Apples außertourliche Pressekonferenz über das “Antennagate” des iPhone 4: Schutzhülle gratis

Steve Jobs in den Apple Headquarters in Cupertino, Foto: Engadget

Apple lud für heute eine Anzahl ausgesuchter Journalisten zu einer Pressekonferenz ins Hauptquartier im kalifornischen Cupertino ein (zehn Uhr vormittags Ortszeit, 19 Uhr MESZ), in der es um das iPhone 4 geht. Ich werde versuchen, das Wesentliche hier zu vermerken.

Video von der Pressekonferenz by Apple, vierunddreißig Minuten Laufzeit. Das Wesentliche daraus in drei Minuten (direkte Reden gekürzt):

Alle haben Platz genommen. Zunächst wird zur allgemeinen Entspannung der Antenna-Song vorgeführt. YouTube-Link. Manche werden ihn schon vom vorigen Rossau-Artikel her kennen. Ein Hauch von Selbstironie.

Um 10 Uhr 06 Ortszeit betritt Steven Paul Jobs, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender von Apple Inc., die Bühne. Er kündigt an, alle Fragen zu beantworten, will aber zunächst eine 15-minütige Präsentation vorführen, falls alle einverstanden sind.

Die beginnt mit dem Hinweis, dass das iPhone 4 seit seinem Erscheinen vor drei Wochen drei Millionen Mal verkauft und von den meisten Technik-Medien inklusive Consumer Reports als “Smartphone Nummer eins” bezeichnet worden sei. “Noch nie waren die Anwender irgendeines iPhone oder anderen Smartphone so zufrieden”, sagt Jobs.

“Das war vor 22 Tagen… Wir haben in dieser Zeit nicht den Kopf in den Sand gesteckt.” Er beschreibt das hinlänglich bekannte Antennagate. (Ganz unten finden sich die Rossau-Links zu den entsprechenden Artikeln darüber.) “Wir haben hart daran gearbeitet. Wir sind ein Maschinenbau-Unternehmen, bei uns arbeiten die besten Wissenschaftler und Ingenieure der Welt, und wir wollen herausfinden, was das eigentliche Problem ist. Wir haben uns sehr stark bemüht, damit wir hier zu echten Lösungen kommen.” Auf der Leinwand steht: “Wir haben uns die Hintern aufgerissen.”

10 Uhr 10 Ortszeit in Kalifornien. Dass die Balkenanzeige runter geht, wenn man das Handy anfasst, wurde laut Jobs auch bei Geräten anderer Marken (Nokia, Motorola) nach intensiven Tests festgestellt. “Uns ist das früher gar nicht aufgefallen, weil wir diese Anzeige nie als professionelles Messinstrument betrachtet haben.”

Es wird eine Tabelle projiziert, die den Verlust an Balken bei Berührung für das jeweilige Modell aufzählt. BlackBerry Bold 9700, Droid Eris, Samsung Omnia II. Alle tun es. “Es gibt zahlreiche Videos darüber bei YouTube”, sagt Steve Jobs und führt das Phänomen mit jedem einzelnen Smartphone vor. Eine Live-Kamera filmt mit, und auf der Leinwand wird alles stark vergrößert abgebildet.

Jobs weist darauf hin, dass nun, seit dem BS-Update auf iOS 4.0.1, die richtigen und ehrlichen Algorithmen für die Signalstärkeanzeige verwendet werden. “Sie werden nach wie vor einen Rückgang erkennen. Wir haben noch keinen Weg gefunden, diese physikalischen Gesetze zu umgehen.” Es handle sich um eine Herausforderung an die gesamte Industrie, betont er, und man habe sich dafür entschieden, die Anzeige zu korrigieren, damit sie den Tatsachen entspreche. Ob die Konkurrenz da mitziehe, bleibe zu beobachten.

Zu den Auffälligkeiten beim Berühren. “Im Gegensatz zu anderen Marken haben wir die kritische Stelle markiert [die kleine schwarze isolierte Stelle links unten im Metallrahmen; Anm. Rossau], dort müssen sie es anfassen!” meint Jobs selbstironisch. Die Stelle wird groß auf der Leinwand abgebildet.

Es werden Darstellungen von einem speziellen Raum gezeigt, in dem solche Tests und Forschungen durchgeführt werden. Er hat laut Jobs 100 Millionen Dollar gekostet. “Wir haben siebzehn Absorberhallen. Wir beschäftigen achtzehn promovierte Wissenschaftler und Ingenieure.”

Später werden Journalisten durch diese Anlagen geführt. MacRumors fasst zusammen: A Look Inside Apple’s Wireless Testing Facilities.

Jobs weiter: “Wir wussten, dass Sie weiterhin Balken verschwinden sehen werden, wenn Sie es auf eine bestimmte Art halten. Tatsache ist, dass Handys nicht perfekt sind. Die Leute berichten jedoch, dass sie mit dieser Antenne einen besseren Empfang haben denn je.”

Er fasst das eben Gehörte noch einmal zusammen, wiederholt, dieses Phänomen trete bei sämtlichen Smartphones auf und ergänzt, dass bisher nur 0,55 Prozent aller iPhone-4-Besitzer beim firmeneigenen Konsumentenservice AppleCare wegen Problemen mit der Signalstärke angerufen hätten. “Nur 1,7 Prozent der Käufer haben das Gerät zurückgegeben, so wenig wie bei noch keiner der iPhone-Vorgängerversionen”, sagt er und lässt diese Zahlen lange wirken, sie werden groß projiziert. (iPhone 3GS: 6 %, Durchschnitt bei anderen Marken lt. späteren Meldungen in Tech-Mags: 15 %). “Bei AT&T wurde nur ein Drittel von der 3GS-Anzahl zurückgegeben”, prangt auf dem Video-Screen.

Jobs gibt sich transparent, was abgebrochene Telefongespräche anbelangt: “Die Drop-Call-Rate bei AT&T ist jedoch geringfügig höher als beim iPhone 3GS, obwohl wir die bessere Antenne eingebaut haben.” Man habe eigentlich das Gegenteil erwartet und auch beabsichtigt, meint er. Als Erklärung wird angeführt, das könne zum Teil damit zusammenhängen, dass beim iPhone 3GS vor einem Jahr 80 Prozent der Erstkäufer gleich eine Schutzhülle dazugekauft und angebracht hätten. Das Design des iPhone 4 sei noch zu neu, es gebe noch kein entsprechend umfangreiches Angebot. (Das iPhone 3GS hatte das identische Design wie sein Vorgänger, das iPhone 3G.)

Der Apple-CEO: “Es gibt ein Problem, aber das betrifft nur eine sehr kleine Anzahl der User. Ich erhielt ungefähr fünftausend E-Mails von iPhone-4-Käufern, bei denen alles in Ordnung ist, und die sich wundern, worum es bei dem Hype überhaupt geht. Das Thema wurde in den Medien unglaublich aufgebauscht. Ich weiß schon, dass die ihre lustigen Storys brauchen, aber wenn Sie der Anlass dafür sind, ist es weit weniger lustig.

Nun zu den konkreten Maßnahmen, die wir ergriffen haben: iOS 4.0.1 ist veröffentlicht, die User laden es herunter und installieren es, die Version korrigiert den Anzeigefehler und einen lästigen ‘Exchange-Bug’.” Ob mit letzterem das in der Rossau erwähnte Problem mit dem Kalender-Abgleich gemeint ist?

“Das Bumper-Case beseitigt laut den Experten die Auffälligkeiten mit der Signalstärke und wird nun zu jedem iPhone 4, das bis 30. September 2010 gekauft wird, kostenlos beigefügt! Free case for every iPhone 4.” Frei Haus. Wer es bereits hat, bekommt das Geld dafür refundiert, falls ich alles richtig verstanden haben sollte. Man darf sich auch Alternativen aus dem Apple Store aussuchen, falls einem Apples Bumper Case nicht zusagt, oder weil es aufgrund der hohen Nachfrage nicht erhältlich ist.

Es wird betont, dass bei weitem nicht alle iPhone 4 von der Problematik betroffen sind, aber alle iPhone-4-Besitzer zufriedengestellt werden sollen.

Bumper Case, Foto: Anandtech

“Wer damit nicht einverstanden ist, kann sein iPhone innerhalb der ausgemachten Fristen gegen volle Erstattung der Kosten zurückgeben”, sagt Jobs. “Probleme mit dem Annäherungssensor werden ebenfalls beobachtet, an einer Lösung wird gearbeitet.”

Österreich-Auslieferungstermin für das iPhone 4: 30. Juli 2010! (Plus weitere sechzehn Länder.) Auch das weiße iPhone 4 soll an diesem Datum in gewissen Stückzahlen vorhanden sein.

Steve Jobs: “Wir schätzen unsere Kundschaft. Wenn wir Fehler machen, versuchen wir, noch härter an der Lösung der Probleme zu arbeiten. Irgendwann wird es Smartphones geben, die keine Stellen mehr haben, wo man sie bei schlechter Empfangslage nicht berühren sollte. Es gibt kein Antennagate. Das iPhone 4 ist das beste Smartphone der Welt.” Die Präsentation ist vorbei, Jobs stellt sich um 10 Uhr 38 zusammen mit Tim Cook and Bob Mansfield den Fragen der Anwesenden. Bertrand Serlet und Phil Schiller sitzen in der ersten Reihe, praktisch die ganze Apple-Führungsriege ist anwesend.

Die Konkurrenz ist erwartungsgemäß wenig amüsiert über den Vergleich:

Die Nervosität der Mitbewerber wundert kaum, wird doch bereits der erste “iPhone-Killer” zu Grabe getragen:

Habakuks Resümee: Danke an die Whiners für mein kostenloses Case! :) Damit ist die Antennenoperette hoffentlich vorbei. Keine Rückrufaktionen, keine Katastrophen, keine Krisen. Alles bleibt besser.

Rossau zum Thema:

Bookmarken und weiterempfehlen

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Apples außertourliche Pressekonferenz über das “Antennagate” des iPhone 4: Schutzhülle gratis

  1. Pingback: iOS 4.0.1 ist verfügbar und korrigiert Anzeige der Signalstärke « Rossau

  2. Pingback: iPhone 4 ab 13. Juli für ‘Topkunden’ bei ‘Orange’ bestellbar « Rossau

  3. Pingback: iPhone 4 wird ausgeliefert (US, DE), erste Tests und Eindrücke « Rossau

  4. nepi schreibt:

    Diese ganze Debatte nervt nur noch. Wer es nicht will, soll es nicht kaufen. Bei wem es wirklich nicht geht, der soll es tauschen. Und diese ganzen Gerüchtehörer vom Freund des Freundes dessen Kumpel eins hat, sollen endlich mal die Klappe halten…

    http://nepidd.wordpress.com/2010/07/19/endlich-lastern/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s