Das iPhone als Fernsteuerung

ip_remoteKurzvorstellung eines weiteren Klassikers, der Mitte 2008 in aller Munde war. Eines der wenigen – drei bis vier *) Stück – Programme der Firma Apple im App Store: iTunes Remote (gratis) App Store Link, AppShopper, Hersteller-Website mit Anleitungen, weltweite Benutzer-Rezensionen.

Bequemst von der Wohnzimmercouch oder Badewanne aus iTunes am Mac oder PC fernsteuern! Irgendwo zwischen diesem Komfortmerkmal und dem “mobilen DJ” liegen wohl die Bereiche dieser faszinierenden Anwendung. Im Gegensatz zu Infrarot-Geräten braucht sie keinen Sichtkontakt zum Mutterschiff. Die App Remote funktioniert auf iPhone und iPod touch sehr zuverlässig, soweit das Wi-Fi (WLAN) reicht.

remote_secure20080916

Wie diese superpraktische Fernbedienung auf dem mobilen Gerät eingerichtet wird, ist eigentlich ganz einfach (dennoch gibt es genug Meldungen in den Rezensionen von Usern, die das Teil nicht zum Laufen brachten):

Beide Geräte sind im gleichen WLAN (Wi-Fi, Airport) angemeldet. Zuerst muss iTunes (Version 7.7 oder neuer) auf dem großen Computer laufen, dann Remote am iPhone/Touch starten. Vergewissern, dass in den iTunes-”Einstellungen” unter dem Karteikartenreiter “Geräte”“Nach iPhone und iPod touch Remotes suchen” aktiviert ist. Sollte standardmäßig aktiviert sein.

Im Bildschirm mit den Einstellungen für Remote die Option “Mediathek hinzufügen” wählen. Auf dem kleinen Bildschirm wird dann ein vierstelliger Zahlen-Code eingeblendet, der die Verbindung technisch absichern soll (siehe Abbildung).

Am Computerdisplay erscheint in der linken Navigationsspalte von iTunes bald darauf (kann ein paar Sekunden dauern) in der Liste “GERÄTE” (unterhalb des iPhone-Symbols, sobald im gleichen WLAN angemeldet) ein neuer und noch nie gesehener Eintrag mit einem Fernsteuerungs-Symbol und dem iPhone-Namen. Anklicken, worauf im Hauptfenster eine Eingabemaske für diesen vierstelligen Zahlen-Code auftaucht.

Dies muss nur einmal (pro Computer) vorgenommen werden, in Zukunft wird vollautomatisch über Wi-Fi verbunden. Es können mehrere Mediatheken auf verschiedenen Computern konfiguriert (Option “Einstellungen” innerhalb der Anwendung) und die Wiedergabelisten am iPhone editiert werden (Auto-Sync), es gibt eine Suchfunktion, “Zufällige Wiedergabe” und Ansteuerung von AirTunes-Lautsprechern und Apple TV. Im Gegensatz zum Bildschirmfoto rechts/oben ist die App weitgehend deutschsprachig.

Kleiner Zusatztipp: Eigentlich wird nicht die Mediathek zur Fernsteuerung bereitgestellt, sondern deren Wiedergabelisten (iTunes’ Spalte links unten). Die in unserem Radio-Artikel (alles über Internet-Streaming) genannten Streaming-URLs funktionieren nicht nur (wie beschrieben) mit der iPhone/iTouch-App FStream, sondern auch in der iTunes-Mediathek, müssen von dort jedoch in eine Wiedergabeliste kopiert werden, damit sie von der Ferne aus angesteuert werden können. Sendet das Web-Radio auch die Titel- und Interpretennamen mit, so scheinen diese selbstverständlich und netterweise ebenso auf dem iPhone-Bildschirm auf wie die Platten-Cover aus der Mediathek.

Apple Remote stellt übrigens auf dem iPhone/Touch auch Lautstärkeregler, Zeitleiste und “Vor-” und “Zurück”-Schaltflächen zur Verfügung! Wer sagt also, dass man mit dem iPhone nur telefonieren kann?! Dazu ergänzend der Artikel bei Macworld: iPhone + Remote app = houseful of music.

Dokumente des Apple-Supports:

ip_rowmoteIm App Store gibt es übrigens noch andere und zum Teil nicht ganz billige Apps von Drittherstellern (hier eine Auswahl bei AppShopper), die auch andere Programme als nur iTunes am Mac oder PC fernsteuern und sogar Multitouchpads simulieren können, bis hin zu vollwertigem Virtual Network Computing (VNC, Wiki). Ganz neu seit heute etwa Rowmote (AppShopper, siehe Bildschirmfoto links, ungetestet).

Kleine Aktualisierung: Inzwischen hat sich wegen Copyright-Problemen mit Apple das Erscheinungsbild von Rowmote verändert. Ende der Aktualisierung.

In diesem Artikel haben wir kurz eine weitere der raren Apple-Apps im App Store vorgestellt, nämlich das ebenfalls erst vor kurzem erschienene Keynote Remote, zuständig für das Apple-Präsentationsprogramm für Macs.

Und noch ein passender Zusatztipp für Mac-User, die mit der winzigen weißen (seit 2009 sieht die zweite Generation etwas anders aus) Infrarot-Fernbedienung im Nano-Style (Apple Store Link; bis vor kurzem war die noch bei jedem Mac dabei) für ihren Computer noch mehr Freude haben wollen. Der englischsprachige aber sehr gut verständliche Artikel bei Macinstruct.com: Stupid Apple Remote Tricks. Brauchbar. Merke: Du weißt niemals alles über deinen Mac!

Weitere Details zur Apple-Hardware-Remote bei Wikipedia deutsch und Ausführlicheres Wikipedia englisch. Software Remote (iPhotch-App): Wikipedia englisch.

*) Nur der Vollständigkeit halber: Die dritte Apple-App im App Store ist die sehr hoch bewertete und überraschend fotorealistische Poker-Simulation Texas Hold’em, und zu besonderen Anlässen erscheinen vorübergehend aktuelle Anwendungen wie etwa die “iTunes 12 Tage Geschenke”-Aktion während der Feiertage zum Jahreswechsel. Mit Ablaufdatum.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Die besten Tipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das iPhone als Fernsteuerung

  1. Pingback: Apple Remote für iTunes 8.1 aktualisiert « Rossau

  2. Pingback: iPhone als PC/Mac-Fernsteuerung mit ‘TeamViewer’ « Rossau

  3. Pingback: Apples „Remote“-App nun mit iPad-, Retina- und „AirPlay“-Support | Rossau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s