerät zum Apple TV streamen. Das neue Apple TV kostet 99 US$ und wird in vier Wochen zur Verfügung stehen, Vorbestellungen ab sofort möglich (zumindest in den USA).

Es geht um die Philosophie der Musik. Special guest: Chris Martin. Singt auf der Bühne: “We’ll keep goin’ until you feel like lunch.” Die Veranstaltung ist zu Ende.

Weitere Informationen

Versuche gerade (20 Uhr 20), am Mac über iTunes-Hauptmenü “Suche nach Updates…” etwas Neues zu finden, aber Fehlanzeige: “9.2.1 ist die neueste Version”. Über http://www.apple.com/de/itunes/ geht’s vielleicht. Halt. Nein. Da steht: “Bald.” Also noch ein wenig Geduld… (Später gelingt es dann, siehe Rossau vom 2. September 2010: Kurzer Test von iTunes, Version 10.)

Der deutsche Computer-Fachverlag Heise berichtet: Frische iPods von Apple. Und Spiegel online: Steve Jobs poliert sein Online-TV – mit Fotostrecke.

MacRumors detaillierter:

Engadget berichtet davon, dass die Federal Communications Commission (U.S.-Kommunikationsbehörde) die vierte Generation des iPod touch bereits zerlegt und dokumentiert hat (mit Fotos): FCC tears apart the new iPod touch, while iFixit wistfully looks on. Eine Aufnahme aus dem Artikel (Hauptsache der tolle Objektivring der FCC-Kamera spiegelt sich prominent im Objekt, – sehr professionelle Behörde ;)):

Ausnahmsweise zwei Apple-Werbespots. Zuerst der neue iPod touch:

iPod nano:

Satelliten-TV-Übertragungswagen in San Francisco, Bildquelle: MacRumors

Heute abend um 19 Uhr MESZ gibt es erstmals seit langem (2004) wieder eine Live-Übertragung in Laufbild und Ton vom Apple Media Event aus dem Yerba Buena Center for the Arts. Ein SatLink-TV-Übertragungswagen wurde vor dem Veranstaltungsort in San Francisco in Stellung gebracht.

Der Stream wird nur auf einem Mac mit OS X 10.6 oder ein iOS-Gerät sichtbar sein. Der Grund für die Beschränkung ist nicht völlig willkürlich, zumal Apple eine neue HTTP-Streaming-Technologie namens Live Streaming für Snow Leopard QuickTime einführte. Tipps für eine Umgehung dieser Restriktionen unten.

Unter dieser Internetadresse steht ein Testbild (Video + Ton) zur Verfügung. Damit kann man kontrollieren, ob man den Stream empfangen kann. Also hier funktioniert das sowohl am MacBook Pro (OS X 10.6.4), iPhone 3 (iOS 4.0.1), iPhone 4 (iOS 4.0.2) und iPad (iOS 3.2.2). Beachte: Das ist nicht die Adresse vom Live-Event, die kommt hier:

Die Direktübertragung (beziehungsweise später die Aufzeichnung, Laufzeit 1 Stunde und 19 Minuten) sollte ab 7 Uhr abends unter www.apple.com zur Verfügung stehen, beziehungsweise hinter dem Link-Bild oben oder exakt:

==> HIER <==

Weitere Informationen dazu:

Es wurde damit gerechnet, dass unter anderem ein neuer iPod touch und iPod nano vorgestellt wird, was sich bestätigte. MacRumors fasste die Spekulationen hier zusammen: Coverage of Apple’s 2010 Fall Media Event. Und inzwischen sind wir ja bestens informiert.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, iPad, iPhone, iPod touch, Zubehör abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Apple Media Event: Neue iOS- und iTunes-Versionen, iPods, Apple TV

  1. Pingback: Kurzer Test von iTunes Version 10 « Rossau

  2. Pingback: Apple veröffentlicht Details zu iOS 4.2 am iPad « Rossau

  3. Pingback: Apple veröffentlicht neue Betriebssystem-Version iOS 4.1 | Rossau

  4. Pingback: Apple aktualisiert iMovie für neuen iPod touch, mehr Features | Rossau

  5. Pingback: Apples „Remote“-App nun mit iPad-, Retina- und „AirPlay“-Support | Rossau

  6. Pingback: Google-News + Rage + iAd + Probleme mit iOS 4.2 + iPad in den USA verbilligt | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s